Schmerzen in der Nacht, beim Drehen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sonnenschein1805 04.03.10 - 16:29 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin in der 12+2ssw. Ich bin keine zierliche sondern habe schon übergewicht, demnach auch eine speckrolle am Bauch.
Aber der babybauch wächst schon. :-)

So, nun habe ich aber seit einigen Wochen, immer nachts diese Schmerzen beim Drehen. Es ist ein reissender Schmerz, der sich anfühlt, als wenn ich von innen aufreisse. Letzte Nacht, mußt ich mich echt zusammen reissen, das ich nicht heule. Es tat wirklich weh.
Wenn ich Nachts mich bewusst drehe, halte ich schon immer mein Bauch fest, dann geht es auch und tut nicht weh. Mache ich es jedoch im Tiefschlaf, wache ich vom schmerz auf. Ich habe schon Angst, das irgendetwas nicht stimmt.

Hatte meinen FA das mal erzählt, das es beim Drehen schmerzt, da meinte er, das sei Normal, da der Bauch wächst.
Ich denke, ich habe meinem FA nicht erzählt, das es ein reissender schmerz war....
Hat das noch jemand von euch, und kann mir helfen? Ich weiß nicht, was ich jetzt machen soll.
Ich hatte bei meinem Sohn vor 8Jahren, das nicht gehabt in der schwangerschaft, das es weh tat.
Nun habe ich aber angst, das ich dadruch evtl. wieder eine Fehlgeburt bekomme.
Ich hatte schon 5 nur die waren immer schon bis zur 5.woche abgegangen.


Liebe Grüße von
Svenja mit Leon und Krümel 12+2

Beitrag von josie32 04.03.10 - 16:33 Uhr

hm, ich habe das jetzt auch schon ab und an. allerdings ist es bei mir eher in der leistengegend und wohl von den mutterbändern. das ist so ein stechender schmerz, wie wenn ein messer da rein gerammt wird. aber geht ja schnell wieder vorbei und ich vermeide schnelles umdrehen.

ob das bei dir allerdings das gleiche ist, weiss ich nicht, hört sich ja eher nach bauch, bzw. bauchmitte an. vielleicht sprichtst Du deinen FA nochmal drauf an.


LG

Beitrag von sonnenschein1805 04.03.10 - 16:35 Uhr

Danke für deine Antwort.
Ich habe den schmerz immer auf der Linken seite, oder auf der rechten seite, wenn ich mich drehe. Leiste ist es nicht.


Ich habe jetzt am 18.3 wieder termin, und werde wohl mit ihm nochmal drüber sprechen müssen

Danke dir

Beitrag von dgks23 04.03.10 - 16:34 Uhr

Hallo!

Ich hatte das Problem am Anfang auch, da haben die Mutterbänder während des drehen recht stark gezogen...
jetzt hab ich das nicht mehr, aber das liegt bestimmt daran das es sich nicht mehr so leicht drehen lässt mit größeren Bauch!

Wenn du dir trotzdem unsicher bist, dann kannst ja nochmal mit deinen Arzt sprechen!

glg dgks23

Beitrag von vaengur1977 04.03.10 - 16:34 Uhr

Hallo Svenja,

ich kenne das. Hatte es zwar wesentlich später - aber immer,wenn ich auf der rechten Seite eingeschlafen bin, hatte ich diese Schmerzen, wenn ich mich Drehen wollte.

Besser ist es erst geworden, als meine Püppi sich mit dem Kopf nach unten gedreht hat (und das war erst in der 37. SSW). Jetzt kann ich schmerzfrei links und rechts schlafen.

Liebe Grüße, vaengur mit Charlotte #verliebt ET-1

Beitrag von sonnenschein1805 04.03.10 - 16:37 Uhr

Danke euch für die Antworten.
Also meint ihr, das es nicht schlimm ist, und doch normal beim Drehen? Das würde mich schon beruhigen.

Ich muß am 18.3 wieder hin zum Arzt, und werde wohl mit ihm nochmal drüber sprechen.

LG Svenja

Beitrag von jackyoo 04.03.10 - 18:10 Uhr

magnesium könnte dir dagagen helfen!
nimm ein hochwertiges aus der apotheke, möglichst ohne zusatzstoffe!
evtl. als kombipräparat mit kalzium und D3#pro

Beitrag von sonnenschein1805 04.03.10 - 18:36 Uhr

Magnesium hat mir mein FA gleich am 1.tag verschrieben.

Ich nehme Magnesium Verla.

Danke dir