Spinalanestisie oder Vollnarkose?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sierramaus 04.03.10 - 17:16 Uhr

Hallo,

was würdet ihr machen bei einem Kaiserschnitt.

Bei mir wird es höchstwahrscheinlich einer werden, da mein kleiner Mann wie ein Klappmesser im Bauch sitzt und auch nicht mehr so viel Fruchtwasser hat.

Ich wollte eigentlich eine Normale Entbindung, aber bei der BEL geh ich kein Risiko ein. Denn meinem kleinen Zwerg soll es ja gut gehen.

Was würdet ihr machen?

ET wäre 1.4 gewesen aber durch den Kaiserschnitt wird es wahrscheinlich der 25.3. werden!

Hoffe ihr könnt mir Rat geben.

LG Jasmin (1. SS) und in der 37.SSW

Beitrag von babygirl2010 04.03.10 - 17:21 Uhr

Bekomme morgen meinen KS.

Mit einer Spinalen.
Vollnarkose kommt für mich nicht in Frage da ich den ersten Schrei meines Babys hören möchte.

GLG Janine

Beitrag von lucipuci 04.03.10 - 17:22 Uhr

Ich bekomme am 11.03 meinen KS und nehme spinalanisthesie.

Vollnarkose kann wohl auch schädlich fürs kind sein.

Beitrag von fischer.claudi 04.03.10 - 17:25 Uhr

Hallo Jasmin!
Ich habe meinen "Großen" vor 10 Jahren auch per KS entbinden müssen, da er enorm groß und schwer war.
Ich hatte eine PDA und würde das immer wieder so machen.
Ich war voll da unt hatte keinerlei Schmerzen. Danach bleib der PDA Katheter noch einen Tag drin und konnte bei Bedarf mit Schmerzmitteln bestückt werden. So hatte ich also auch danach keine Schmerzen und konnte meinen Zwerg selbst versorgen.
Nun hab ich ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für den "großen Mann"(von dem er noch nix weiß). Wir werden Anfang November zum 2. Mal Eltern#huepf
Ich wünsch Dir alles liebe und kann Dir nur zur PDA raten!
LG Claudi

Beitrag von danniundakki 04.03.10 - 17:25 Uhr

Hallo ,
ich hatte bei jeder Sectio eine Spinalanästhesie und hatte keine Beschwerden.
Auch keine Kopfschmerzen ,obwohl ich etwas erhöht lag.
Es ist einfach schöner ,das Baby sofort zu sehen und zu hören.

Liebe Grüsse
danniundakki

Beitrag von brille09 04.03.10 - 17:30 Uhr

Informiere dich gut über die Gefahren der Spinalanästhesie!!! Für mich wiegt die Gefahr, selber bleibende Schäden wie Lähmungen, ... (Rückenmarksschädigungen!) davonzutragen, wesentlich schwerer als die Hoffnung, den ersten Schrei meines Kindes mitzubekommen. Das Baby kann ich mir auch nach einer Vollnarkose noch lang genug anhören und anschauen ;-)

Beitrag von lavy 04.03.10 - 17:32 Uhr


Huhu,

ich hatte schon beides hinter mir.

Nun werde ich meinen 3. KS bekommen, diesmal geplant. Und werde mich für Vollnarkose entscheiden.

Hat aber seine Vorgeschichte :-)

Beitrag von lunaninchen 04.03.10 - 17:32 Uhr

Ich würde in jedem Fall, wenn ein KS gemacht werden müsste, die Spinalanestesie nehmen. So bekommt man wenigstens noch einen Teil von der Geburt mit, den ersten schrei und man kann so auch gleich gucken was es ist und wie das kleine aussieht.

Aber hast Du nicht vielleicht doch mal drüber nachgedacht. Deinen kleinen Spontan zu entbinden? Eine BEL geburt birgt genauso viele risiken wie eine normale geburt und ein KS auch.

Ich hab meine erste Tochter in BEL spontan geboren. Die Geburt dauerte nicht mal 4stunden, Ich hatte zwar einen Wehentropf, aber keinerlei schmerzen, brauchte keine Schmerzmittel und sonstiges. Es war eine wunderschöne Geburt und bis auf den Dammschnitt, mindestens genauso schön wie eine Normale Geburt. Und ich würde es immer wieder genauso machen.

Ich kann Dir nur empfehlen es wenigstens mal zu versuchen ob es so klappt mit der Entbindung.
Aber Du musst für Dich entscheiden was besser ist für Dich.

Alles Gute!!!

LG Anika 21ssw

Beitrag von sierramaus 04.03.10 - 17:41 Uhr

Bei uns in der Gegend gibt es keine Klinik die bei der BEL normal entbindet. Die nächste Klinik wäre 135 km von uns entfernt.
Es ist den Ärzten sowie der Hebamme das Risiko zu groß, das was schief geht. Und ich muss sagen, ich hätte auch Angst, dass dann was schieft geht.

Aber hab vielen Dank für deine Antwort.

LG Jasmin

Beitrag von tulips84 04.03.10 - 17:46 Uhr

Mich würden die Ärzte gar nicht erst fragen, was ich möchte, die würden direkt eine Vollnarkose machen.
Aber wenn ich mir nun vorstelle, wie die Ärzte bei einem KS an mir rumrütteln, bin ich gar nicht böse, das sie mir die Entscheidung abnehmen, denn vom Gedanken wird mir jetzt schon übel.
Sollte also ein KS bei mir gemacht werden, was ich auch nicht hoffe, und ich dürfte die Entscheidung doch treffen, werde ich ganz klar eine Vollnarkose verlangen.

Lg die tuli mit Connor (*2006) und Muckeline (ET 24.06.2010)

Beitrag von minkabilly 04.03.10 - 18:58 Uhr

ich denke das muß jeder selbst für sich entscheiden...

bei mir wird es auch KS werden und ich werde aus "persönlichen Gründen" die Vollnarkose vorziehen; hab auch bei meinen 2 Jungs Vollnarkose gehabt

Beitrag von danniundakki 04.03.10 - 19:03 Uhr

Hallo ,
nochmal ich .
Da ich gerade von Rückenmarksschädigungen lese , wollte ich noch eine Info dazu abgeben.
Das Risiko einer Lähmung ist so ca. 1 : 1000000
, man gibt das Medikament in den Spinalraum und der ist meilenweit vom Rückenmark entfernt.
Bei einer Vollnarkose werden Medikamente eingesetzt die das Baby auch Schädigen könnten , zumindest wird es müder.
Die Ärzte schneiden deshalb möglichst zeitnah , nach Einsetzen der Vollnarkose .
Viel am Körper gezogen wird nicht , es ist schließlich ein steril abgedecktes Operationsgebiet und man ist auf dem OP Tisch mit Halterungen gesichert.
Lediglich merkt man die Bewegung , wenn die Ärzte das Baby durch den Bauchschnitt raus "drücken".
Man merkt die Bewegung , keinen Schmerz.
Und wenn einem das unangenehm ist , dann immer daran denken , jetzt ist es geschafft , ein paar Serkunden und ich habe mein Baby

Es ist egal wie das Kind auf die Welt kommt , niemand bekommt einen Orden für die Geburt , wichtig ist wie man mit dem Kind lebt , wie man es unterstützt und aufs Leben vorbereitet.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Freude mit Eurem Baby.

danniundakki

Beitrag von jones83 04.03.10 - 19:57 Uhr

Hi, also wenn ich nen KS bekämen würde, würde ich mit Vollnarkose machen lassen.
Mein Bekannte wäre damals fast an ner Spinalanästhesie gestorben, dabei ist er Sanitäter und wurde am Knie Operiert.
Und ich habe vor 4 Jahren mal Hirnwaser aus dem Rückenmark gezogen bekommen und will das niewieder erleben.
Vorallem habe ich als Kind mir schon immer keine betäubung geben lassen beim Bohren, habe lieber den Scherz so lange ausgeholten als diese scheiss betäubung.

Also ich würde ne Vollnarkose machen lassen.

Beitrag von xxnadinexx25 04.03.10 - 20:23 Uhr

nabend,

bei meinem grossen hatte ich einen notkaiserschnitt und folglich(musste schnell gehen) eine vollnarkose(intubationsnarkose),
5jahre später bei meiner tochter war es dann ein geplanter kaiserschnitt mit spinalanästhesie............

naja und dieses mal(ein junge) wird es wieder ein geplanter ks um den 25.6 rum und ich werde die spinale vorziehen,ich war zwar bei bei beiden gleichschnell wieder auf den beinen(ca 5 stunden später) jedoch war das erlebnis meine tochter sofort,wie gott sie schuf,zu sehen 1000mal schöner als irgentwann aufzuwachen und mein baby gewaschen,bekleidet und beruhigt in eines angehörigen(war meine mutter) armes zu sehen !! zu schlapp und müde zu sein sein baby auf den arm zu nehem usw. !
AUF JEDEN FALL SPINALE !!
liebe grüsse nadine+jason taylor et 29.6