ich kann nicht mehr!HILFE

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von mirow.hh 04.03.10 - 20:48 Uhr

ich weiß einfach net mehr weiter, mein mann hat mich mit den zwei kindern sitzen lassen, auf der einen seite mieint er das er mich nicht mehr liebt und auf der anderen seite macht er mir noch hoffnung irgentwie.

haben uns heute mittag nochmal getroffen zum reden und haben im auto gesessen, und kurze zeit später kam dann, das er sich genauso fühlt wie am anfang unserer beziehung(aind viel mit dem auto rumgefahren und haben geredet)und als ich zu ihm sagte das wir das wochenende als auszeit sehen sollten um nochmal nachzudenken, war er auch gleich einverstanden, den jeder soll mal nachdenken wie er denkt das es weiter geht mit uns oder ob es kein uns mehr gibt. und dann kam wieder der spruch ja wenn wir es nochmal versuchen dann ...., davon gab es mindesenst 3 oder 4 sätze.

ich weiß nicht was ich davon halten oder denken soll, bin total am ende.

sorry für das wirrwar

Beitrag von ttr 05.03.10 - 07:41 Uhr

gar nichts kann man davon halten...das ist ein hin und her weil ihm die gewohnheit fehlt. er will eines teils frei sein und sich ausleben und andererseits zurück zu mutti...aber das ist mit seinem freiheitsdrang nicht vereinbar. ich würde erstmal an deiner stelle nen sauberen schnitt machen. trennen mit allem, was dazugehört und wenn dann annäherung sein soll, wird sie später auch erfolgen...aber erstmal hat jeder seinen eigenen lebensmittelpunkt.
wünsch dir viel glück

Beitrag von mirow.hh 05.03.10 - 11:15 Uhr

das is ja mein problem das ich ihn nicht einfach so gehen lassen kann bzw. will. ich denke immer egal wie schwer die zeit gerade is die man durchmacht, man sollte immer kämpfen

Beitrag von ttr 05.03.10 - 11:38 Uhr

kennst du krieg? da gehts auch um angriff und rückzug. manchmal ist ein rückzug der klügere schachzug um erneut anzugreifen.
nur, weil einmal ein rückzug erfolgt, ist der krieg noch lang nicht verloren.... er wäre eher verloren, wenn ein rückzug in gewissen situationen aus starrsinn nicht erfolgt. dann vergeudet man chancen und kräfte..
nun vergleich das mal mit der liebe...in solchen phasen ist die liebe mit einem krieg gleichzusetzen..wenn du ne chance haben willst, ihn zu gewinnen, dann zieh dich vorerst zurück...wenn dich dein mann wirklich liebt, wird er das irgendwann auch erkennen und zurückkommen. ob du ihn dann wieder willst, bleibt dann dir überlassen

Beitrag von bruchetta 05.03.10 - 12:19 Uhr

Meine Vorschreiberin hat Recht!

Ich bin früher (kämpfen wollend) auch dem ein oder anderen Ex hinterher gerannt und mir wurde die kalte Schulter gezeigt.

In dem Moment, in dem ich mich aber mit der Trennung abgefunden hatte und anfing, mein eigenes Leben zu leben, kamen sie ALLE wieder angerannt.
War wirklich so!

Aber dann war es, von meiner Seite aus, meistens zu spät.

Beitrag von ttr 05.03.10 - 12:47 Uhr

mir fehlt an 2 stellen etwas und an einer stelle hab ich etwas zu viel, um als frau durchzugehen ;-)

Beitrag von bruchetta 07.03.10 - 10:52 Uhr

Oh je, sorry, wollte Dir nicht zu Nahe treten! ;-)