Stillen/Fläschhen möglich komplett durch Brei ersetzen, ab wann?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lillyana78 04.03.10 - 11:48 Uhr

hallo! hoffe ihr könnt mir o.g. fragen beantwortet.
meine kleine nimmt keine flasche, kann ich mache was ich will, haben schon verschiedene sauger getestet, nahrung, abgepumpt... nix. ich möchte schön langsam abstillen und bräuchte ne alternative.
lieben dank!

Beitrag von jumarie1982 04.03.10 - 11:54 Uhr

Hallo!

Da deine Kleine erst 6 Monate alt ist, gibt es keine Alternative!
Wenn sie keine Flasche nimmt, musst du sie eben noch weiter stillen...vestehe auch das Problem ehrlich gesagt nicht ganz #kratz

Milch sollte im GESAMTEN ersten Lebensjahr die Hauptnahrung sein und alles andere nur BEIkost, nicht ERSATZkost.

Wenn sie jetzt 10 Monate alt wär, kônnte man sicher darüber nachdenken, den Milchbedarf durch Miclhbrei mit Pre angerührt zu decken, aber mit 6 Monaten kann sie die Mengen, die sie essen müsse, um die selben Kalorien und Nährwerte wie durch Mumi zu sich zu nehmen, gar nicht essen...das schafft der Magen/Darm einach noch nicht.

Lass sie stillen und mach langsam!

LG
Jumarie

Beitrag von lillyana78 04.03.10 - 11:58 Uhr

lieben dank! ich habe gelesen, dass morgens die milchmahlzeit bleibt (so ab 8 mon.) klappt das mit der brust, dass man sie nur morgens nutzt? kann mir das gar nicht vorstellen :) da ich schon anfang 5. monat mit beikost begonnen habe, haben wir mittag und abends schon löffelchen + brust. lg

Beitrag von jumarie1982 04.03.10 - 12:03 Uhr

Das klappt!

Die Brust kapiert recht schnell, wenn sie nur noch zu bestimmten Tageszeiten gebraucht wird.
Viele Mamas stillen irgendwann nur noch nachts, oder gehen schon recht früh wieder arbeiten und stillen nur morgens und dann erst wieder ab 18:00...!
Das reguliert sich normalerweise in ein paar Tagen.

Und wenn man die Kinder einfach machen lasst und nicht versucht dran rumzudoktorn, klappt sowieso meist besser.
Die wissen schon, wann sie was brauchen ;-)

alles Gute! #blume

Beitrag von lillyana78 04.03.10 - 16:22 Uhr

lieben dank !

Beitrag von snoopy86 04.03.10 - 12:21 Uhr

Hallo.

Dann versuch doch mal die Brust wegzulassen und gib ihr Wasser/Tee/Saft.
Da brauchen sie dann keine Milch mehr.

glg

Beitrag von jumarie1982 04.03.10 - 12:26 Uhr

Wieso sollte sie da keine Milch mehr brauchen?

Entschuldige, aber gib doch bitte nur Antworten zu Fragen, wenn du dich auch auskennst mit dem Thema.

Natürlich braucht sie dann noch Milch!
Und Wasser/Tee oder sogar Saft (mit 8 Monaten dann #schock) ersetzen sicher nicht eine Stillmahlzeit, denn da geht es um Hunger, nicht um Durst!

Beitrag von snoopy86 04.03.10 - 12:33 Uhr

Aber nicht wenn es schon eine volle Mahlzeit hat!

Ich hab meinem Sohn Früchtetee geben, und Babyalter gerechte Säfte - natürlich stark verdünnt! Hauptsächlich aber Wasser.

Beitrag von jumarie1982 04.03.10 - 12:39 Uhr

Es ging darum, dass morgens die Stillmahlzeit beibehalten wird...also kein Brei ins Kind reingelöffelt wird.
Damit IST die Brust die Mahlzeit!!!

Und selbst wenn sie schon "Frühstück" bekommen würde...
Solange das Kins nach der Brust verlangt, braucht es die auch noch, denn dran zwingen ist unmöglich!

Ach und Babysäfte können noch so sehr verdünnt sein, es bleiben Säfte und damit eine Süssigkeit und kein Babygetränk!

Beitrag von muffin357 04.03.10 - 12:37 Uhr

hi --

ich hatte damals nacheinander jede mahlzeit ersetzt und die brust hat sich angepasst, -- und ganz zum schluss gings auch noch problemlos nur einmal am tag, -- -wenn die umstellung langsam und immer zu gleichen zeiten passiert, dann passt sich alles wunderbar an ...

du kannst ja trotzdem einfach jeden tag immer wieder mal ne ganz kleine menge in der flasche anbieten, -- über wochen wird es vielleicht akzeptiert? - einfach probieren, -- bei julian gings auch ewig bis er die flasche akzeptiert hatte und dann wars schon fast zu spät, weil er nur normal gegessen hat *g*...

lg
tanja

Beitrag von lillyana78 04.03.10 - 16:23 Uhr

lieben dank für deine antwort!

Beitrag von eva1082 04.03.10 - 13:15 Uhr

Bei uns ist das selbe. Allerdings ist mein Sohn schon fast 9 Monate alt.

Er stillt nur noch nachts und das wirds chön langsam ziemlich zur Belastung (jede Stunde stillen uff..). Ob er wirklich Hunger hat kann ich gar nicht sagen weil er ja jede Stunde was abkriegt.

Würde auch gerne ganz abstillen.

ICh kann Dir noch den Tip geben es aus dem Becher zu versuchen enweder Schnabelbecher od ganz normalen Becher bei uns hat das ab 6 Moanten schon wunderbar funktioniert. Allerdings scheitert es dann an der Pulvernahrung die er absolut nicht möchte. Vieleicht schummel ich mal welche unter ne Getreidebrei das er sich an den Geschmack gewöhnt....

LG

Beitrag von lillyana78 04.03.10 - 16:22 Uhr

hallo! lieben dank für deine antwort. meine kleine kommt nachts 2stündlich, sie nuckelt aber nur und trinkt nicht, ich denke, es ist bei ihr ein schnullerersatz, nur die frage ist, wie kann man das ihr abgewöhnen? lg!

Beitrag von eva1082 04.03.10 - 17:47 Uhr

ja die preisfrage hätt ich auch gern beantwortet.
wenn du ne lösung gefunden hast dann her damit

lg