Hilfe, meine Mama...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gimash 04.03.10 - 16:03 Uhr

Ich bin Verzweifelt und hoffe einer von euch kann mir nen Tipp geben.....

Meine Mama, seit Jahren hängt sie an der Flasche und an Medikamenten (mehreren!) lässt sich nicht helfen!

Das sie ihre Süchte abstreitet kann ich ja noch verknusen aber ihr geht es immer schlechter.

Sie wiegt nur noch sowas um die 40 kg, übergibt sich bei jedem Bissen den sie zu sich nimmt.
Sie kann nicht mehr richtig laufen, schleppt sich so eben noch von Wand zu Wand...

Und heute dann komm ich zu ihr und erschreck mich nochmehr als sonst: Ihr linkes Augenlid hängt runter und sie hat schon wieder Abgenommen.
Wir haben uns dann Unterhalten und dabei ist sie mal ganz klar rübergekommen und dann wieder fragt sie mich welchen Tag wir denn heute haben!:-[
Dann sollte sie mir noch was Unterschreiben und brauchte eine komplette Minute um ihren Namen zuschreiben (und das auch noch FALSCH!)

Nur zu eurem Verständnis, sie wirkte ausnahmsweise mal Nüchtern.#fest
Sie hat Depressionen und sagt oft das sie garnicht mehr Leben will weil sie so Schwach ist!

Ich mach mir echt Sorgen, aber ich kann ohne ihr Einverständnis nichts tun (letztes Jahr war sie ne Woche in der Psychatrie, Zwangseinweisung weil sie fast die Bude abgefackelt hat).

Was erwarte ich jetzt von euch?
Ich weiß nicht, aber vielleicht hat ja irgendwer nen Tipp!?

ganz lieben dank schon mal

Sabrina

Beitrag von dani.m. 04.03.10 - 16:18 Uhr

Klingt für mich irgendwie nach Schlaganfall. Ich würde einen Arzt (den Hausarzt?) anrufen und die Symptome schildern. Dann kann ihr wenigstens dahingehend geholfen werden.

Beitrag von gimash 04.03.10 - 16:31 Uhr

Hallo Dani,
ich hab schon bei ihrem Arzt angerufen und warte nun auf den Rückruf.
An Schlaganfall hab ich auch schon gedacht aber sie will ja nicht zum Arzt....:-(

Beitrag von dani.m. 04.03.10 - 16:37 Uhr

Naja, wenn es wirklich sowas ist, MUSS sie.
Gute Besserung! #klee

Beitrag von gimash 04.03.10 - 16:42 Uhr

Danke, ich hoffe der Arzt kann mir irgend wie helfen!

Beitrag von woodgo 04.03.10 - 16:54 Uhr

Hol den Arzt nach Hause, ruf nen Krankenwagen, das klingt sehr nach Schlaganfall, egal, ob sie will oder nicht!!!
Wenn es ein SA sein sollte, zählt jetzt jede Sekunde!

Alles Gute!

Beitrag von sonnenstrahl1 04.03.10 - 18:58 Uhr

Hallo
Konntest du was in Bewegung setzen?

LG
Jelena

Beitrag von gimash 04.03.10 - 21:02 Uhr

So hallo zurück erstmal!

Bischen Kompliziert das ganze!

Also der Arzt ist sich sicher dass die Ausfälle im Zusammenhang mit dem Alkoholmissbrauch stehen weil sie dass wohl shon öfter hatte.(Hatte lange keinen Kontakt!)
Auf jeden Fall schaut er sie sich morgen nochmal an und entscheidet dann ob er sie wieder Zwangeinweist!
Aber ich soll mal schwer davon ausgehen!

So Leid mir das tut, aber ich denke das wird wohl fürs erste das beste sein!#heul

Vielen dank für eure Unterstützung

Beitrag von sandra7.12.75 04.03.10 - 22:32 Uhr

Hallo

Sehe es doch Positiv.Vieleicht macht es mal Klick und sie lässt sich helfen.#liebdrueck

lg

Beitrag von gimash 05.03.10 - 09:56 Uhr

Das hoffe ich (auch nach 29 Jahren noch!)!

Beim letzten mal war sie ganze vier Wochen trocken!

Vor vier Jahren hatte sie schonmal nen Hirnkrampf und war danach drei Monate eine ganz normale Mutter...

Vielleicht schafft sie es ja diesmal...