Pneumonie m Sättigungsabfälle - Endl. aus Klinik entlassen,jetzt Reha

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dhk 04.03.10 - 21:08 Uhr

Hallo,
Emilia hat es mal wieder total erwischt. Erst Pneumonie die sich später in eine obstruktive Bronchitis umwandelte. Sie führte dann zu Sättigungsabfällen bis 80 %. Nach Kortisontherapie ging es schnell Bergauf.
Wollten eine Mutter-Kind-Kur beantragen. War schon lang geplant. Jetzt meinte unser KIA das eine Kinderreha für Emilia geeigneter wär.

Wie läuft das mit der Arbeit? Ich arbeite 25 Stunden die Woche. Muß ich da meine Kind-Krank-Tage nehmen?

Gibt es Reha-Einrichten wo die Mutter auch behandelt wird? Eigentlich wollte ich hauptsächl. zur Kur und Emilia mitnehmen weil es für Ihre Lunge das beste ist. Aber wie ist das bei einer Reha. Da ist doch nur das Kind behandlungsbedürftig, oder?

Danke für die Antworten

Diana + Emilia (SSW34+5) die am Sonntag 2 Jahre wird

Beitrag von rene2002 04.03.10 - 23:22 Uhr

Ja aber du bist ja Begleitperson.

LG;-)

Beitrag von josefieni 06.03.10 - 15:33 Uhr

Hallo,

ist Dein Heilverfahren schon genehmigt? Wenn ja, dann such etwas, wo ihr beide behandelt werden könnt. Ich arbeite in einer Erwachsenenreha und wir hatten bis vor kurzem im Nachbarhaus eine Kinderreha. Leider ist die geschlossen worden. Aber wir sind sicherlich nicht das einzige Zentrum, das so etwas anbietet.
Gruß Josefieni (meine Emilia ist 3)

Beitrag von melly75 08.03.10 - 17:56 Uhr

Hallo,
meine beiden sind auch ständig krank. (obstruktive Bronchitits, Pneumonie, Dauerhusten) Ich habe jetzt eine Mutter-Kind-Kur ( Rehamaßnahme) über die Rentenversicherung beantragt und genehmigt bekommen. Wir fahren im April in die Schweiz ncha Davos.Ich werde auch mitbehandelt. In eine Klinik speziell für Atemwegserkankungen und Allergien. (4 Wochen)
Du mußt nicht Deine Kranktage für nehmen und normalerweise bleibt man auch in der LOhnfortzahlung. Bin mal gespannt, wie es wird. Zurzeit haben wir eine Kortisondauertherapie.

viele Grüße
Melly75