An die Flohmarktprofis

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jck3330 04.03.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

ich habe vor 20 Jahren zuletzt auf einem Flohmarkt verkauft und bräuchte von Euch mal ein paar Tipps für einen Flohmarkt Mitte März nur für Kindersachen:

- Wieviel Geld nehmt Ihr mit und in welcher Größenordnung (z.B. nur 1 EUR und 50 Cent stücke)?

- Habt Ihr das Geld immer bei Euch und in welchem Behälter?

- Bietet Ihr im Frühjahr auch Herbst-/ Wintersachen an? Oder geht das gar nicht?

Ich bin für alle Tipps dankbar!

Vielen Dank und viele Grüße

jck3330

Beitrag von tenea 04.03.10 - 12:08 Uhr

Bei uns gleicht der reine Kinderflohmarkt immer dem 3.Weltkrieg, deswegen muss alles sehr schnell gehen.

Ich habe für 50 € Münzen dabei, für 50 € Scheine (5er und 10er). Für die Vergesslichen habe ich gern mein Plastiktütensammelsurium dabei. Ausserdem einen Kleiderständer für hochwertigere Kleidung, die sich dann leichter begutachten und auch verkaufen lässt.

Ich persönlich kaufe sehr gern für die jeweils nächste Jahreszeit, weil nicht allzu viel Leute Interesse daran haben und man deshalb einige Schnäppchen landen kann; ausserdem habe ich den Platz, um die Sachen solange zu lagern, was ja auch nicht jedem vergönnt ist. Und die benötigte Größe lässt sich im Frühjahr schon prima für den Herbst/Winter abschätzen. Würde die Sachen also auf jeden Fall mitnehmen.

Viel Spaß beim Verkaufen wünscht
Tenea

Beitrag von schnuffinchen 04.03.10 - 15:19 Uhr

Ich geh zweimal im Jahr auf den Flohmarkt - einmal im Oktober, einmal im März.

Im Oktober gibt es die Herbst- und Wintersachen aus dem letzten Jahr, jetzt im März nehme ich die Sommersachen aus 2009 mit, sowohl von Sohni als auch von uns.

Das läuft sehr gut so, noch etwas Spielzeug, Deko, Parfums, Schuhe, Handtaschen dazu - meist liegt mein Umsatz zwischen 500 - 700€. Allerdings gehe ich auf einen normalen Flohmarkt, bei dem ich mein Auto hinter dem Stand parken kann.

Ich stelle dann einen Tapeziertisch sowie einen Kleiderständer (für Blusen, Hemden, Jacken etc.) auf, und für mich noch einen Klappstuhl #cool.

Das Geld habe ich in einer Umhängetasche ständig am Körper, wobei ich die Scheine zwischendurch immer ins Auto lege, da kommt dann keiner ran. Gefüllt wird die Tasche morgens mit 1 und 2€ Münzen, sowie 5€ Scheinen für ca. 70€. Das reicht in der Regel, denn die Käufer, die früh am morgen kommen, sind meist passend mit Kleingeld ausgestattet.

Ach ja, und ausreichend Plastiktüten habe ich auch immer dabei. Noch ein kleiner Tip - von den Schuhen stelle ich immer nur einen pro Paar hin, die anderen liegen im Kofferraum. Beim ersten Mal wurden mir nämlich zwei Paar teure Schuhe geklaut.


Viel Erfolg!

Beitrag von kanische 04.03.10 - 16:17 Uhr

Hi also was ich immer toll finde, ist wenn der Stand aus vielen Stapeln besteht, wo Zettel drauf liegen wo drauf steht Welche Größe sich im Stapel befindet. Jacken etc. am besten auf einen kleider ständer hängen. Am besten vorher auf alle Kleidungsstücke vorne drauf (wenn gefaltet) Größe und Preis auf kleine aufkleber schreiben, dann wühlen die nich alles durch. Kleines Schuhregal mit nehmen. Spielzeug unten und vor den Tisch.

LG

Beitrag von oliivi 04.03.10 - 20:48 Uhr

Hallo!
Ich kaufe am liebsten wenn die Sachen mit kleinen Preisschildern ausgestattet sind! Man muss nicht wegen jede kleinigkeit nach dem Preis fragen. Eine tolle Sache finde ich.
lg, oliivi