Wann haben eure beim Abgeben in der Kita nicht mehr geweint???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nina1984 04.03.10 - 15:37 Uhr

Hallo ihr,

mein Kleiner geht nun fast 7 Wochen in die Kita (inkl 4 Wochen Eingewöhnung) Nun weint er morgens immer noch sehr, wenn ich ihn hinbringe. Schon Zuhause ist er traurig, wenn er die Jacke anziehen muß. Das zerreißt mir das Herz:-(

Ich weiß, wenn die Tür hinter mir zu ist in der Kita weint er schon nciht mehr und tagsüber ist er auch gut drauf, aber morgens hab ich ein mgea schlechtes Gewissen...

Wan hört das bei euren auf???

Beitrag von joel-laurin 04.03.10 - 15:45 Uhr

Hallo,

bei meinen Großen hat das sehr lange gedauert bestimmt 3 Monate.

Der kleine weint gar nicht kaum sind wir dort bin ich auch schon luft für ihn.

LG Sandra

Beitrag von steffi-frank 04.03.10 - 15:49 Uhr

Hallo,

gott sei Dank hat Hannes vom ersten Tag an nie geweint. ABer eine Mutter aus der Kita hat seit August 09 jeden Morgen auch das Problem, er weint ganz furchtbar, bis sie um die Ecke ist und dann ist alles gut.

Lg Stefffi mit Hannes 28m

Beitrag von dschinie82 04.03.10 - 15:51 Uhr

Hallo Nina,

das ist ganz unterschiedlich, wie die Kleinen reagieren. Aber wenn er gleich wieder aufhört, dann mach dir keine Sorgen. Die Erzieherinnen haben Erfahrung und wissen, wie sie den Tag mit den Kindern schön gestalten. Er ist einfach nur traurig, dass du nicht bei ihm sein kannst, aber ändern kannst du es ja auch nicht. Trotzdem ist es schön für ihn in der Krippe.
Tim hat die ersten zwei Tage geweint, dann wars gut. Aber mein Bruder, z.B. hat sehr lange beim Abgeben geweint. Das ist sehr unterschiedlich.

LG
Dschinie

Beitrag von bebbelchen 04.03.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat vom ersten Tag an nie geweint (man könnte fast meinen, sie war froh, mich los zu haben #rofl). Ich kenne das Problem gar nicht.

Am 1. Tag der Eingewöhnung wollte sie gar nicht mehr gehen, am 2. Tag konnte ich sie schon für 1 Stunde alleine lassen (hat mir noch gewunken und gut wars) und am 6. Tag war sie schon komplett in der Krippe, inklusive Mittagschlaf.

Aber wir hatten auch einige Kollegen, die sehr lange jeden Morgen geweint haben, aber kaum war die Mama zur Tür raus, war alles wieder gut.

Das wird schon - keine Bange!!

LG
bebbelchen

Beitrag von celi98 04.03.10 - 16:30 Uhr

hallo,

srah weint seit einer woche nicht mehr und sie geht seit juli in die kita.

lg sonja und sarah (2 jahre 5 monate)

Beitrag von lene76 04.03.10 - 16:44 Uhr

wir haben mit 11 monaten mit der kita angefangen und wir waren nach 3-4 monaten traenenfrei. zwischendurch gibts allerdings immer mal wieder phasen, wo sie weint. aber ich weiss, dass sie sofort aufhoert, sobald ich um die ecke bin.

ist nicht schoen, aber manchmal muss man da einfach durch.

Beitrag von maryalex 04.03.10 - 16:48 Uhr

Hallo!
Nikolai weint überhaupt nicht, er schreit höchstens, wenn ich ihn wieder abhole:P Ich habe ihm von vornherein die Sicherheit gegeben, dass Kindergarten ne feine Sache ist und stehe 120 % dahinter. Gut, er ist mittlerweile schon fast 3 (hatten die letzten 3 Tage Testphase, ab seinem Geburtstag im April kann er fest gehen), aber auch die Kleine (Im Alter von deinem, wenn ich mich richtig erinnere) kann ich problemlos wo "allein" lassen, ich fand es wichtig, dass sie das können, wenn es bei Mara auch erst recht spät ging, weil ich sie 10 Monate voll gestillt habe.
LG Mary

Beitrag von natalie14876 04.03.10 - 17:14 Uhr

Nach 3 Wochen war der Abschied nicht mehr so schlimm und nach einem Monat klappte alles reibungslos.Helena ist seit September 2008 im KiGa und sie liebt dort zu sein.

LG

Natalie

Beitrag von lydia08 04.03.10 - 17:26 Uhr

Hallo....ich kann gut verstehen, was du meinst!

mir ging es auch immer schlecht, aber nach 2,5 Monaten wars auf einmal vorbei...und seitdem geht er gern hin!

Ganz wichtig bei uns ist die "Abgabe"; das muss von meinem Arm auf dem Arm der EWrzieherin im Gruppenzimmer sein und ih muss dann sofort gehen! Wenn dabei irgendwas verändert...ist ihm das auch nicht geheuer und er weint, aber so klappt es gut und er freut sich dort immer;-)

Viele Grüße und viel Kraft

Lydia08.

Beitrag von blinki1975 04.03.10 - 19:01 Uhr

Hallo,
manchmal frage ich mich das auch - Wann hört er endlich auf mit weinen. Nun geht er den 6. Monat in die Krippe und macht früh immer noch Theater. Die Erzieherinnen sagen, dass er dann nach 1 Minute aufhört mich schreien. Aber trotzdem, das Gewissen einer Mutter bleibt.

VG