Haushalt, Wäsche und Co.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von melli1579 05.03.10 - 07:56 Uhr

Hallo!!!
Ich habe 3 Kinder, wohnen in einer 90 m2 großen 3 ZKB Wohnung, sind gerade beim bauen :-) und bekomme meinen Haushalt einfach nicht geordnet. Wir haben 1 Kinderzimmer für die große ( 13 ) und die zwei kleinen liegen bei uns im Schlafzimmer. Alles etwas eng. Da könnte man eigendlich meinen wenig Platz = weniger zum aufräumen ;-)
Ist aber nicht so. Unser Wohnszimmer ist Spielzimmer. Bei uns ist alles offen. Sprich wenn man zur Tür rein kommt blickt man direkt in Wohnzimmer und Küche. Vor den Kindern hatte ich echt den Putzwahn. Auch jetzt noch, ich will einfach sauber haben. Aber die Kinder gehen nochnicht in Kiga sind daheim und räumen mir echt die ganzen spielsachen durchs Haus. Ich bin richtig unzufrieden, aber ich kann ihnen doch nicht immer hinterher räumen. Oder #schein
Die Wäsche bleibt als auch ein zwei Tage liegen und dann fängt es an sich zu stapeln, da ich durch die bauerei fast täglich Wäsche habe.
Wie macht ihr euren Haushalt. Habt ihr einen Plan wann ihr was macht!? Und das klappt dann auch!? Ich will endlich wieder sauber haben. Saugen ist täglich!!
Freu mich auf eure Antworten.
LG Melanie

Beitrag von mel1983 05.03.10 - 08:04 Uhr

Hey,

ich glaube die Ursache des Problems gefunden zu haben.

Wenig Platz = viel Unordnung

Das ist einfach so.

ICh selbst bin von einer 60qm 2Zimmer in eine 65qm 2Zimmer mit Abstellkammer (1x2m) gezogen und hab seither wesentlich mehr Ordnung, weil ich endlich auch mal Dinge in die Kammer verstauen kann.

Das bei euren Platzverhältnissen das Chaos herrscht, wundert mich garnicht.

Nimms hin und versuch es im Zaum zu halten, bis ihr umzieht.

Wäsche wasche ich höchstens aller 2 Tage, weil ich mehr als einen Wäscheständer weder stellen mag noch kann.

Grüße

Beitrag von silsil 05.03.10 - 08:22 Uhr

Hallo,

ihr baut, habt 2 Kleinkinder, und eine Wohnung mit wenigt Stauraum. Ich würde dir raten, schraub deine Ansprüche auf eine total saubere Wohnung herunter, außer du magst, wie du so schön geschrieben hast, den ganzen Tag hinterherräumen. ;-)

Wir haben auch gerade den Hausbau hinter uns, hab nur ein Kleinkind und ich habe meine freie Zeit genutzt, mit meiner Kleinen zu spielen und hab nur das nötigste in der Wohnung gemacht.
Meine Tochter hat abends, beim Aufräumen auch immer fleissig mitgeholfen, aber wenn wir spät von der Baustelle gekommen sind, dann ist halt mal nicht aufgeräumt worden.

Ich würde es einfach als Ausnahmesituation sehen, ansonsten gebe ich dir den Tip mit der casamail, also einen Putzplan, damit klappt wenigstens eine Grundsauberkeit.

lg
Silvia

Beitrag von sunflower3 05.03.10 - 08:41 Uhr

Guten Morgen ...

wir haben 3 Kinder... ein riesen haus mit 4 schlafzimmern , das haus hat 3 stockwerke...

ich schaffe auch nicht alles in einem Tag, ich mache jeden Tag etwas...
Was mich am meinsten ich sag jetzt mal " ankotzt" ist die wäsche... bei 5 Leuten hört sie NIE auf... es wächst quasi über nacht ein neuer berg...#schwitz

Am wochenende hilft mein Mann wo er nur kann..
Ich putze wirklich jeden tag... die bäder sind jeden tag ein MUSS bei mir... trotzdem sieht es nicht aus wie geleckt oder steril... es wird bei uns im Haus gelebt.. und die kleine Maus hat auch im wohnzimmer ihre kleine Spielecke...
Wir bekommen jetzt am 12.3 eine neue Küche und in jedem Schlafzimmer einbauschränke und eine neue raumeldeanlange.... mir graut es schon tierlisch davor, deswegen wandere ich einen tag aus zu meiner freundin.. mein Mann hat einen Tag frei von der armee bekommen , dann kann er hier alles im auge behalten..

Ich wünsche euch viel glück beim Bauen ..

Lieben Gruß Nadine

Beitrag von melli1579 05.03.10 - 09:07 Uhr

Danke für eure Antworten. Es muntert einen doch immer ein bisschen auf wenn man liest das man nicht alleine ist :-)
Ich hoffe das alles besser wird wenn wir unser Haus haben. Wenn das Wetter jewtzt wieder besser wird sind wir auch dauer aut der Baustelle. Da muß ich durch und wenn die kleinen ihr zimmer haben wird der Spielkram im unteren Bereich auch weniger ;-)
Spielsachen sind ja kein Dreck ;-)
LG Melanie

Beitrag von frech1995 05.03.10 - 10:11 Uhr

Liebe Melanie!

Gerade jetzt, wo ihr am Bauen seit, solltest Du Deine Ansprüche ein wenig runter schrauben! DAS ist nunmal anstrengend. Hinzu kommen der mangelnde Platz in eurer Wohnung. 5 Personen auf 90 m² ist zwar normalerweise nicht beengt, aber bei nur 3 Zimmern schon. Es ist vollkommen normal, dass Du das Gefühl hast, es wird nie Ordnung.

Wir hatten vor 8 Jahren mit bauen begonnen. In dieser Zeit hatte ich daheim nur das allernötigste gemacht.

Ist denn abzusehen, wann der Einzug naht??? Wenn ja, beginn jetzt schon, alles unnötige in Kartons zu verpacken. Dann hast Du einiges schon weg, und das Chaos lichtet sich ein wenig.

Bauen ist immer eine Ausnahmesituation, die auch wieder zu Ende geht! Das schaffst Du!

LG!
Chris

Beitrag von melli1579 05.03.10 - 10:26 Uhr

#schockHallo!!
Wir haben jetzt den Rohbau stehen. Mein Mann und mein Vater bauen so gut wie alleine. Unser Ziel wäre es das wir August/September einziehen können. Wenn mir schon was zwischen die Finger kommt was ich genau weiß das kommt nicht mit entsorge ich das schon. Aber bei 3 Kinder sammelt sich auch so einiges an ;-)
Und es wird statt weniger immer und immer mehr.
Bei den Spielsachen werde ich wirklich mal ein Karton voll weg räumen - dann haben sie immer noch genügend.
Dann kommt noch dazu das wir mit Holz heizen. Das macht so eine Sauerei. Bin froh wenn das bald wegfällt. Die kleine nimmt jeden Fussel alles was auf dem Boden liegt in den Mund. Deswegen sauge ich auch 3 mal am Tag. Und das ist kein Witz!!!
Meine Hauptaufgabe ist im Moment Haushalt und Kinder. Wobei ich mir schon die Zeit nehme um mit den Kindern raus zu gehen und zu spielen.Aber dann ist wieder aufräumen dran. Und abends fall ich um acht halb tot ins Bett. Der morgen beginnt um 5.30 Uhr.
Es kann alles nur noch besser werden ;-)
LG Melanie

Beitrag von frech1995 05.03.10 - 10:41 Uhr

Ich weiß, das ist alles recht heftig! Als wir mit bauen begonnen hatten, war der Kleine gerade 2 Jahre und die Große 4 Jahre. Ich weiß also was Du meinst! Wir hatten auch fast alles selbstgemacht. Der Großteil des Familienlebens spielte sich damals auf der Baustelle ab.

Ich empfehle Dir trotzdem, einen Großteil der Sachen, wird ja nicht alles jeden Tag benötigt, schon zu sortieren, wegzuräumen oder gar wegzuwerfen. Es macht Dir einiges leichter.

Ich weiß, es hört sich alles so einfach an! Aber ich kann nachvollziehen, wie Du Dich derzeit fühlst! Glaub mir, mir erging es nicht anders! Es gab Tage, da war mir peinlich, wenn jemand zu Besuch kam! Klar, die Leute wussten, dass wir praktisch 2 Baustellen haben (altes Haus und neues Haus), und dass nicht immer alles piccobello sein kann, aber ich hab mich in Grund und Boden geschämt.

Für mich begann der Morgen auch bereits um 6:00 Uhr und endete selten vor 23:00 Uhr. Trotzdem war immer das Gefühl vorhanden, dass man nichts gemacht hätte.

Beitrag von accent 05.03.10 - 11:20 Uhr


Achtung! Kinder sind hier zu Hause

Freund, wenn Du dies Haus betrittst,
vieles nicht ganz sauber blitzt.
Du merkst, dass es hier Kinder gibt,
die man mehr als putzen liebt.

Da gibt es Spuren an den Wänden
kreiert von flinken, kleinen Händen.
Wir machen das mal später weg,
jetzt spielen wir zuerst Versteck!

Spielzeug liegt an jedem Ort,
doch eines Tages ist es fort.
Die Kinder sind uns kurz geliehen,
bis sie erwachsen von uns ziehen.

Dann wird auch alles aufgeräumt,
dann läuft der Haushalt wie erträumt.
Jetzt freu´n wir uns an uns´ren Gören
und lassen uns dabei nicht stören!

Linda

Beitrag von ls1311 05.03.10 - 17:29 Uhr

Ich melde mich mal gaaaanz eifrig!

Ich habe 3 Kinder, wir haben 64qm auf 3 Zimmer verteilt. Unsere Grosse hat ihr eigenes Reich, die beiden Kleinen teilen sich einen Raum. Wohn- und Schlafzimmer ergeben das 3. Zimmer.
Unser Riesenvorteil: Wir haben einen Garten. Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden, damit die Kiddies wieder rauskönnen.

Und sollte jemand eine bezahlbare 4-5 Zimmer Wohnung übrig haben: Her damit! *lach*

Du bist nicht allein. Und wo soviele auf sowenig Raum leben, ist Unordnung nicht zu vermeiden.
Freu Dich wenn Ihr fertig gebaut habt, dann wird alles besser!
Und mach Dich nicht fertig bis dahin - es wird besser!

Lg,
Lydia mit Lea (9), Lucy (6) und Eric (9 Mon)