wieso sind Arschl...männer so anziehend???

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von summer7708 04.03.10 - 14:31 Uhr

Kennt Ihr das auch?
Wer fühlt sich von einem liebevollen fürsorgenden Weicheimann angezogen?
Niemand?

Und wer träumt von Kerlen denen frau kaum widersprechen mag? Die ``böse`` sind und bei denen man nie weiß wo man dran ist? Die einen fast um den Verstand bringen weil sie so selbstbewußt sind?
Klar sie können einen echt fertig machen sie sind Arschlöcher können aber auch mal lieb sein. Männer die die Dinge in die Hand nehmen, es einfach drauf haben, alles.
zu den man hoch schauen muß und nicht herab.

Ich scheine diese Arschl... magisch anzuziehen. Sie machen mich fertig und ich leide weil ich nicht weiß woran ich bin aber wenn man sie dann hat reizen sie total.

Ist das nicht komisch? Warum stehen denn alle Frauen auf die neuen Vampirfilme? Sie sind böse sie können einem das Leben aussaugen aber sie tuns nicht. Die Gefahr reizt Frauen.

Eigendlich müßte man denken Frauen wollen einen leibevollen treuen Gatten. Aber wo ist da der reiz?

Wie geht es euch?

Beitrag von fjoergyn1988 04.03.10 - 14:41 Uhr

hallo summer,

mir geht es da genau wie dir die lieben und netten männer mag ich lieber als kumpel zum aus#heul und die ar..... habe ich lieber als bartner wieso das so ist kann ich dir nicht sagen. da habe ich auch schon oft überleget wo drann das liegen könnte.


lg

Beitrag von persephone 04.03.10 - 14:54 Uhr

Naja, Arschlochallüren sollten immer mit Intelligenz gepaart sein, sonst ist es uninteressant...

Aber liebe Frauen, mal ganz ehrlich. Diese Arschlochtypen sind zum schäckern nett, aber sobald das erste Baby zuhause in der Wiege liegt, wollen Frauen ja doch immer einfühlsame Männer.

Männer denen man nicht zu widersprechen traut? Das ist spätestens beim Küche saubermachen vorbei....

Männer, die einen mit ihrem Selbstbewusstsein um den Verstand bringen? Das hört doch bei den meisten hier schon auf, wenn Männer so selbstbewusst sind um sich Filmchen am PC reinzuziehen.....


Sobald man unter die Oberfläche dringt, ists vorbei mit der Knisterei :-)
Also, seid doch mal realistisch!


Ergo: Am besten man hat beides zuhause! So wie ich :-p



Beitrag von kennedas 04.03.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch zu gut,hatte bis jetzt auch immer nur Arschlöcher und mit den netten bin ich nur gut befreundet...
Würde echt mal gerne wissen warum das so ist...

Beitrag von luka22 04.03.10 - 15:16 Uhr

"Wer fühlt sich von einem liebevollen fürsorgenden Weicheimann angezogen?"

Ähm.

ICH?

Ich würde meinen Mann zwar nicht als Weichei bezeichnen, aber auf jeden Fall als liebevoll und fürsorgend. Ich war schon immer ein Familienmensch und habe mir auch einen Partner mit gleichen WErtigkeiten gesucht, was nicht heißt dass wir im paradiesischen Zuständen leben.
"Bad Guys" fand ich persönlich nie anziehend. Mein Wunschpartner sollte nur eine starke Persönlichkeit besitzen. Das hat er - ich auch - d.h. für eine Extraportion Spannung ist bei uns immer bestens gesorgt.

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von stubi 04.03.10 - 15:27 Uhr

Auf eine gute Mischung aus allem kommt es an!

Mein Mann hat manchmal alle Eigenschaften des von dir beschriebenen Arschlochmannes, gleichzeitig kann er ein liebervoller Ehemann und Papa sein, ganz selten auch mal Weichei. Er steht zu dem, was er ist und was er tut, ist selbstbewusst, kann aber auch Kompromisse eingehen und vor allem kann er auch zu seinen Fehlern und Schwächen stehen. Ein gesunde Mischung also und genau richtig für mich. Ich schau voll Stolz zu meinem Mann, aber weder auf noch ab. Ich hebe ihn nicht in den Himmel, schaue aber auch nicht auf ihn herab.

Er ist genau richtig, so wie er ist, auch wenn ich es manchmal etwas aus den Augen verliere, hauptsache man besinnt sich wieder.

Beitrag von berndundmonika 04.03.10 - 15:55 Uhr

Zum Glück kann man/frau das nicht verallgemeinern.
Die gleichberechtigte Partnerschaft hat da auf Dauer doch mehr Bestand als ein Leben lang mit einem A---l... zu leben.

Beitrag von pregnafix 04.03.10 - 16:42 Uhr

Öhm. Ich steh nicht auf Vampir-Filme... im Gegenteil!!

Schonmal überlegt, dass das Leben und die Menschen nicht Schwarz weiß sind??

Mein Mann ist liebevoll und fürsorglich, deshalb aber noch lange kein Weichei. Ich schaue auch keineswegs auf ihn herab.

Zu so nem A-loch, der mich fertig macht, dem ich nicht widersprechen mag etc würd ich aber auch keinesfalls hoch schauen... der einzige Reiz, den ich da spüre ist: WEGLAUFEN!!

Beitrag von snoopygirl-2009 04.03.10 - 17:43 Uhr

DANKE!

Beitrag von jurbs 04.03.10 - 19:15 Uhr

ich wollte nie ein arschloch und nie ein weichei, sondern einen partner, einen besten freund, eine ergänzung fürs leben ... angezogen an meinem mann hat mich unendlich viele passende puzzle-stücke von so oberflächlichen dingen wie aussehen bis zu philosophischen einstellungen ...

Beitrag von janimausi 04.03.10 - 20:07 Uhr

Ich finde eher die Mischung machts...

Er muss ein Arschloch sein, er muss mir die Stirn bieten können, muss mich bis aufs blut reizen und mich dann doch einfach in die arme nehmen, mihc küssen und alles ist vorbei.
Doch soll er mich bedinungslos lieben, genauso wie ich ihn, er soll sich um mich sorgen, soll eifersüchtig sein, soll mir auch Grund dazu geben, ohne etwas zu machen, soll mir die Suppe ans Bett bringen wenn ich krank bin und soll mir in den Wehen die Hand halten.

Er soll mcih mit seinem Selbstbewusstsein beeindrucken, aber nicht einschüchtern...



hmm ich würd sagen das ist für mich die perfekte beschreibung des perfeken mannes, und das beste genau so einen hab ich schon :P

Beitrag von asimbonanga 04.03.10 - 20:11 Uhr

Hallo,
ein Arschloch ist ein Arschloch..............das ist weder sexy noch anziehend.
Stärke definiere ich ganz anders-Männlichkeit auch.


Ich bevorzuge kluge, große souveräne Männer-----
wie meinen #verliebt#verliebt#verliebt

L.G.


P.S. Mister A. hieß bei mir früher : "einsamer Wolf "--------die Erfahrung hat gezeigt , das nicht alle stillen Wasser tief sind;-)

Beitrag von sharizah 04.03.10 - 22:42 Uhr

Also ich steh nicht auf Arschlochmänner.
Ich steh auf liebevolle, fürsorgende, süße Männer!
Klar steh ich nicht auf so übertriebene Kerle, die nur Amen sagen und den ganzen Tag hinter einem herwatscheln, Übertreibung ist in keiner Weise schön, egal in welche Richtung sie geht.
Mein Freund ist auch liebevoll, verständnisvoll, hilfsbereit, zärtlich, süß... und ich liebe es. =)

Beitrag von Ex-Affaire 05.03.10 - 08:11 Uhr

Hallo, ich kenne das auch. Mein Schatz, mit dem ich 12 Jahre verheiratet und 15 zusammen bin, ist ein lieber, liest mir jeden Wunsch von den Augen ab, bekocht mich, macht den haushalt, wenn ich im Streß bin und und und.

Dennoch habe ich mich vor ein paar Monaten in eine Affaire mit einem 10 Jahre jüngeren arroganten Macho gestürzt. Er ist der Typ man, der gern bestimmt. Er wollte vorschreiben, wann und wo und wie...... so nach dem Motto "Ich bin heiß, komm her und zieh Dich aus". Das ging ca. 1 Jahr, dann habe ich durch nen Krankenhausaufenthalt gemerkt, was ich meinem schatz antue und es beendet.

Wahrscheinlich reizt es uns Frauen, ein Stück weit "erniedrigt" zu werden. ich denke auch, das es oftmals jüngeren Frauen so geht.
Meist ist es ja auch so, das Arschloch-Männer irre guuuuuut #schwitz aussehen. Und das Äußere ist nunmal der 1. Reiz.

Ich denke, ihr alle hier seid normal. Wenn´s dann aber irgendwann mal der Richtige für Haus, Familie, Ehe sein soll, orientiert ihr Euch automatisch um!

LG und genießt es, A.

Beitrag von scrapie 05.03.10 - 10:10 Uhr

Das sehe ich bei einem jahrelangen Kumpel von mir... der ist wirklich voll heiß und auch ich bin damals, als wir uns kennenlernten fast auf ihn reingefallen (bis ich seinenm damaligen besten freund kennenlernte mit dem ich nun bald 6 jahre zusammen bin#verliebt).

die mädels fliegen auf ihn wie die motten zum licht... dabei behandelt er sie teilweise wie sch***.

wenn sein charakter zum aussehen passen würde, dann wärs ein traummann... aber so#kratztrotzdem scharren sich die mädels um ihn wie bei einem schuhausverkauf#augen

leid tut mir da nur seine (ex)freundin, die hat 3 kinder von ihm und er ist nie für sie da. aber das ist sie selbst schuld, nicht nur das wir sie gewarnt haben... nein, ihr ist bewusst was für ein arsch er diesbezüglich ist, trotzdem lässt sie sich einmal jährlich ein kind von ihm machen#gruebel ich denke es ist abhängigkeit... helfen kann man ihr nicht.

Beitrag von gesundefrau 05.03.10 - 19:21 Uhr

Arschlochmänner sind nur so lange anziehend, wie man sich selbst hasst und nicht gut behandelt. Die einen ritzen sich, die anderen lassen sich den Schmerz von Männern zufügen. Alles eine Liga.

Ich habe sehr an mir gearbeitet und bin inzwischen mit einem Mann zusammen, der aufregend, reflektiert, beziehungsfähig, fürsorglich und sehr sexy ist.

Wenn du dir bewusst selbst Schaden zufügst, ist es Zeit, dir professionelle Hilfe zu suchen.

Beitrag von ........ 06.03.10 - 14:08 Uhr

SO Kerle sind zum firten und mal poppen (wobei es hier meist eine böse Enttäuschung gibt) gut, aber für mehr auch nicht.