folsäurestoffwechsel

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sweety207 04.03.10 - 16:56 Uhr

hallo,
kennt sich jemand mit der diagnose "heterozygote mutation" aus? (gendefekt am enzym für den folsäurestoffwechsel)

ich hatte leider 3FGn ... 2 natürliche und 1 war ich leider zur ausschabung.
jetzt sind in der pränatal medizin diese untersuchungen gemacht wurden.

die chromosomen sind in ordnung, nur ich habe eben diesen gendefekt, der wohl die FG herbeigeführt hat.

nun soll man mehr folsäure nehmen und vitamin b12 und so ...
aber kann man sich darauf verlassen oder hoffen?

danke für eure hilfe!

Beitrag von claudiw83 04.03.10 - 17:19 Uhr

tut mir sehr leid mit deinen sternchen #liebdrueck
viell stellst du die frage lieber im fortgeschrittenen kiwo forum... ich kann dir zumindest nicht weiterhelfen.

viel glück dass die behandlung erfolgreich ist.

Beitrag von woelfchen2007 04.03.10 - 17:42 Uhr

huhu,

also heterozygot bedeutet erstmal nur, dass die mutation nur auf einem gen liegt und somit nur von einem elternteil vererb wurde- ergo nicht so schlimm wie homozygot.

ich vermute, du hast mthfr- da ist folsäure sehr wichtig.
aber folsäure solltest du sowieso bei kiwu nehmen^^

also erstmal wäre wichtig zu wissen, welche mutation du genau hast.


ich selber habe faktor 2/faktor5 leiden/mthfr homozygot und bin ab dem nächsten zyklus in kiwu-behandlung, da ich zwei fg in folge hatte und die ss nicht halten kann- die babys haben probleme beim einnisten(was medikamentös unterstützt werden muss)und es bilden sich mini-thrombosen, die die versorgung des babys erschweren.
ich werde wohl heparin spritzen müssen.

was hat dein arzt genau gesagt? hat er dich einfach so entlassen??? es muss doch etwas getan werden und du musst überwacht werden....

alles gute.....

Beitrag von kio518 04.03.10 - 18:03 Uhr

Die Diagnose selbst kann ich leider nicht, aber das klingt schon ein bisschen auch nach MTHFR. Ich zum Beispiel habe MTHFR-Polymorphismus, von beiden Elternteilen vererbt und weiß inzwischen wo genau der Defekt liegt.
Bei mir liegt er im Dünndarm und sorgt dafür das ich eben die wichtigen Stoffe wie Folsäure und Vitamin B nicht über den Dünndarm aufnehmen kann.
Mein FA hat mir ein anderes Präperat gegeben, das einfach woander im Körper aufgelöst wird da ich ja neben einem KiWu durch dieses MTHFR sowieso einen erhöhten Bedarf darin habe.
Er hat mir auch ein Empfehlung für ein anderes Präperat gegeben und den Hinweis mich doch mal bei den Pharamunternehmen zu erkundigen wo genau Präperate die sie verkaufen aufgelöst werden. Zur Zeit nehme ich Folie, aber, eine Freundin von mir die einen ähnlichen Defekt hat, meinte Femibion wäre besser, schätze das werde ich auch wieder nehmen, ich hab ja noch eine Packung da die kam nur leider etwas zu spät und ich wollte den Vorrat, sofern dieser je existiert hat, nicht unterbrechen und bin erstmal umgestiegen.
Ich drück dir die Daumen das es bei dir bald klappt.