ich kann nicht mehr... schon 8 tage fieber...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von bienschenn 04.03.10 - 19:07 Uhr

ich weiss nicht mehr weiter. letzte woche dienstag fing es an. mein kleiner mann, 3 jahre, leicht heiser. donnerstag fieber und richtig schlapp! so sehr, daß ich abends nicht mehr weiter wußte und zum notdienst in der klinik fuhr. diagnose: bronchitis und rachenentzündung. wir bekamen antibiotikum. zuhause angekommen, bekam er die medizin. direkt danach erbrach er blut!! panik! also wieder zum kh. dort blieben wir bis samstag. es wurde nur beobachtet, ob er nochmal blut erbricht. dort hatte er auch nur noch erhöhte temperatur, kein fieber. kleines blutbild war unauffällig und sprach wohl für einen virus, so daß er das antibiotikum doch nicht nehmen sollte. schluckbeschwerden, festen, trockenen husten und bindehautentzündung.
samstags wurden wir mit einem grippalen infekt entlassen. nachts wurde er weinend mit fieber wach. zwar noch unter 39, aber glühend, anscheinend starke schmerzen. also wieder fiebersaft. sonntag stippen auf den mandeln. zum nothno antibiotikum. mittlerweile paukenergüsse, noch immer grünen schnupfen, husten und ständig dieses FIEBER! ich habe angst um mein kind! beim kia gestern kam nur die aussage, 12 infekte im jahr sind normal. fieber
ist gut. mal im ernst mittlerweile 8 tage Fieber ist doch nicht normal, oder? wie lange macht der kreislauf das noch mit! wir beide schlafen keine nacht durch! wer weiss rat? mein kleiner mann muß sich doch langsam mal erholen können! er und ich habe gehen wirklich am stock! danke im voraus.

Beitrag von .nefur. 04.03.10 - 20:17 Uhr

Hallo,

ich bin keine Fachfrau. Gleich vorab. Von meiner freundin weiß ich, dass deren Kind eine Woche Fieber (40Grad!) gehabt hat.

die Ärztin machte einen Abstrich und es war auch ein Virus. Daher kein Antibiotikum. Zum Glück machte der Kinderarzt den Abstrich. Bei euch lief es ja nicht gleich so glücklich. So ist es wahrscheinlich Standart.

Vielleicht hat dein Kleiner tatsächlich einen 2. Infekt? Mein Kind hatte das mal. Ich fand es auch ziemlich nervig. Ich würde Fieber noch nicht als schlimm ansehen. eigentlich ist es ja ein Mittel, welches der Körper bewusst einsetzt. Vielleicht senkst du es gar nicht?

Nur etwas leichter bekleidet?

Ich möchte jedenfalls nicht mit euch tauschen und wünsche euch alles gute!!!

Beitrag von bienschenn 04.03.10 - 20:53 Uhr

ich danke dir... bin nämlich total ratlos. habe so angst. und man wird bei ärzten tatsächlich eher als überbesorgt abgetan. ich wünschte, ich wäre krank und nicht mein kind! ich kann mich wenigstens äußern, er noch nicht richtig.

Beitrag von samcat 04.03.10 - 21:07 Uhr

Ich würde auch das Fieber wirken lassen, aber nicht über 40 Grad gehen lassen. Abends kannst du was Fiebersenkendes geben, für eine ruhige Nacht. Wichtig ist es ganz ganz viel zu trinken. Das ich wirklich das aller aller wichtigste, auch für den Kreislauf. Gib ihm Sachen, die er gerne trinkt, auch wenn es nicht die gesündesten sind. Die Flüssigkeit ist jetzt wichtiger. Ich würde trotzdem auch nochmal beim Kinderarzt anrufen und ganz klar sagen, dass du dir Sorgen machst und in welchem Fall du dich nochmal melden sollst.

LG und gute Besserung !!!!