Geburtsvorbereitungskurs

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tinabasti 04.03.10 - 19:45 Uhr

hallo ihr lieben,
sagt mal, wer von euch ist in einem Geburtsvorbereitungskurs und kann sowas empfehlen?
hab schon soviele Meinungen auch gegen so einen kurs gehört, das er nix bringen soll oder so.....

würde mich über ein paar meinungen freuen...

lg
Tina + #ei 26 SSW

Beitrag von 72010 04.03.10 - 19:49 Uhr

Ich mache keinen, bin der Meinung das man die Geburt auch ohne übersteht.

Lg Carmen 21.ssw

Beitrag von tinabasti 04.03.10 - 19:54 Uhr

das hab ich eben auch schon oft gehört und bin mir etz net sicher, ob ich einen machen soll oder net...

danke für deine antwort...

Beitrag von 72010 04.03.10 - 20:09 Uhr

Meine Freundin die im Dezember entbunden hat, war nicht so begeistert. Sie hat den Kurs zwar gemacht, doch im nachhinein hat er ihr nichts gebracht, eine Puppe zu baden und da rum zu hecheln. Sie hat die schmerzen im enteffekt so weggeatmet wie es ihr am besten schien und nicht wie im Kurs besprochen. Als sie die PDA bekam, war es dann eh noch anders mit den schmerzen. Meine Mama meinte das es das früher alles nicht gegeben hat und die Babys kamen trotzdem ;-). Aber es ist natürlich jedem selbst überlassen ob man einen machen möchte.

Beitrag von babybamsi 04.03.10 - 19:54 Uhr

Ich werde einen machen, ist j anet viel Zeit die ich da infevestieren muss und kosten tut es auch nichts! Und sollte es nichts bringen, mach ich es beim nächsten Kind nicht mehr.

Aber irgendwas wird es schon bringen, sonst würde man die ja nicht seit x generationen anbieten, daher guck ich mir das mal an

Beitrag von m_sam 04.03.10 - 19:55 Uhr

Ich habe jetzt den 3. GVK gemacht. Ich fand alle Kurse sehr informativ (vorausgesetzt, man findet die Hebamme symphatisch). Außerdem lernt man Frauen kennen, die genauso weit sind in der Schwangerschaft, da entstehen schnell Freundschaften. Dann finde ich noch wichtig, dass man speziell im Kurs eine sehr intensive Zeit mit dem Ungeborenen verbringt.
Ich hätte z.B. gar keine Zeit bei 2 kleinen Kindern, mich groß mit der 3. SS zu beschäftigen.

Mir war allerdings immer wichtig, dass ich da nicht zu so einer esoterisch veranlagten Yoga-Lehrerin gehe, sondern zu einer "normalen" Person. Dann kommt eigentlich immer ein sehr enges Verhältnis zustande und die Person kommt nach der Entbindung dann nach Hause und schaut nach der Mutter und dem Kind. Somit steht keine fremde Person vor der Tür.
Ich hatte noch ganz lange telefonischen Kontakt zu meiner Hebamme, bei der ich die ersten beiden Schwangerschaften "verbracht" habe. Leider sind wir weggezogen und ich habe nun eine neue Hebi. Aber auch hier weiß ich, dass ich sie noch lange nach der Entbindung anrufen kann, wenn irgendwas mal nicht so klar sein sollte.

LG Samy

Beitrag von mami-2010 04.03.10 - 19:55 Uhr

Bei meiner ersten Schwangerschaft hab ich das alles mitgenommen....

Zum einen hab ich nette Leute kennengelernt und zum anderen muß ich sagen, dass mir das die Atemtechnik bei der Geburt echt weitergeholfen hat... (kann aber nur für mich reden)

Lg Mami 2010 & Jolina Maxine inside

Beitrag von amstel-250 04.03.10 - 19:56 Uhr

Hallo, also das ist meine 1. SS und ich habe mich zum GVK angemeldet. Ich möchte einfach vorher von einer erfahrenen Hebamme wissen was so auf mich zukommen kann, vielleicht kann man die eine oder andere Wehe tatsächlich wegatmen? Außerdem trifft man auf andere Schwangere zum Erfahrungsaustausch. ICh denke mir: Schaden kann es auf keinen Fall, und deshalb werde ich den GVK machen.

Gabi mit Babyboy #verliebt 25. SSW

Beitrag von gwendolie 04.03.10 - 19:57 Uhr

Klar übersteht man mit Sicherheit eine Geburt auch ohne GVK, aber man lernt da ja nicht nur das hecheln und wie das Baby sich durchs Becken drückt.

Ich habe viele wichtige Infos aus dem Kurs mitgenommen zB. zum Wochenbett /-fluss; wickeln, stillen, Papierkram, wichtige Anschaffungen etc.

Ich würde es immer wieder beim ersten Kind machen. Er verursacht ja keine Kosten.

Beitrag von sterni2008 04.03.10 - 19:59 Uhr

Hey,

also ich mache auch gerade einen. Aber auch nur, weil meine Familie mich dazu überredet hat.
Kann mir nicht vorstellen, dass er sooo viel bringt.
Ich denke, vier Stunden würden voll und ganz reichen.
Außerdem ist der Kurs ganz schön "Alternativ" angehaucht....das muss einen gefallen. :-D
Ich mag eher die moderen Technick ;-)

LG

Beitrag von zaubersonne 04.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo Tina!

Ich habe einen GVK gemacht und gebracht hat er mir..........


............Gar nix! Fand das alles irgendwie nicht so informativ(wußte irgendwie schon fast alles) und teilweise etwas befremdlich(wir mußten uns in Geburtspositionen schmeißen und so tun,als würden wir pressen...).

Ich empfehle ihn dir trotzdem! Das Kennenlernen und der Austausch mit anderen Schwangeren ist wirklich schön und dafür kan man die Hechelei auch ruhig in Kauf nehmen.. ;-)


Alles Liebe!
Anja mit kleinem Mann unterm Herzen #verliebt

Beitrag von viofemme 04.03.10 - 20:10 Uhr

Wir haben unserern Partner-GVK jetzt hinter uns und ich würde es immer wieder genauso machen!

Viele Fragen, die hier immer wieder auftauchen, werden dort fundiert geklärt. Man bekommt Kontakt zu anderen Paaren in der gleichen Situation und von Angesicht zu Angesicht ist es doch immer noch etwas anderes als lediglich online. Es ist wirklich sehr informativ, da man sich wirklich mit allen möglichen Themen, auch den weniger angenehmen, auseinandersetzen muss. Übers Wochenbett, Vor- und Nachteile eines Einlaufes vor der Geburt, Körperhaltungen, die während der Wehen hilfreich sind etc. habe ich vorher nicht nachgedacht. Einen Gebärhocker konnte ich auch nur da ausprobieren.
Auch bekommt man gute Ratschläge, welche Anschaffungen wirklich sinnvoll sind Tipps, was im Krankenhaus gebraucht wird und wie mit bestimmten Dingen in den einzelnen Krankenhäuserns der Region umgegangen wird etc. Zwar kann man vieles im Krankenhaus erfragen, aber Erfahrungswerte der Hebamme, die in meinem Fall "neutral" weil freie Beleghebamme war, ersetzen nüchterne Infos nicht!

Auch das mein Partner dabei war, war eine tolle Entscheidung. So musste er regelrecht lernen, was mit mir während der Geburt und im Wochenbett passiert und hat Möglichkeiten erfahren, mir zu helfen bzw. mit den Situationen umzugehen. Ansonsten hätte er sich wohl weniger mit meiner Situation auseinandergesetzt und vermutlich kaum antizipiert, was auf ihn alles zukommt.

Natülich haben wir schon seit Jahrtausenden Kinder ohne GVK in die Welt bekommen. Aber wir fühlen uns nach diesem Kurs viel besser vorbereitet zumal man im Gegensatz zu früher ja auch nicht mehr in solchen Familienverbunden lebt, dass man Geburt und Stillzeit schon oft und unmittelbar bei anderen miterlebt hat.

Außerdem hat es immer viel Spaß gemacht und es war nie peinlich. Viele haben vielleicht seltsame Vorstellungen von "Hechelkursen". Atemtechniken spielten zwar eine Rolle, aber daneben gab es ganz viele andere spannende Themen. Ehrlich gesagt fehrl mir dieser Abend jetzt...

Beitrag von steffi-1985 04.03.10 - 20:26 Uhr

Hi.

Bei meiner ersten SS hab ich einen gemacht, allerdings hab ich dann bei der Geburt irgendwie instinktiv gehandelt. Ich hab mich da an gar nix mehr erinnert und hab einfach alles so gemacht wie ich dachte das es richtig ist. Diesmal werd ich keinen mehr machen.

Lg Steffi

Beitrag von tinabasti 04.03.10 - 20:36 Uhr

Vielen #herzlich dank für die vielen Antworten ;)

Beitrag von kruemmel-nils07 04.03.10 - 20:37 Uhr

Hi,

also ich kann nur sagen, es geht nicht darum das man etwas erfährt wie man die Geburt übersteht, sondern ehr um Neue Infos.
Aber auch das man Kontakte knüpfen kann. #augen
Ich habe bei meiner 1. SS keinen gemacht, weil ich dachte, ich habe meine Mama die mir das alles sagen und zeigen kann.#klatsch
Bei der 2. SS hab ich einen gemacht und was soll ich sagen, es war toll.
Bei SS Nr. 3 hab ich wieder keinen gemacht und das auch sehr bereuht#klatsch. Der Grund ist ganz einfach wie schon oben genannt. Man knüpft Kontakte und bleibt vielleicht auch über die SS hinaus noch in guten Kontakt.#huepf
Nun ist es die 4. SS und ich mache wieder einen. Einfach nur so aus Spaß an der Freude und um mal Zeit für mich und das Baby zu haben..
Ich kanns nur empfehlen.

LG und überlegt es Euch gut.
Nadin