Kindergartenplatz trotz Elternzeit beim 2. Kind

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von elena1001 04.03.10 - 14:31 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt mit meinem 2.Kind schwanger und werde nach der Geburt nur die 8 Wochen zu Hause bleiben und dann wieder arbeiten. Mein Freund (nicht der Vater meines 1.Kindes) wird dann die restlichen 12 Monate Elternzeit nehmen. Habe jetzt gehört, dass mein großer Sohn (zum Zeitpunkt der Geburt fast 3 Jahre alt), nach den 8 Wochen dann nur noch einen Halbtagsplatz bekommt. Ist das auch so, wenn ich ja arbeiten gehe und im Prinzip ja alleinerziehend bin? Mein Freund hat ja rein theoretisch mit dem 1.Kind nichts zu tun. Wir werden im Sommer auch erst zusammen ziehen.
Bitte um Hilfe, da ich nicht möchte, dass mein Sohn nicht mehr den ganzen Tag in die KITA darf. Er hat nämlich sehr lange gebraucht sich einzugewöhnen und füllt sich jetzt richtig wohl und fängt an mit den anderen Kindern zu spielen, da möchte ich ihn nicht wieder so zeitig abholen. Bringe ihn ja meist so von 8-15 Uhr hin.

Vielen Dank!
Elena

Beitrag von cazie71 04.03.10 - 14:43 Uhr

Hi Elena.
Arbeitest du nach den 8 Wochen ganztags oder halbtags?
Wer sollte denn das entscheiden, ob du nen Halbtagsplatz oder nen Ganztagsplatz bekommst? Die Kindergartenleitung?
Also, bei uns spielt das keine Rolle, wie oft bzw. wie lange ich arbeite.

LG

Beitrag von elena1001 04.03.10 - 15:59 Uhr

Da ich selbständig bin, arbeite ich meist mehr als ganztags. Habe aber von der einen Erzieherin dort gehört, dass es dann nur ein Halbtagsplatz ist. Wie das aber ist, da wir nicht verheiratet sind und mein Freund ja nicht der Vater ist, wusste sie nicht.
LG

Beitrag von cazie71 04.03.10 - 18:21 Uhr

Also bei uns kann man von 7 - 15.00 Uhr buchen (viertelstündlich). Egal ob oder wieviele Stunden man arbeitet, oder ob man verheiratet ist oder nicht.
Man kann dir doch nicht einfach die Stunden kürzen, nur weil der Freund nicht der Vater ist usw. Hätte ich ja noch nie gehört. Würde aber umgehend mal direkt mit der Kiga-Leitung besprechen.

Viel Glück!!!

Beitrag von nightwitch 04.03.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

also ich denke da gibt es keine allgemeine Handhabe.

Meine Große kann ab August gleich 45 Std in den Kindergarten gehen, obwohl ich zur Zeit noch in Elternzeit bin bzw momentan noch nicht mal einen sozialversicherungspflichtigen Job nachgehe.

Bei uns kam es drauf an, welche Betreuungszeit man gebucht hat. Also 15 Std, 30 Std oder eben 45 Std.

Frag doch einfach in deinem Kindergarten nach.

Gruß
Sandra

Beitrag von brummeli67 04.03.10 - 19:12 Uhr

Es kommt drauf an, ob ein Ganztagsplatz in der Kita frei ist.
Wenn die 45-Stunden-Plätze schon vergeben sind (je nach Vergaberichtlinien des Trägers), kannst du versuchen, über eine zusätzliche Tagesmutter die Betreuung deines Kindes zu gewährleisten.
Sprich nochmal mit der Leiterin der Kita und hole dir Rat beim Jugendamt ein, welche Möglichkeiten dir noch offen stehen.

Gruß Sabine

Beitrag von zwillinge2005 05.03.10 - 09:08 Uhr

Hallo,

wir wohnen in NRW und unsere Zwillinge gehen seitdem sie 2 1/4 Jahre alt ind in einen normalen Kindergarten mit 45 Std. Betreuung. Ich gehen zwar nur 50% arbeiten, aber an 4 Tagen und kann die KInder frühestens um 14-15 Uhr abholen.

Jetzt werden die Kinder im Sommer 5 und gehen im Sommer 2011 in die Schule.

Unser drittes Kind kommt im April zur Welt. Die Kinder behalten aber Ihren 45 Std. Platz, auch wenn ich erstmal in Elternzeit gehe.

Im letzten Kigajahr gibt es nämlich einige Veranstaltungen für die "Voschulkinder", die nachmittags sind und an denen nur 35 Std. und 45 Std. Kinder teilnehmen können.

Von Seiten des Kindergartens war das kein Problem 45 Std. zu buchen - ich muss den höheren Betrag schliesslich selber zahlen und den Platz haben sie ja schon seit drei Jahren.

Oder bekommt Ihr noch irgendwas vom JA o.ä. dazubezahlt?

LG, Andrea

Beitrag von elena1001 05.03.10 - 09:28 Uhr

Hallo,
bis Ende letzten Jahres habe ich noch was dazubekommen, aber ob ich dieses Jahr noch was kriege steht noch nicht fest und glaube ich auch nicht. Wenn wir erst zusammen wohnen, dann bestimmt sowieso nicht mehr. Es wäre mir auch egal den Platz selber voll zu bezahlen, wenn er dafür den ganzen tag gehen kann.
Es gibt nämlich in unserer KITA gerade eine Familie, verheiratet, er arbeitet, sie ist zu Hause in Elternzeit wegen der Kleinen 3/4 Jahr alt und der Große 2 1/2 Jahre, darf nur noch Halbtags gehen. Der Vater soll wohl einen Aufstand deswegen gemacht haben.
Aber wir sind ja weder verheiratet, noch ist mein Großer von meinem Freund.
Der KITA-Platz ist ja auch sowieso weg, egal ob mein Sohn einen Halbtags- oder Ganztagsplatz hat, denn es kommen ja keine Kinder erst Nachmittag und die Erzieher sind ja sowieso da.
LG