zum Zahnarzt oder nicht!?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miststueck84 04.03.10 - 10:23 Uhr

Ich hab mir vor ca. 2 Jahren einen Zahn abgebrochen. Hab den Zahnarztbesuch aber vor mir her geschoben. So alles halbe jahr höchstens macht er bzw mehr das zahnfleisch mal probleme.

dann nehm ich 2 - 3 Tage schmerztabletten und dann ist wieder gut.

Jetzt hab ich das Problem wieder. Allerdings muss ich sagen, es ist nicht der zahn sondern das zahnfleisch, was weh tut. Ich vermute, dass ich vielleicht vorgestern beim chipsessen ein Stück ins Zahnfleisch bekommen habe. Tat nämlich kurz weh.

Jetzt ist meine Frage. Lieber 2- 3 Tage Paracetamol nehmen und dann ist wieder gut und ich geh nach der Geburt zum Arzt - oder machen lassen.

Ich bin erst in der 11. Woche und habe zweifel, ob die Betäubung so gesund ist.

Und wie gesagt, hatte das immer nur 2 -3 Tage dann war gut. Eine Tablette morgens und eine Tablette abends und es ist OK.

Was meint ihr, gehen oder lieber warten? Ich würde warten, aber ob das mit den Tabletten für mein Baby nun besser ist.

Bitte um Ratschläge.

Beitrag von angeleye1983 04.03.10 - 10:26 Uhr

Hallo

ich würde zum Zahnarzt gehen!! Dann hast du Ruhe! Bin gerade mitten in meiner zweiten Wurzelbehandlung während der Schwangerschaft und die Betäubung wird dabei in so geringem Maße angesetzt, dass es dem Baby nicht schadet. Vielleicht ist ja auch gar keine Betäubung bei dir nötig. Ich würds aber auf jeden Fall mal abchecken lassen.

Viele Grüße

Diana 23. SSW

Beitrag von cooky1984 04.03.10 - 10:27 Uhr

komisch dass du für sowas einen ratschlag brauchst aber ok...
hier mein tip: geh zum arzt. es sei denn dir ist es egal dass du dann beim nächsten mal noch mehr schmerzen haben wirst und einen noch größeren eingriff brauchen wirst...
für dein kind ist das nicht so wild. ich war 2 mal beim ZA und das war garkein problem.

also mit ein wenig verstand machst du einen termin und fertig. aber da kann man auch von allein drauf kommen...

Beitrag von .wildrose. 04.03.10 - 10:28 Uhr

Ich würde weder Paracetamol nehmen, noch eine Betäubung beim Zahnarzt machen lassen.

Paracetamol ist zwar in der SST erlaubt, aber ich hab's nicht genommen, hab die Schmerzen (Kopfschmerzen) ausgehalten und schwarzen Kaffee getrunken.

Die Betäubung ist ganz schlecht. Mein FA hat mir davon abgeraten, weil über das Zahnfleisch das Mittel schneller ins Blut gelangt, als sonst.

Frag doch mal beim Zahnarzt oder Frauenarzt nach. Vielleicht gibt es irgendwas zum einmassieren oder vielleicht reicht irgendein Tee....

Viel Glück

Beitrag von angeleye1983 04.03.10 - 10:31 Uhr

Die Betäubung beim Zahnarzt is gar nicht schlecht. Meine Zahnärztin hat zumindest extra eine, die sie schwangeren Spritzen darf. Das Schlechte an der Betäubung is das Adrenalin, weil das wehenauslösend sein kann, deswegen geben die meisten Zahnärzte ab dem 7. Monat keine Betäubung mehr, aber davor macht das dem Knirps überhaupt nichts.

Beitrag von shy 04.03.10 - 10:36 Uhr

also erstmal,wenn du das weiter machst mit den 1-2 tage paracetamol und dann ist gut,wirst du dich auf dauer garantiert von deinem zahn verabschieden können wenn das zahnfleisch bereits angegriffen ist.

eine zahnfleischentzündung wird schnell zu Gingivitis,dann bilden sich zahnfleischtaschen wo sich bakterien ansammeln.
dass kann dann unbehandelt zur Paradonitis werden und dein zahnknochen bildet sich zurück und der zahn ist nicht mehr vernünftig im zahnhalteapperat verankert.

so,das nur zum verlauf wenn man sowas vor sich herschiebt ;-) finger hoch zeig ;-)

also die betäubung beim zahnarzt wirkt nur an ort und stelle,du brauchst dir keine gedanken machen dass dein krümel davon einen schaden annimmt,dennoch wird sowas meist erst nach der 12.ssw gemacht.

AAABER....Bakterien im mundraum sind gefährlich für eine schwangere,sie können einen frühgeburt auslösen,deshalb ist eine behandlung immer besser.

auf die örtliche betäubung zu verzichten ist dann übvrigens auch kein heldentum,sondern der schmerz den du aushältst und die stresshormone die du dabei bildest bekommt das baby mit und die betäubung ist wirklich nicht schlimm,habe mich jetzt auch einer behandlung unterziehen müsen mit betäubung.

so,du kennst den spruch:jede schwangerschaft kostet einen zahn...

den gibt es nicht umsonst,der speichel einer schwangeren verändert sich und der mundraum einer schwangeren ist dadurch anfälliger für bakterien und neigt schneller zu entzündungen.

ob du die behandlung jetzt vor der 12.ssw machst oder nicht ist dir selbst überlassen,schon schwierig weil es die ersten kritischen wochen sind aber für danach würde ich mir sofoert nen termin machen lassen.

lg Melli 34.ssw

Beitrag von 19jasmin80 04.03.10 - 10:44 Uhr

Hi

Also auf Dauer (Du bist ja erst in der 11. SSW und hast noch einige Wochen vor Dir) wird die Medikamenteneinnahme NICHT gut sein.

Ich würde den ZA aufsuchen aber vll vorab mit dem FA über alternative Schmerzmittelchen reden, denn Para´s auf Dauer und ne Betäubung wären nicht das optimale - sollte Dir aber Dein FA auch sagen.


Alles Gute

Beitrag von rockygirl 04.03.10 - 10:50 Uhr

Hi,

du musst doch in der SS eh 2 mal zum Zahnarzt d.h. um die Behandlung des Zahnes wirst du nicht drumrum kommen, deshalb ab zum Arzt, sofort. Wie kann man Medikamenteneinnahme als Lösung betrachten????

Tapfer sein, übernimm Verantwortung nicht nur für dich sondern auch für dein Kind.

rockygirl

Beitrag von miststueck84 04.03.10 - 11:48 Uhr

OK, erstmal vorweg...

Ich wollt jetzt nicht den rest der SS Medikamente nehmen. Nur erfahrungsgemäß ist es nach 2 - 3 tagen dann wieder gut. Das kommt auch 1 höchstens 2 mal im Jahr vor!

Ich hätte es ja eigentlich schon längst machen lassen müssen. Das weiß ich... aber mein Gedanke war... ich hab damit jetzt 2 Jahre gewartet.... dann muss das ja nicht unbedingt jetzt in der SS gemacht werden.

ABER ich kann euch beruhigen. Morgen früh um 8 Uhr habe ich einen Termin. Dann wird erstmal geschaut, was gemacht werden muss.

Ich berichte dann morgen nochmal!