Kleine Klette! Hilfe!!!!!!!!!! Was tun?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von steffix77 04.03.10 - 17:39 Uhr

Hallo,

Max (16 Monate) ist schon eine ganze Weile sehr anhänglich. Er geht zwar problemlos zur Tagesmutter und bleibt auch bei Papa oder Oma, aber sobald ich im Raum bin, klebt er an mir.
Es reicht ihm nicht, daß ich in der Nähe bin, er will ständig hoch auf den Arm. Nehme ich ihn nicht hoch, heult er Rotz und Wasser. Ist er dann oben, "dirigiert" er mich regelrecht zu seinem Ziel, zB DVD-Regal gaanz oben links...#schwitz
Nach einem Krankenhausaufenthalt ist es noch schlimmer geworden.

Bei dem Großen war das auch mal so, aber das ging nur eine Weile, eben eine Phase. Aber nun dauert das schon sooo lange und wird echt nervig.

Machen Eure das auch? Wie geht ihr damit um?
Nachgeben oder ignorieren? Oder was sonst kann ich tun???

LG,
Steffi, die im Moment mindestens 5 Arme bräuchte...;-)

Beitrag von inajk 04.03.10 - 17:48 Uhr

Was du tun sollst?

Es lassen! :-)

Die Tatsache dass es bei Papa. Oma und TM prima geht, seigt deutlich, dass ihn nicht furchbare Aengste plagen, sondern dass er es mit dir halt machen kann, und mit den anderen nicht :-)

Also hoer auf damit. Einige Male wird es furchtbares Geschrei geben, aber wenn du dabei ruhig und konsequent bleibst, sollte das schnell aufhoeren.

Du wirst ihm noch oft seinen Willen nicht tun, oder wolltest du ihm auch immer Schokolade kaufen/ ihn auf die Strasse rennen lassen/ ihm die Kreissaege zum Spielen geben bloss weil er das offensichtlich will und rumschreit wenn er es nicht kriegt?

LG und viel Erfolg,

Ina

Beitrag von steffix77 04.03.10 - 19:29 Uhr

Jaja...so eine Antwort habe ich erwartet!

Ich habe übrigens nicht geschrieben, daß er es bei anderen nicht macht! Er tut es bei Oma und Papa genauso wie bei mir. Ich habe lediglich erwähnt, daß es nicht das Problem ist, daß er sich nicht trennen kann und daß er eben bei der TM problemlos bleibt. Das genau ist eben NICHT der Punkt, das wollte ich damit ausdrücken.

>>wenn Du dabei ruhig und konsequent bleibst sollte das schnell aufhören<<

Tut es aber nicht!!!
Meinst Du nicht, daß ich das nicht schon versucht habe???
Ich habe ja schon ein Kind und da haben wir es auch hingekriegt.
Die Sache mit den Grenzen und der Konsequenz ist mir also nicht fremd;-):-p

LG

Beitrag von woelkchen1 04.03.10 - 20:37 Uhr

Gib ihm, was er brauch. Dann vergeht die Phase wieder.

Entziehst du dich ihm, weil du ihn auf Druck "entwöhnen" willst, tust du ja genau das, wovor er Angst hat. Dann wird es schlimmer werden!

Beitrag von breeze86 04.03.10 - 20:43 Uhr

Das sehe ich auch so.
Kinder sind halt total unterschiedlich - manche brauchen mehr Mami, andere weniger. Nico z.B. ist ein absolutes Mamikind. Er kommt ständig kuscheln und wenn ein Fremder kommt will er auf meinen Arm. Sein gleichaltriger Freund hingegen geht mit jedem Fremden sofort auf tuchfühlung und würde warscheinlich auch sofort mitgehen, wenn seine Mama da nicht auch noch ein Wörtchen mitzureden hätte.
Wenn sich dein Zwerg sonst normal verhält und eben auch beim Papa und der TM bleibt würd ich mir keine zu großen Gedanken machen. Es ist halt ein wenig lässtig, aber siehs so - früher oder später wünscht du dir, dass er mehr gekuschelt werden will und er sagt dann ganz kühl "Nein Mama!" ;-)

Ich würd ihm halt weiter das geben was er will, aber auch versuchen ihm zu erklären, dass wenn du keine Zeit hast, er auch nicht hoch kann. Dann muss er halt warten und du kannst versuchen ihn abzulenken. Die Zeitspanne würde ich aber Anfangs ganz kurz halten. Oder du nimmst ihn hoch bevor er schreit. Weil irgendwann versteht er doch, dass er durch schreien bekommt was er will und das könnte dann eher negativ werden. ;-)

Glg, Breeze

Beitrag von steffix77 04.03.10 - 22:23 Uhr

Ja, in der Richtung sowas hatte ich mir auch überlegt...Das werde ich mal versuchen.
Denn ich will weder ein Dauerbrüllendes Kind neben mir haben, das immer noch anhänglicher wird,
noch möchte ich meine Arbeiten ständig einhändig verrichten müssen, weil die andere Hand ein zappelndes-10kg-Paket festhält...

Danke für diese KONSTRUKTIVE Antwort :-)

LG Steffi