Krankengymnastik nach Vojtia

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von rittmeisters 04.03.10 - 13:51 Uhr

Wir hatten gestern die U6 die Maße waren alle Gut.

Geb. U6
1890 g 9330 g
40 cm 74 cm
29 cm KU 44 cm KU

Er wird nun am 21. März 1 Jahr alt und er kann noch nicht längere Zeit stabil sitzen, sprich nach wenigen Minuten macht er sich Steiff und lässt sich zur Seite oder nach Hinten fallen.
Nun haben wir KG bekommen allerdings nach Vojtia art, aber ich kann mir darunter rein gar nix vorstellen bei Google habe ich nur etwas gefunden wo von Behandlungen bei Behinderten Kindern die Rede war und wo durch Druck eine bessere Körperhaltung hervor gerufen werden soll.

Vielleicht hat hier ja jemand Erfahrung und mag mir mal meine Angst nehmen.

LG Nadine

Beitrag von jessie86 04.03.10 - 13:58 Uhr

hallo!

Can bekommt schon seit etwas mehr wie 6 monate KG nach Vojta.
Es ist an sich nicht schlimm also Can hilft es ganz ggut auch wenn er noch nicht sitzen kann.
Die sache ist das es einfach sehr anstrengend ist für die Kinder.
Was die KG bei euch den genau gemacht wird werdet ihr ja dann sehen und du wirst auch wahrscheinlih etwas erschrocken sein wenn der kleine schreit und isch beschwert.

Es tut nicht weh!es lässt ihn nur keinen ausweg und somit MUSS er die übung mitmachen und sich eben anstrengen.
Du wirst auch die übung gezeigt bekommen und kannst somit zuhause schön üben.

Can ist in der Praxis super lieb aber zuhause ist es der horror mit ihm die übungen zu machen...

Viel glück!!

lg jessie

Beitrag von wolli-andi 04.03.10 - 14:17 Uhr

hallo!!

würde dir gern ausführlich antworten.
bin aber in eile. wenn du möchtest, kann ich heute
abend nochmal schreiben.

die erste KG- stunde war der horror und ich dachte
für mich, daß tue ich meinem kind nicht an.

doch am ende der stunde wollte ich amelie in
ihren sitz setzen und auf einmal streckte sie
mir ihre händchen und ärmchen entgegen,
was vorher nicht möglich war.

von da an wußte ich, daß diese therapie gut
für sie ist. wir haben 6 mon. hart gearbeitet
und konnten sogar früher beenden, weil wir
es ganz hart durchgezogen haben.

oh die zeit drängt.
man muß bei dieser therapie als eltern wirklich
dazu stehen. nur dann kann sie optimal helfen.

es ist hart, aber amelie hats geholfen, ihren
entwicklungsstand auf zu holen.

lg wolli-andi

ich entschuldige rechtschreibfehler!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von schmettermaus 04.03.10 - 14:52 Uhr

Es ist echt seeeeeehr hart das seinem Wurm anzutun,aber auch ich würde es wieder tun,denn es ist klasse und hat alles behoben.....

Beitrag von charli81 04.03.10 - 15:10 Uhr

hallo,

es gibt zwei methoden:vojtia und Bobath

bobath ist die sanftere und spielerischere art.
vojtia hingegen die etwas haertere.

wann man was macht weiss ich gar nicht.joel turnt seit einem halben jahr nach bobath.am anfang hatte er sich strikt geweigert und nur gebruellt.aber mittlerweile macht es ihm spass und wir sehen auch die ersten erfolge.auch wir machen viele uebungen zu hause.

mit vojtia haben wir keine erfahrungen aber wie du ja schon gelesen hast,gibt es da durchaus erfolge und das ist es doch wert.

lg anna

Beitrag von marmotte01 04.03.10 - 16:46 Uhr

Hi
mein Kleiner kam mit einem Schiefhals auf dieWelt. Er war ein bischen faul und wollte auch nicht so greifen. Deshalb haben wir Voijta gemacht. Ich war nach den 6 Monaten echt am Ende. Ich konnte nicht mehr-gerade seelisch hat mir der Kleine leid geatan- er hat nämlich jede Sitzung (ca 20 min) nur gebrüllt. Aber nicht weil es ihm weh tat, sondern weil er einfach Sachen machen mußte , die er sonst umgangen ist. Aber was soll ich sagen. Es hat nach den ersten Sitzungen geholfen. Er war sofort agiler und aufmerksamer. DieHausaufgaben sind auch unangenehm...aber der ERfolg war Wahnsinn- jetzt nach 10 Monten merkt man nichts mehr-weder vom Schiefhals noch von der leichten Entwicklungsverzögerung. Ich würde es immer wieder machen-obwohl ich echt nicht mehr konnte.
Voijta wurde für Behinderte entwickelt, um denen Bewegungsabläufe anzueignen-hat was mit REfelxbewegungen etc zu tun. Aber die Therapeuten haben anscheinend gemerkt, daß diese Therapie auch bei Kindern sehr gut hilft, die in der Entwicklung hinken-aus welchen Grund aus immer-kann ja auch Faulheit sein;-)
Bobath haben wir ganz am Anfang gemacht-hat aber bei uns nichts gebracht-ausser einem dabei lachenend Kind-und was hätte mir undihm das gebracht#zitter

Wünsch dir Erfolg bei der KG, bei Fragen meld die einfach....Wichtig ist ,dass du deinem Therpeuten vertraust und er/sie mit dem Kind gut umgeht....

LG mit dem spielenden Hosenscheisser#verliebt

Beitrag von minkabilly 04.03.10 - 18:52 Uhr

...wir bekamen KG nach Vojta damals gleich nach der Entlassung aus der Klinik und bis mein Sohn anfing zu laufen (da war er 18 Monate).

***wo durch Druck eine bessere Körperhaltung hervor gerufen werden soll.***

das stimmt ;-); bestimmte Punkte werden gedrückt

...ich kann nur sagen es lohnt sich #pro; ich würde es immer wieder machen

Beitrag von misses_b 05.03.10 - 08:28 Uhr

Hallo!

Auch ich mußte mit meinem Frühchen KG nach Vojta machen.

1 x wöchentlich bei der Lebenshilfe und 1 x täglich zu Hause selbst!#zitter

Das war eine ziemlich lautstarke Angelegenheit und sehr kräftezehrend bei Mutter und Kind!

Die Omas haben immer gedacht, ich würde dem Wurm wer weiss was antun...#schock

Habe beide dann mal getrennt zur Wochenstunde mitgenommen - und siehe da - sie hatten es verstanden.

Papa hat sich da gänzlich rausgehalten und ist dann in den Garten geflüchtet;-) ( zu schwaches Nervenkostüm!)

Alles in allem hat es sich gelohnt und ich würde es jederzeit wieder machen.

Es ist einfach sehr effektiv!

Gruß

misses_b