Frage zum Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lenilina 04.03.10 - 10:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

also:

Ich wollte meine Kleine - wird am 28.06. 3 Jahre - abe April in den KIGA schicken.
Es wäre auch ein Platz frei, aber die Kindergärtnerin rät mir ab.
Sie meint, dann wäre Elina nur 3 Monate in dieser Gruppe und müsste dann ab Juli in die andere Gruppe wechseln.
regulär würde Elina ab 1. Juli in den KIGA gehen. Das wäre aber dann nur 5 Wochen und dann sind ja Sommerferien. Da müsste ich ja nach den Ferien wieder von vorn beginne, wegen der Eingewöhnung. Ich bin hin und her gerissen.
Ich merke, dass Elina gerne bei anderen Kindern wäre. Viele ihrer Alterskameraden gehen ja schon in den KIGA. Es ist auch immer schwieriger, sie zu beschäftigen.
Ach ich weiß nicht was ich machen soll.
Soll sie ab April oder ab Juli in den KIGA??

Helft mir mal.


LG Kati mit Elina *28.06.07

Beitrag von rose1980 04.03.10 - 10:41 Uhr

Huhu

Also ich würde sie schon im April schicken.
Ich hab das auch schon mal erlebt. Marvin kam in den KIGA und 2 Monate später musste er in die andere Gruppe wechseln.
Das war überhaupt kein Problem für ihn.
Die anderen Kinder und Erzieherinnen kannte er ja auch schon vom gemeinsamen Essen oder draussen spielen.
Ihm war es wichtiger viele Kinder (egal wer ;-) ) zum spielen zu haben.

Alina ist im Februar 2 Jahre geworden, und ich warte auch schon Sehnsüchtig auf einen Platz.
Man hat wirklich probleme die den ganzen Tag vernünftg zu beschäftigen #schwitz
Ausserdem macht sie so oft einen Aufstand wenn ich mit ihr Marvin in den KIGA bringe, weil sie am liebsten da bleiben würde um mit den Kindern zu spielen :-(
Naja, abwarten und Tee trinken.

LG Tanja

Beitrag von lenilina 04.03.10 - 10:44 Uhr

Ich denke auch, dass meine Kleine das schaffen würde.
Die Erzieherin meint, dass viele Kinder eben länger wie 3 Monate brauchen, um sich einzugewöhnen.

Beitrag von fbl772 04.03.10 - 10:43 Uhr

Ein Gruppenwechsel kann, muss aber nicht problematisch sein. Du kennst deine Kleine am besten, ist sie sehr offen oder ist sie eher auf Bezugspersonen "fixiert". Nach 3 Monaten hat sie sich sicherlich schon sehr an ihre Betreuer und die anderen Kinder gewöhnt ... andererseits lernt sie vielleicht die Betreuer der neuen Gruppe auch schon vorher näher kennen und es ist nicht so wie ein "Neuanfang".

Sie wird ja schon 3 Jahre, so dass du nach den Sommerferien sicher nicht von vorne anfangen musst, wenngleich es sicher direkt danach wieder ein paar Tage schwieriger sein könnte. Aber das ist nach jedem Urlaub so - wir müssen uns ja auch immer erst wieder einfinden. Schön wäre es sicher, wenn sie in den Sommerferien weiterhin Kontakt zu Kindern ihrer Gruppe hat ...

VG
B

Beitrag von lenilina 04.03.10 - 10:46 Uhr

Ich denke, dass Elina es schaffen würde.
Die anderen Erzieher und die anderen Kinder würde sie vorher beim gemeinsamen Spielen auch kennenlernen.

Beitrag von fbl772 04.03.10 - 10:51 Uhr

Das ist es nämlich - wenn du ihr es zutraust, dann kann sie das auch schaffen ! Da kannst du nix falsch machen.

Unser Kleiner ist seit seinem 5./6. Lebensmonat in der Krippe und er liebt Kinder und seine Erzieherinnen. Er geht aber auch gerne mal auf Wanderschaft und besucht die anderen Gruppen im Haus und bleibt dort auch gerne mal 1-2 Stündchen - die Erzieher sind ihm dort egal, hauptsache mal Abwechslung ...

Das Wichtigste ist ja schließlich, dass sie mit anderen Kindern spielen können und gemeinsam voneinander lernen.

VG
B

Beitrag von fuhrchen 04.03.10 - 13:18 Uhr

Hei,

also ich würde sie auch in den KiGa stecken. Ich denke wenn sie Spaß hat mit anderen Kindern ist es okay.

Unsere ging im letzten Jahr von März bis Juni zur Tagesmutter und dann ab 10.8. in den KiGa. Sie war noch niht mal zwei als sie zur Tagesmutter ging. Den Wechsel in den KiGa hatte sie gut überstanden, trotz der langen Pause.