war schonmal jemand beim osteopathen wg schlafstörungen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von helmet2703 04.03.10 - 20:46 Uhr

Hallo,
hätte gern ein paar erfahrungen von euch. positiv wie negativ

lg bettina

Beitrag von littlebaer 04.03.10 - 21:00 Uhr

Hallo,
ja, wir.
Geholfen hat es damals nicht.
Wobei die Frage ist, was man unter Schlafstörungen versteht.

Ich dachte ja damals, Luis hätte Schlafstörungen weil er teilweise nachts bis zu 3 std. wach war, aber es wurde bei uns gott sei dank von alleine besser (bzw.als er nachts die Flasche mit 13 Monaten nicht mehr bekam).
Von daher kann ich auch nicht wirklich von Schlafstörungen reden weil das damals in seinem Alter eine ganz "normale" Phase war und es nur galt abzuwarten bis es besser wird, was ja dann auch der Fall war.

L.G. Dani

Beitrag von nutschie 05.03.10 - 08:43 Uhr

war 2 x geholfen hast es nix :-(
wir kämpfen uns weiter durch jede nacht #schwitz
lg

Beitrag von mavios 05.03.10 - 09:34 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=52&tid=2494034&pid=15835329

So, dass war ja schon etwas her...

Heute ist es tatsächlich so, dass wir relativ regelmäßig um 5:30 Uhr aufstehen, wenn wir um 18:30 / 19:00 Uhr im Bett waren.
Heute z.B. sind wir um 7:00 Uhr aufgestanden, weil wir um 21:00 Uhr erst geschlafen haben. Das hätte früher NIE funktioniert, sie war ja IMMER um 4:30 / 5:00 Uhr wach!

Also von daher denke ich schon, dass der Osteopath uns geholfen hat.

Alles Gute!
LG Viola mit Maya Marlene *09.09.09