Telefonisches Beratungsgespräch gebührenpflichtig?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von lillyfee12 04.03.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

ich habe vor ein paar Wochen mit unserem Hausarzt telefoniert weil ich eine kleine Frage hatte, das Gespräch hat vielleicht 3 Minuten gedauert. Jetzt rief mich die Praxis an weil sie meine Versichertenkarten noch brauchen, das wäre ja ein Beratungsgespräch gewesen.! Ich habe mich gar nicht getraut zu fragen ob ich dann auch noch die zehn Euro Praxisgebühr bezahlen muss!
Ist das normal? Meint ihr ich müsste dafür die 10,- EUR bezahlen? Das wäre ja schon ein bißchen übertrieben oder?

Danke und LG
lilly

Beitrag von mansojo 04.03.10 - 20:36 Uhr

http://www.verbraucher-hotline.de/v01/10-euro-praxisgebuehr-beim-arzt.shtml

Hallo,

ja die sind trotzdem fällig

sei aber nicht sauer auf die Praxsis, für den Irrsinn können die nix

LG Manja

Beitrag von katzeleonie 04.03.10 - 20:59 Uhr

Es ist definitiv so, hatte ich auch schon. Wenn noch keine Praxisgebühr bezahlt wurde, muß auch das bezahlt werden.

lg
Anja

Beitrag von lillyfee12 04.03.10 - 21:08 Uhr

Na wenn ich das gewußt hätte, hätte ich nicht angerufen.

Beitrag von windsbraut69 05.03.10 - 06:36 Uhr

Sooo dringend war es?
Ich kann nicht nachvollziehen, warum Dir Deine/Eure Gesundheit keine 10 Euro im Quartal wert ist, Du aber verlangst, dass der Arzt unentgeltlich arbeitet.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 05.03.10 - 06:35 Uhr

Ja, mußt Du und ich finde es NICHT übertrieben.
Ohne Deine VK und die Praxisgebühr kann der Arzt seine Tätigkeit nicht abrechnen.

Gruß,

W

Beitrag von katzeleonie 05.03.10 - 07:37 Uhr

Finds auch unnötig für eine telefon. Auskunft, das ginge einfach so. Mein Mann ist zwar kein Arzt, aber auch selbständig und beratend. Was denkst Du, wie oft er eine Auskunft am Telefon gibt. Er verlangt dafür nichts.

Gruß
Anja

Beitrag von lillyfee12 05.03.10 - 08:12 Uhr

Genau, dass hat mein Mann auch gesagt. Und wieviele andere Firmen beraten jemand unentgeltlich und oft wird dann noch nicht mal was verkauft.

Beitrag von katzeleonie 05.03.10 - 08:40 Uhr

Richtig, viele laßen sich bei meinem Mann beraten und kaufen dann beim billigeren M....m.....!! Mein Hausarzt würde das auch nicht machen, der Neurologe und Orthopäde wohl.

Beitrag von windsbraut69 05.03.10 - 09:26 Uhr

Die Beratung ist aber genau sein Job und es kostet seine Zeit.