Noch weitere Fragen an Kaiserschnittmamis(Kopfschmerzmittel/Stillen..)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von stef68 04.03.10 - 10:31 Uhr

Hallo nochmal,

Danke nochmals für Eure Antworten, hatte weiter unten ja schon mal einen Thread eröffnet! Die Antworten da geben mir ein wenig Hoffnung, dass man selbst wenn man sonst zu Kopfschmerzen neigt, nicht unbedingt Kopfschmerzen kriegen muss bei einer Spinalanästhesie/PDA. Werde auch nachfragen, ob mir ein erfahrener Arzt die Spinale dann setzen kann, damit nicht unnötig oft gestochen wird und somit nicht unnötig viel Rückenmarksflüssigkeit verloren geht.

Habe nun aber noch ein paar weitere Fragen, die sich nun noch durch Eure Antworten ergeben haben und mir noch auf dem Herzen:

Also, wenn ich das bisher richtig heraus raus gelesen habe, wenn jemand danach unter Kopfschmerzen (teils sogar Migräneartig) litt, dann war es nach spätestetens 14 Tagen überstanden!? Noch andere Erfahrungen, wo es länger dauerte?

UND was mich auch noch interssiert, im Fall der Fälle, dass ich betroffen wäre und Kopfschmerzen hätte: Kann man denn unter Einfluß von den ganzen Schmerzmitteln dann überhaupt stillen???

Dann zu dem Tipp mit den Coffein-Tabletten, danke auch dafür: Gibt es die denn auch im Krankenhaus oder müsste man sich selbst vorab darum kümmern und sie schon mitbringen?? Gibt es da eine bestimmte Empfehlung, welche Tabletten, welche Dosierung??


Danke nochmals!!!! #blume#liebdrueck (Ich hoffe, ich nerve nicht all zu sehr... )

LG
Stef

Beitrag von crystall 04.03.10 - 10:35 Uhr

hi nochmal

du kannst voltaren nehmen, auch über infusionen.
mir hats nicht geholfen.....

da muß man einfach durch, ach ja und bei mir warens ca 4 wochen schmerzen

lg

Beitrag von bina20 04.03.10 - 10:39 Uhr

Huhu

Also ich habe zwei KS gehabt und bei beiden extrem kopfschmerzen gehabt das kam meistens so einen tag danach und dann ganz extrem so das ich überwiegend nur liegen durfte/konnte.

Die kleinste habe ich zwei tage gestillt und habe dann auch schmerzmittel bekommen die sind aber meistens halt nicht so stark wie ohne stillen.

Bei meiner ersten tochter haben die Schmerzen so ca. 3wochen gedauert bei der zweiten so 1-1,5 wochen dann ging es wieder.

Ich bin ein Mensch der zu Kopfshmerzen neigt ich habe ca.350 tage im Kopfschmerzen.

Bei mir hat die spinale auch immer gleich gesessen,die schmerzen haben was mit dem mittel zu tun wurde mir im kh so erklärt.

glg bina mit jeremy kjara und lilly

Beitrag von canadia.und.baby. 04.03.10 - 11:04 Uhr

Ja du kannst stillen!
Du bekommst im KH meistens eh Ibu als Schmerzmedikation!

Beitrag von lienschi 04.03.10 - 11:27 Uhr

huhu,

ich hatte nen Kaiserschnitt mit Spinalanästhesie.

Ich neige sonst zu Wetterkopfweh und Migräne hatte aber keine Probleme nach der Geburt.

Da ich starke Narbenschmerzen hatte, habe ich ne ganz Zeit lang Voltaren genommen... das ist auch in der Stillzeit erlaubt.

Letztes Wochenende hatte ich Migräne... das erste Mal seit Beginn der SS, für mich ne super lange Zeit #ole ... da habe ich eine Dolormin Migräne (Ibuprofen) genommen, das ist auch in der Stillzeit ok.

Auch Paracetamol geht beim Stillen.

Es gehen zwar bei diesen Wirkstoffen auch Bestandteile in die Muttermilch über, aber bis jetzt sind keine Nachteile für das Baby bekannt.

lg, Caro

Beitrag von stef68 04.03.10 - 11:46 Uhr

Danke Euch! #kuss

Zu meinen weiteren Fragen noch jemand eine Info? Bezüglich Coffein-Tabletten gegen die Kopfschmerzen/Marke/Dosierung?

Und ob die Kopfschmerzen bei jemandem länger als 14 Tage anhielten?

LG
Stef

Beitrag von rehlein79 04.03.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich hatte diesen sogenannten "Spinalkopfschmerz".

Schmerzmittel haben mir leider gar nicht geholfen. Ich habe mehrere bekommen, aber es trat keine Besserung auf. Nur konsequentes Liegen hat geholfen!

Stillen konnte ich problemlos und ich stille immer noch (meine Kleine wird morgen 10 Monate!).

Diese "Kopfschmerzkomplikation" tritt sehr selten auf. In unserer Klinik war ich seit 7 Jahren die erste Patientin und die haben durchschnittlich 5-6 Geburten täglich. ;-)

LG
Rehlein

Beitrag von schnuffel0101 04.03.10 - 13:17 Uhr

Zu der Frage mit dem Stillen kann ich Dir leider keine Antwort geben. Also ich hatte zwei KS, davon einer mit PDA. Ich habe keinerlei Kopfschmerzen danach. Absolut nichts. Das nur mal zum Mut-Machen.