wann ss nach Totgeburt (35ssw)?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von familienmanagerin85 04.03.10 - 15:13 Uhr

hallo...


wann darf man frühestens wieder schwanger werden?
ich habe etwas davon gehört, das man 3 monate warten sollte. aber wieso? ist da die warscheinlichkeit, das wieder etwas schrecklches passiert höher...?



Beitrag von jennystucki 04.03.10 - 15:28 Uhr

Erstmal möchte ich dir sagen wie leid mir das tut.

Also du warst ja schon in der 35 SSW..
Ich hatte eine MA mit AS am 23.12. in der 10 SSW und wir durften
sofort wieder üben. Hat bis jetzt leider noch nicht geklappt. Meine FÄ meinte das wenn der Körper für eine neue SS bereit ist, ist er es wenn nicht würde es eh nicht klappen. Und sie hatte schon sehr viele Frauen die direkt wieder SS waren und alles war gut..

Aber wie gesagt, du warst schon soo weit..
Weiss nicht wie es dann ist..
Frag am besten mal deine FÄ..

Liebe Grüsse
Jenny

Beitrag von frechdaxx 04.03.10 - 15:38 Uhr

Hallo ...

Lass dich erstmal drücken #liebdrück

Tut mir leid, dass du das erleben musstest.

Ich hatte letzten Freitag meine AS bei 9+5 - und die Ärztin riet mir zu 3 Monaten "Übungspause" - sie meinte, dass es unter Umständen auch früher ginge, aber die Aussichten auf eine intakte SS nach 3 Monaten besser seien.

Letztendlich muss es jede Frau für sich selbst entscheiden, wann sie wieder soweit ist. Und ich gebe meiner Vorrednerin recht: Wenn dein Körper bereit ist, dann lässt er es auch zu, sonst nicht.

Alles Gute #klee

Beitrag von mona1879 04.03.10 - 16:07 Uhr

hallo,
ich hatte auch eine totgeburt in der 33.ssw vor neun wochen. alle meineten drei zyklen soll man warten. ich denke es dauert eine weile bis der körper sich hormonell auf nicht schwanger umgestellt hat und deine gebärmutter soll sich auch etwas erholen. ich denke wenn man die drei zyklen wartet sind die bedingungen wieder optimal. ich glaube die ärzte wollen einen vor einer frühern fehlgeburt schützen.
anfangs wollte ich auch wieder sofort schwanger werden, heute will ich mir einbisschen zeit für mich und meine gestorbene tochter nehmen.
alles gute dir
lieben gruß
mona

Beitrag von brummeli67 04.03.10 - 19:19 Uhr

Es tut mir von Herzen leid, dass du deine Wilma verloren hast.
Man hat kaum Worte für das, was einige von uns erleben und ertragen müssen.

Viel Kraft und Liebe Grüße
Sabine

Beitrag von mona1879 04.03.10 - 19:47 Uhr

danke, anteilnahme tut immer gut und macht es immer wieder real, was mir passiert ist. bist heute verstehe ich nicht warum wilma nicht bei uns sein kann. nabelschnüre mag ich nicht mehr.
lieben gruß
mona

Beitrag von little.miss 04.03.10 - 16:25 Uhr

hallo

ich habe 4 frühgeburten hinter mir gott sei dank durften alle leben, bis auf sahila die ( auch 35+ ) nur 3 tage bleiben durfte allerdings hatte sie einen schweren herzfehler an dem sie starb und nicht die ssw............


ich muss was zum thema warten los werden.
erstmal ist das (körperlich ) nicht mit nem ma zu vergleichen, da man so fürh ja "fast" keine körperlichen veränderungen hat im gegensatz zu einer fast ausgetragenen ss...

ich war nach meinem ersten zyklus wieder ss das war ca 2 monate nach dem tot ( sie war 3 tage alt) ...

ich muss sagen ich hab mich sehr gefreut und würde ihn nicht missen wollen, doch rein vom körperlichen war es wirklich heftig habe noch 2 großen die ja auch immer fordern ich war dauermüde mein bb hat ganz schön gelitten heute würde ich warten auch wenn das sehr schwer ist ....

dann kommen ja noch die ängste zu man fängt ja erst nach ein paar wochen an richtig zu begreifen was pasiert ist und faängt an zu verarbeiten ich hatte immer so das gefühl , naja sie kommt ja wieder aber das ist dem nicht es ist trotz neuem glück in der wiege ein riesen loch ....

naja genung bla bla

wenn jemand mehr gedanken haben möchte bitte fragt nur

lg verena

Beitrag von berry26 04.03.10 - 19:42 Uhr

Hallo,

also bei einer Totgeburt in der 35. SSW muss man ja davon ausgehen das es eine fast ausgetragene SS war. Demnach solltest du schon mind. die 3 Monate warten. Normalerweise werden in dem Fall sogar 6 Monate geraten. Deine Gebärmutter muss sich ja erst wieder zurückbilden und so eine SS ist schon eine sehr große Umstellung für den Körper. Das ist absolut nicht mit einer FG zu vergleichen.

Was passieren kann wenn du früher wieder schwanger wirst, ist ein erhöhtes Risiko für einen MA. Ansonsten ist es mit Sicherheit eine Risikoschwangerschaft mit allen Risiken die man bei einer schnellen Folgeschwangerschaft eingeht.

LG

Judith

Beitrag von tweets 04.03.10 - 19:53 Uhr

Hallo,

unser Tochter kam in der 40.SSW tot zur Welt.
Das war im Juli, Ende Dezember habe ich positiv getestet und alles ist gut gegangen.

Wenn du Fragen hast, gern per PN.

LG Tweets