BRAUCHE DRINGEND HILFE WG. NACHNAMEN!!!

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von gab2707 04.03.10 - 21:45 Uhr

HAllo zusammen, brauche UNBEDINGT jemanden, der sich auskennt.

so kurz wie möglich:

Habe meinen Mann (Kolumbianer) 2006 standesamtlich hier geheiratet + wir haben uns für eine kolumbianische namensvergabe (Nachname, versteht sich) entschieden.

Es gab einige Varianten, ich heisse nun aber seit 2006 sowas wie:

Birgit Meier de Sanchez.

So. Nun der Oberknüller: krieg ich gestern nen Brief von der Behörde, dass es ihnen leid täte, sie hätten 2006 einen Fehler gemacht und so eine Namensvergabe hätte nicht genehmigt werden dürfen (hat wohl jemand geschlafen)

und jetzt soll ich den wieder abgeben!!! Meinen Nachnamen, der mir gefällt, an den ich mich gewöhnt habe und der nun schon seit 4 Jahren zu mir gehört.

Geht sowas? Kennst sich da einer von euch aus?

Danke für Meinungen oder WISSEN :) ,
G.

Beitrag von 71292 05.03.10 - 07:43 Uhr

guten morgen!

ich bin kein fachmann gleich vorweg, aber ich hätte ne frage.

warum habt ihr euch für das kolumb. namesrecht entschieden?

mein mann ist italiener. ich hätte wenn es ital. recht gewesen wäre nie seinen namen ohne meinen mädchennamen annehmen können. z.b. wäre mein name immer gewesen simone müller in bevilacqua.
wollte ich aber nicht. also haben wir uns für deutsches recht entschieden und nun heisse ich sozusagen nur simone bevilacqua! unsere kinder auch!

bei euch, glaube ich kann es ein fall für den rechtsanwalt werden. bist du/ihr rechtsschutzversichert? wenn ja, würde ich mal die versicherung kontaktieren, die euch dann einen passenden anwalt nennen kann und die kosten übernimmt!!

zu meiner meinung was das ganze angeht, ist es echt ein unding! wenn der normalbürger einen fehler macht ist man bestraft für immer, aber wenn die behörde bockmist baut muss es auch der bürger ausbaden!!! tolle gerechtigkeit!

lg sonja

Beitrag von gab2707 05.03.10 - 14:38 Uhr

Hallo Sonja,
danke für Deine Antwort.

Ehrlich gesagt, fand ich es schön, meinen Mädchennamen zu behalten und den meines Mannes hinzuzunehmen.

Kinder bekämen dann meinen und den meines Mannes.

Egal, naja ich werde dann wohl einen Anwalt einschalten müssen, scheint nicht anders geregelt werden zu können.

Die vom Amt beharren darauf, dass ich nach dt. Recht Namen wählen soll.

Dir alles Gute, Grüße
G.

Beitrag von 71292 05.03.10 - 16:21 Uhr

sorry, nochmal ne frage!

nach deutschem recht kannst du doch die namen nehmen wie dir es gefällt, oder nicht?

ich konnte mir aussuchen z.b.

müller-bevilacqua
bevilacqua-müller
nur müller
oder nur bevialacqua

ich hab mich halt für letzteres entschieden!

Beitrag von lesch 05.03.10 - 08:58 Uhr

Hallo,
ich würde an deiner Stelle auf eine Ausnahmeregelung pochen, da du dich an den Namen schon gewöhnt hast und es eigentlich unzumutbar ist, den jetzt wieder abzugeben, nur weil damals jemand geschlampt hat.

Beitrag von gab2707 05.03.10 - 14:39 Uhr

Auch Dir danke für Deine Antwort, bleibt wohl nur der Weg zum Anwalt.

Grüße,
g.