mobbing

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von knutschkugel4 04.03.10 - 22:21 Uhr

kann man sich ne ärztkiches attest geben lassen#schmoll

Beitrag von knutschkugel4 04.03.10 - 23:01 Uhr

ärztlichen#klatsch#klatsch#klatsch

Beitrag von arkti 05.03.10 - 00:11 Uhr

Hääääääää wofür und was soll das bringen?

Beitrag von knutschkugel4 05.03.10 - 08:15 Uhr

weil -wenn heut wieder ein vorfall ist -ich meinen sohn erst mal solange zu hause lassen werde -bis ein gespräch mit der lehrerin stattgefunden hat

Beitrag von brautjungfer 05.03.10 - 08:41 Uhr

Hallo,

was ist denn passiert?
ich würde dann gar kein Attest holen und ihn zuhause lassen, sondern sofort bei der Lehrerin auf der Matte stehen wenn es "brennt"

lg

Beitrag von fraz 05.03.10 - 09:16 Uhr

Hallo

Mobbing ist schnell gesagt- ich würde mal nicht von Mobbing sprechen, aber wenn wirklich Einschneidendes passiert ist in der Schule, so würde ich deinen Sohn nicht zur Schule schicken.
Allerdings musst du unterscheiden, wann genau dein Kind geplagt wird:
Ausserhalb des Unterrichts und auf dem Schulweg ist die Schule nicht einfach per se zuständig!
Ich habe mal meine Tochter in die Schule begleitet und sie hat mir die zwei jungen Herren gezeigt, die sie geplagt haben: Denen habe ich so die Leviten gelesen, dass sie von da an die Strassenseite gewechselt haben, wenn sie meine Tochter nur von weitem gesehen haben.

Was ich damit sagen will: Du als Mutter hast auch ein Recht und eine Pflicht, dafür zu sorgen, dass dein Kind in Ruhe gelassen wird!

Alles Gute

Beitrag von bambolina 07.03.10 - 01:19 Uhr

was ist denn passiert?

Ich denke schon dass ein Arzt oder Psychologe bescheinigen kann, wenn ein Kind durch mobbing depressiv o.ä. wird.

Aber wenn dein Kind wirklich gemobbt wird, gibt es keine andere, schnellere oder besser Möglichkeit? Mit der Lehrerin sprechen oder sich an den Rektor, bzw. Vertrauenslehrter oder Elternbeirat wenden?

lg bambolina

Beitrag von zanadu 05.03.10 - 12:44 Uhr

Hallo, bei us in Schlesig-Holstein gibt es eine Aktion gegen Mobbing.
Hier kannst du dir mal die Infos ansehen: http://www.akjs-sh.de/
Wichtig finde ich es gib auch ein Programm für Opfer.
Unserer Schule ist da sehr bemüht , es gib auch Programme um die Klassengemeinschaft zu stärken.