Tiefsitzende Vorderwandplazenta,jemand Erfahrung damit?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sarah05 04.03.10 - 17:36 Uhr

Hallo ihr Lieben.
Am Montag wurde bei mir eine Vorderwandplazenta festgestllt.
Das ansich ist ja nicht schlimm,allerdings soll die Plazenta sehr ausgedehnt sein und sehr tief sitzen.
Daher wohl auch die dauernden Blutungen wie der Arzt meint.
Ich habe leider nicht weiter Nachgefragt,weil ich mit verdacht auf Vorzeitige Wehen im Kh war und erstmal froh war,dass es keine Wehen waren.
Was genau bedeutet das denn jetzt?
Muss ich irgendwei vorsichtiger sein oder so?
Hat das für die Schwangerschaft irgendeine Bedeutung oder nur für die Geburt?
Liebe Grüsse Sarah
16+6

Beitrag von sternchen3012 04.03.10 - 17:40 Uhr

ich hatte das in meiner ersten ss,leider ist es zu spät erkannt worden und es kam zu komplikationen bei der geburt.ich würde das sehr genau im auge behalten wenn nötig sprech deine fa darauf an!man wird dir zum ks raten,da sonst die gefahr besteht das du zu viel blut verlierst.

Beitrag von sarah05 04.03.10 - 17:42 Uhr

Vielen Dank.
Ich werde ihn auf jeden Fall beim nächsten Termin drauf ansprechen.
Oh man,der KS ist das allerletzte was ich möchte #schmoll
Weisst du was mit ausgedehnt gemeint ist?
Und muss ich irgendwie vorsichtiger sein?
Liebe Grüsse

Beitrag von sternchen3012 04.03.10 - 17:50 Uhr

kann deine angst verstehen,aber heutzutage ist das doch schon routine.außerdem hast du ja noch ein bisschen zeit dich dran zu gewöhnen.ob du was beachten mußt kann dir dein fa genau erklären,das ist sicher von fall zu fall unterschiedlich.ich bin jetzt 14 ssw und im kh sagte man mir das die plazenta wieder zu tief liegt und ich mit einem ks rechnen muß,meine fa sagte mir dann aber das sich das im verlauf der ss noch positiv entwickeln kann,d.h. das die plazenta sich vielleicht noch hochschiebt und dann doch eine normale entbindung sein kann.mach dich nicht verrückt dem kind kann meines wissens nix passieren.du darfst nur nicht schwer heben.

Beitrag von klaerchen 04.03.10 - 17:55 Uhr

Das ist wohl problematisch, wenn die Plazenta auf dem GMH liegt, da ja dann das Baby da nicht raus kann. Aber mein Doc sagte, dass die Plazenta da schon noch wandern kann. Ich kann dir leider nicht sagen, wie lange die Plazenta noch wandert.... Er wird das sicher im Auge behalten...

Beitrag von sarah05 04.03.10 - 18:47 Uhr

Vielen Dank.
Ich werde den Arzt beim nächsten Mal Fragen,wie lange die Plazenta wandert.
Liebe Grüsse

Beitrag von sarah05 04.03.10 - 18:47 Uhr

Danke.
Dann drücke ich uns mal die Daumen,dass die Plazenta noch hoch wandert.
Ich habe meine Tochter ambulant entbunden,es war eine Traumgeburt und es wäre schön,wenn es wieder so wäre.
Na ja,aber hauptsache das Baby ist gesund.
Liebe Grüsse

Beitrag von kruemi090607 04.03.10 - 21:04 Uhr

Hallo Sarah,
ich war letzten Donnerstag (14+1) notfallmäßig im Kh wg. Blutung. Da wurde auch festgestellt das ich ne Vorderwandplazenta hatte. Er meinte dann das die Gebärmutter in den nächsten Wochen nach oben "geht" und dann wärs ok. In meiner 1. SS hatte ich auch beim 2ten Screening den Vermerk "VW tief", er hat gemeint das müssen wir beobachten aber es war dann alles ok. Ich denke Du hast auch noch Chancen das sie wieder "zurück geht" und Du dann keine Probleme mehr hast.
Drück Dich
Andrea (15+1)

Beitrag von sarah05 05.03.10 - 08:35 Uhr

Vielen Dank.
Ich hoffe es auch.
Drücke dir auch die Daumen,dass die Plazenta noch hoch wandert.
Liebe Grüsse