Blut abnehmen ! Ein Hoch auf das "Zauberpflaster" !

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von enny2007 04.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo!

Ich wollte Euch nur mal berichten, dass ich mit meinem Sohn (ab Sonntag 4 Jahre) heute zum Blutabnehmen musste !

Man, ich hatte ganz schön Schiss ! (Wohl mehr als er ... )

Habe mir in der Apotheke die "Emla-Pflaster" geholt und ihn heute morgen erstmal an allen vier möglichen Stellen verarztet und noch einen "Zauberspruch" gesagt. Auf die Packung hatte ich einen Zauberer geklebt und ihm gesagt, dass die Creme ja zaubern kann und die Haut Nichts mehr merkt !

Und er hat nicht einmal beim Blut abnehmen mit der Wimper gezuckt ! Ich bin richtig froh darüber, so konnten wir ihm eine blöde Erfahrung ersparen. Die Ärztin war auch total baff, wie ruhig er war und hat ihm zum Himmel gelobt!

So, genug gesenft ! :-)
Kann Euch das Pflaster also nur empfehlen! Das hat sich wirklich gelohnt !!!!

Viele Grüße,
enny2007

Beitrag von dani.m. 04.03.10 - 13:34 Uhr

Hättest du mir mal vor 2 Wochen sagen können, da waren wir zum Blutabnehmen :-( Ich wusste es vorher auch nicht, dass das gemacht wird und meinte dann auch noch, dass es nicht schlimmer wird als das Impfen :-( Sohnemann hat sooo geweint! Naja, ich werde es mir merken falls es noch mal sein muss.

Beitrag von ohnenick2009 04.03.10 - 13:37 Uhr

Hi,

meinem Sohn musste für eine geplante OP ein Zugang gelegt werden.

Ich hab ihm morgens auch die "Zauber-Plaster" drauf gemacht. Hat super geholfen.

Da mein Sohn aber Pflaster hasst, sind wir nun auf die Emla-Salbe umgestiegen. Gleiche Wirkung, nur ohne "blödes" Pflaster.

LG
Nick

Beitrag von enny2007 04.03.10 - 13:42 Uhr

Hallo Nick !

Ja, ich ahhte auch die Packung mit der Creme gekauft. Da waren aber zwei Pflaster drin. Für die anderen beiden Stellen ahbe ich Frischhaltefolie genommen (Tipp der Ärztin).

Tom wird auch in 11 Tagen operiert, dort wird auch das Pflaster genommen!
LG
Ina

Beitrag von nadeschka 04.03.10 - 13:39 Uhr

Okay, ich könnte es natürlich auch googeln, aber was ist denn bitte ein Emla-Pflaster? Macht das die Haut taub, oder wie?
LG #kratz

Beitrag von enny2007 04.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo !

Ja, es betäubt die Hautoberfläche !

VG
enny2007

Beitrag von dore1977 04.03.10 - 13:57 Uhr

Hallo,

meine Tochter musste sich mit 5 zu ersten mal Bluabnehmen lassen. Da wuste ich noch nicht das es soche Pflaster gibt. Sie war aber ganz tapfer und am Ende hat die ganze Praxis applaudiert. #schein

Normalerweise haben die dort keine so kleinen Kinder in Behandlung.

LG dore

Beitrag von krokolady 04.03.10 - 14:03 Uhr

diese Teile haben aber auch Nachteile!
Die Haut und die darunterliegenden Adern werden "wabbelig".......und die Adern können nicht mehr so gut gesehen und getroffen werden.

Hat man also ein Kind welches eh nur dünne und kaum sichtbare Äderchen hat, sollte man es weg lassen.

und mal ehrlich.......ein Pflaster abmachen tut mehr wie, wie der Piecks.
Wir habens einmal mit solch Pflaster versucht - war das reinste Desaster.
Seitdem lassen wir es.
Meine Tochter wird an die 4 - 6 Mal im Jahr gepieckt zum Blut abnehmen ( nur noch - früher warens alle 3 - 4 wochen) und es ist ok für sie.
sie weiss das es kurz weh tut, und hält problemlos still.

Beitrag von enny2007 04.03.10 - 14:06 Uhr

Hallo!

Wir hatten zum Glück keine Probleme, das Blut ist schnell geflossen (mussten vorher noch ein Wärmekissen raufpacken, da er so kalte Hände hatte) !

Und wir hatten auch Klarsichtfolie rumgewickelt (an zwei Stellen), da tut das Abmachen ja gar nicht weh (war Tipp der Ärztin)

LG
enny2007

Beitrag von rain72 04.03.10 - 16:44 Uhr

Hallo,
also, ich glaube, es war gemeint, dass es mehr weh tut, wenn man irgendein Pflaster abmachen muss, als der Piks beim Blutabnehmen. Sprich: Ich würde auch nie auf die Idee kommen, dass vor dem "normalen" Blutabnehmen ein Zauberpflaster nötig wäre - vor dem Impfen macht man es ja schließlich auch nicht, oder?#kratz
Unsere Tochter musste mal vor einer OP einen Zugang gelegt bekommen - da hatten wir auch ein Zauberpflaster. Aber statt eines einzelnen Piks an 4 Stellen Pflaster / Frischhaltefolie??? Ich denke, dadurch wird die Sache doch erst richtig aufregend!
Nix für ungut, aber ich würde darum nicht so ein Aufheben machen - klar, der Piks ist nicht schön, aber aushaltbar, auch ohne örtliche Betäubung (und das ist es ja letztlich).
LG
rain72

Beitrag von enny2007 04.03.10 - 20:51 Uhr

Hallo!

Danke für Deine Meinung !

Es ist ja schön, wenn Du so "harte" Kinder hast, ich leider nicht.

Die Blutabnahme war OP-vorbereitend und selbst die Narkoseärztin empfehlt die Pflaster bei der Blutabnahme, da die Kinder entspannter an die Sache rangehen und der OP gelassener entgegen sehen, da sie keine schlechten Erfahrungen gemacht haben.
Ich habe meinen Sohn noch nie so entspannt gesehen, von Aufregung keine Spur!

Und dafür sind es doch Kinder, denen kann man wohl die Sache etwas schmackhafter machen ...

Und ich denke schon, dass ein Impfung sich vom Blutabnehmen unterscheidet (allein die Stärke der Nadel !)

Ein Zugang legen ist ja auch nichts anderes, da piekst es auch nur einmal und danach schläft man ein. Wohl nicht so der Unterschied ....

Aber zum Glück denken alle Menschen anders und erziehen Ihre Kinder anders!

Nur meine Meinung ...

VG
enny2007

Beitrag von tauchmaus01 04.03.10 - 16:17 Uhr

Bei diesem Pflaster tut das abmachen überhaupt nicht weg da es nicht so klebt wie ein Wundpflaster.

Hab es selber ausprobiert und war begeistert.

Kinder müßen nicht jeden Schmerz ertragen.....!

Mona

Beitrag von sandi1907 04.03.10 - 17:37 Uhr

#pro
ich find auch, wenn man das erträglicher gestalten kann, wieso nicht?
Wir hatten das auch --> TOP!!