Unfassbar

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von frieda05 04.03.10 - 10:54 Uhr

http://de.news.yahoo.com/34/20100303/twl-deutsche-familie-in-indien-kaempft-u-6ae0455.html


GzG
Irmi

Beitrag von juniorette 04.03.10 - 10:57 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=64&tid=2525703

LG,
J.

Beitrag von heike011279 04.03.10 - 11:21 Uhr

Unfassbar finde ich die Naivität der Eltern.
Dass eine Leihmutterschaft in Deutschland (zu Recht!) verboten ist, wussten sie ja offensichtlich. Was für Konsequenzen weiterhin daraus entstehen, wenn man dann trotzdem eine Leihmutter in einem anderen Land findet, darüber hätte man sich wohl informieren können.
Mein Mitleid hält sich in Grenzen! Da wird die Armut der Bevölkerung in anderen Ländern für die eigenen Zwecke ausgenutzt und hinterher ist das Geheule groß, wenns dann doch nicht so funktioniert, wie mans gern gehabt hätte.
Mir tun die Kinder leid, die ja sicherlich irgendwann Fragen zu ihrer Abstammung haben werden und dann hoffentlich schonend erfahren werden, dass sie ihrer eigentlichen Mutter "abgekauft" wurden.

Das ist für mich UNFASSBAR!

LG
Heike

Beitrag von juniorette 04.03.10 - 11:32 Uhr

Sehe ich genauso!

Das deutsche Ehepaar hätte sich gerade wegen der unschuldig in die Welt gesetzten Kinder VORHER ein paar Gedanken machen sollen.

Unverantwortungslos - aber NICHT von den deutschen Behörden.

LG,
J.

Beitrag von ma14schi 04.03.10 - 15:33 Uhr

Unverantwortungslos? Gibt es das Wort?

LG Manuela

Beitrag von parzifal 14.03.10 - 16:26 Uhr

Leihmutterschaft ist ein kompliziertes Thema.

Was Du hier "eigentliche Mutter" nennst würden viele andere hier "Erzeugerin" nennen (zumindest die Fraktion die den Begriff "Erzeuger" verwendet).

Wer sind die Eltern?. Die biologischen (von denen Ei und Samen stammt) oder die die es austragen?

Beitrag von nana73 04.03.10 - 11:23 Uhr

Was ist daran nun so unfassbar?

Das Paar wollte Kinder dann müssen sie eben in Indien bleiben.

lg

Beitrag von frieda05 04.03.10 - 12:34 Uhr

Genau.... - und wenn ich mein Kind im Flugzeug kriege, bleib ich eben in der Luft !! #rofl

Beitrag von nakiki 04.03.10 - 13:40 Uhr

Wenn die Wunschmutter die Kinder in Indien bekommen hätte und keine Leihmutter benötigt hätte, könnten sie die Kinder mit nach Deutschland nehmen.

Beitrag von heike011279 04.03.10 - 15:10 Uhr

Nein, wenn man ein Kind im Flugzeug bekommt, ist das klar geregelt, nach welchem Recht die Nationalität des Kindes festgelegt wird.
Es sei natürlich, das Kind wird im Flugzeug von einer Leihmutter entbunden. #kratz
LG
Heike

Beitrag von frieda05 04.03.10 - 15:54 Uhr

ach was... Klappe auf... raus mit denen... Freiflug aus 10.000 Fuß - kann einem ja kein Staat was, wohin sollten die ausliefern - #rofl...... - oder wollen wir vielleicht das Risiko eingehen, nachher Sozialleistungen für eventuell "bunte" im Ausland von irgendwelchen Müttern geborenen Kinder übernehmen zu sollen? Da sei Gott vor!

Ich denke nicht, daß man dies dem deutschen Steuerzahler aufbürden sollte... - nachher werden die glatt noch renitent...#rofl

GzG
iRMI

Beitrag von pupsismum 04.03.10 - 15:15 Uhr

Die indischen Behörden fühlen sich aber auch nicht zuständig. Und nun? Sollen die Kinder einfach staatenlos bleiben?

Beitrag von frieda05 04.03.10 - 12:32 Uhr

Vergebung... - ich beziehe mich auf Joghi und verweise auf das Politikforum... - #kratz... - wieso eigentlich "Politik" ?

GzG
Irmi

Beitrag von purpur100 04.03.10 - 13:21 Uhr

na weil es um Behörden, Auswärtiges Amt und die Fürsorgepflicht usw. geht ;-)

Beitrag von frieda05 04.03.10 - 14:59 Uhr

...und wie sicher bist Du, daß es den Meisten hier wirklich darum geht #rofl?


GzG
Irmi


Beitrag von purpur100 04.03.10 - 15:29 Uhr

ist das wichtig, ob ich mir sicher bin?

Beitrag von willow19 04.03.10 - 15:07 Uhr

Ich hab im Beitrag unter diesem schon etwas dazu geschrieben. Es stimmt sicherlich, dass man sich vorher informieren sollte, nur finde ich es auch nicht richtig, dass sich niemand verantwortlich dafür fühlt. Die Kinder sind staatenlos, was ich, wie ich schon geschrieben habe, sehr fragwürdig finde.

Liebe Grüße