SCHWANGER ÜBER 40

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von conny6713 05.03.10 - 03:18 Uhr

ICH BIN 42 JAHRE UND BEKOMME MEIN KIND IM OKTOBER........NUN HABE ICH ANGST DAS ICH VIELEICHT SCHON ZU ALT BIN........WER HAT ERFAHRUNG DAMIT?BITTE UM EINE ANTWORT.DANKE!!!!!!!

Beitrag von sparrow1967 05.03.10 - 07:37 Uhr

>>.NUN HABE ICH ANGST DAS ICH VIELEICHT SCHON ZU ALT BIN......<<


Das fällt dir aber früh ein....


#kratz#kratz

Beitrag von conny6713 05.03.10 - 09:21 Uhr

must du ein so doof machen?:-(

Beitrag von sparrow1967 05.03.10 - 09:32 Uhr

Ich mach dich nicht doof- ich finde lediglich, dass man sich VORHER darüber Gedanken machen sollte. Und nicht, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

IHR müsst mit eurer Entscheidung leben- niemand sonst.

Beitrag von bettibox 05.03.10 - 07:39 Uhr

Guten Morgen, aber das ist doch kein Grund zum schreien!!

Hier wirst Du verschiedene Meinungen bekommen, die einen meinen man ist zu alt, die anderen meinen es nicht, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Ich hab mein Kind mit 40 bekommen und fühle mich nicht zu alt. Im Gegenteil, ich denke, dass ich ruhiger und gelassener bin als früher.
Die Qualitäten als Mutter kann man sicherlich nicht am Alter festmachen.

LG

Beitrag von hallorenkugel 05.03.10 - 07:39 Uhr

Also als erstes kannst mal die Shift-Taste loslassen, gibt ja Augenkrebs oO

2. Magst Du mal Deine Gehirnzellen aktivieren?

#danke

Und nun schreib nochmal einen Text.


Gruß

Beitrag von mansojo 05.03.10 - 07:41 Uhr

Hallo,

ich finde es normal ANgst zu haben

wenn Du fit und gesund bist gibt es kein Grund ängstlicher als jede andere Schwangere zu sein

LG Manja

Beitrag von misstava 05.03.10 - 07:46 Uhr

Ich bin ehrlich:

Ja, ich finde es zu alt. #aha

So, jetzt duerft ihr Steine werfen.

Beitrag von hallorenkugel 05.03.10 - 07:54 Uhr

Ich auch ^^

*mitduck*

Beitrag von risala 05.03.10 - 08:37 Uhr

ich finde es auch zu alt, aber meine Meinung ändert ja nun nichts daran, dass sie schwanger ist und sich - zu recht - aufs Kind freut.

Also: alles Gute für die Schwangerschaft - und viel Spaß beim Mutter sein!

Gruß
Kim

Beitrag von frauke131 05.03.10 - 08:24 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt auch zu alt. Wenn Dein Kind in ein paar Jahren in die Trotzphase kommt, bist Du vielleicht in den Wechseljahren, habe gehört, dass viele späte Mütter dann nicht mehr zurechtkamen!

Genauso kann es sein, dass Du mit der Pubertät Deines Kindes in die Wechseljahre kommst, wenn Du spät dran bist, was auch ungünstig ist.

Wir waren mit Mitte 20 gelassenere Eltern, als all unsere Freunde die etwa 8-10 Jahre später anfingen.

Ich glaubem, Du wirst es schwerer haben, als eine junge Mutter, das heißt aber nicht, dass Du eine schlechte Mutter wirst.

Beitrag von gingerbun 05.03.10 - 08:59 Uhr

"Wenn Dein Kind in ein paar Jahren in die Trotzphase kommt, bist Du vielleicht in den Wechseljahren, habe gehört, dass viele späte Mütter dann nicht mehr zurechtkamen!"
Eine sehr gewagte These wie ich finde. Die Trotzphase an sich wird eh überbewertet und vieles Fehlverhalten der Eltern einfach damit entschuldigt. Ich kann nur sagen dass unser Kind in keiner Trotzphase ist.
Es gibt solche Eltern und solche.. mit dem Alter hat das in meinen Augen rein gar nichts zu tun.
Gruß!
Britta

Beitrag von frauke131 05.03.10 - 09:38 Uhr

Jedes normale gesunde Kind kommt in die Trotzphase, manche leben das heftiger aus, als andere!

Das ist keine gewagte These, sondern etas, was ich schon häufiger gehört/gesehen habe! Such das muss nicht auf alle zu treffen!

Beitrag von unipsycho 05.03.10 - 09:39 Uhr

je älter man bei der Geburt des ersten Kindes ist, desto später setzen die Wechseljahre ein. Außderdem konnte nachgewiesen werden, dass Frauen, je später sie ihr erstes Kind bekommen auch länger leben.

Das hat was damit zu tun, dass die Evolution das "Großmutterdasein" gezielt eingerichtet hat.

Beitrag von emeri 05.03.10 - 08:34 Uhr

hey,

also, für mich persönlich wäre es zu alt um mit 42 noch mit der familienplanung zu beginnen. was nicht heißt, dass man generell sagen kann "zu alt". wie schon eine vorschreiberin sagte, man kann nicht am alter festmachen ob jemand eine gute mutter ist.

ich denke allerdings, dass ich mit 42 nicht mehr die nerven hätte um ein jahr lang mit akutem schlafmangel zu kämpfen. (obwohl: wenn ich 42 bin ist mein sohn 16... wahrscheinlich werde ich da auch etliche schlaflose nächte haben).

aber: ihr habt euch dafür entschieden, stehe hinter eurer/deiner entscheidung!

lg emeri

Beitrag von gingerbun 05.03.10 - 10:05 Uhr

Hallo,
akuter Schlafmangel muss nicht sein. Hatten wir zum Beispiel nie. Es liegt schon auch mit an einem selbst.
Gruß!
Britta

Beitrag von arienne41 05.03.10 - 08:35 Uhr

Hallo

Ich bin 47 Jahre und mein Sohn ist 5 Jahre alt und es ist alles bestens.

Beurteilen können es nur Mütter die in dem Alter Kinder haben und keine 20-30 jährigen.

Was ich aber auch oft schon hörte

"Deine Ruhe möchte ich haben :-) ).

Gruß Arienne

Beitrag von conny6713 05.03.10 - 09:26 Uhr

danke das du mir mut geben tust........auch wenn das einige nicht tun

Beitrag von scrapie 05.03.10 - 09:47 Uhr

Meine Mutter (baujahr 68) sagt, dass sie jetzt nie und nimmer noch ein Kind groß ziehen könnte. Sie sagt, dass sie schon am Wochenende teilweise verrückt wird mit meinem Sohn und sich nicht vorstellen könnte das Wochen -oder Jahrelang nochmal durchzumachen.

Beitrag von arienne41 05.03.10 - 10:41 Uhr

Naja wenn deine Mutter dafür nicht mehr fit genug ist ist es ja ok.
Es kommt immer auf einen selber an.

U'ns geht es so sehr gut :-)

Beitrag von scrapie 05.03.10 - 10:54 Uhr

Sie ist fit (im körperlichen Sinne) aber geduldsmäßig und so, da sagt sie, das sie mit 20 viel besser drauf war.

Beitrag von danymaus70 05.03.10 - 08:38 Uhr

Hi,

ich bin 39 Jahre und würde nie und nimmer noch so spät ein Kind bekommen. Ich finde es zu alt.....

LG Dany

Beitrag von angelzoom 05.03.10 - 08:44 Uhr

Ich finde es zu alt. Das ist aber meine ganz persönliche Meinung.

Aber ich sehe es bei einem guten Freund und bei meinem Mann. Da waren sowohl Vater wie auch Mutter vierzig als die Kinder auf die Welt kamen.

Ich würde nie geplant so spät ein Kind bekommen. Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Ich wünsch dir trotzdem viel Glück für die Geburt und die Schwangerschaft.
lg Janette

Beitrag von gingerbun 05.03.10 - 09:02 Uhr

Hallo,
nein es ist meiner Meinung nach nicht zu alt, da es mit dem Alter nichts zu tun hat ob man es gut macht oder nicht. Es ist vielmehr die Einstellung die man an den Tag legt.
Ich versteh auch nicht warum Du Wert auf die Meinung anderer legst. Du bekommst ein Kind und schön ist das. Was bringt Dir das wenn hier 80% der Meinung sind dass 42 zu alt ist?
Aber mal ehrlich - Du meinst die Frage nicht ernst oder?
Alles Gute jedenfalls!
Britta

Beitrag von similia.similibus 05.03.10 - 09:26 Uhr

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft. Freust du dich denn auf das Kind? Wenn ja, ist doch alles in Ordnung. Die Frauen werden heutzutage in immer höherem Alter Mutter. Eine Bekannte von mir hat ihr 2. Kind im Alter von 43 Jahren bekommen. Der Junge ist heute 5 Jahre alt und ein echter Wirbelwind, der seine Mutter auf Trabb hält. #huepf

LG
simsim

  • 1
  • 2