Bin ich noch normal?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kugel2010 05.03.10 - 08:35 Uhr

Ich dreh bald am Rad!! Ich ärgere mich über mich selbst!!

Folgendes:

Wir haben es jetzt schon länger probiert und waren seit Oktober am Hibbeln! Bei jedem negativen Test war ich am Boden zerstört! Jetzt bin ich (eigentlich) endlich in der 7. ssw .... aber schon als ich den pos. Test vor 2 Wochen in Händen hielt, war mir gar nicht nach freuen zumute!!! Ich hatte plötzlich Angst, ob es doch nicht zu früh war, ob wir das alles so packen!!! Hätte ich nicht noch zwei Jahre warten sollen.........

Ich habs bis jetzt auch noch nicht richtig gerafft, dass ich ss bin! Ich glaub mir das selbst noch nicht!

Meine Gefühle sind ein riesiger Chaos-Berg! Bringe meinen Mann schier zur Weißglut! Der freut sich nämlich wie noch was!

Ging es jemandem von euch genauso??? Hört das mal noch auf???

Ich meine, es ist ein Wunschkind! Aber gefühlsmäßig kommt es mir gerade wie eine ungewollte SS vor!!!

Hilfe!!! Helft mir mich endlich richtig zu freuen!!!!

Beitrag von sumsum-80 05.03.10 - 08:39 Uhr

Das sind einfach nur die Hormone!! :-) :-)
Am Anfang hatte ich das auch und wir machen jetzt schon seit fast einem Jahr rum!! ;-)

Die freue wird bald kommen....glaub mir!! #verliebt

Beitrag von nana13 05.03.10 - 08:45 Uhr

Hi,

Bei mir kamen die ängst später, schaffe ich das, war das eine gute idee.
muss dazu sagen ich wurde im ersten üz ss.
am anfang waren wir einfach überrumpelt haben uns aber gefreut.

bei diser ss (wider im 1.üz)hatte ich von anfang an panik.
so früh ein 2 kind, das schafe ich niemals. wie soll ich 2 kinder gerecht werden. da ich immer sehr müde wahr, dachte ich auch.
du kommst ja nicht malmit einem kind klar, wie soll den das mit 2 werden.
es gab sogar tage,da dachte ich es wäre besser ich würde das kleine verlieren. RIESEN SCHÄMM#schock

die ersten 3 monate konnte ich mich nicht freuen. aber jetzt dafür um so mehr.
klar habe ich noch ängste, aber ich weis das ich sie bewältigen kan.

es ist ganz normla angst zu haben, den da kommt eine riesen umstellung auf euch zu, in erster linie auf dich.
die hormone spielen verückt.

versuche die positiven seiten wider zusehen, nicht was alles anders währe wen ihr noch gewartet hättet.

alles liebe und gute
nana

Beitrag von suzi_wong 05.03.10 - 08:47 Uhr

Hallo süße, erst mal ein dickes #liebdrueck

Mein mann und ich haben ein dreiviertel jahr nicht verhütet. Wenn es passiert dann passiert es, war unsere Aussage. Immer gehofft das es geklappt hat, dann aber wieder froh gewesen wenn nicht....seltsam...aber rauchen und Alkohol ab und an mochte ich halt schon auch gelle #schein

In dem Monat als ich #schwanger wurde dachte ich noch, oh Gott lieber ned...ich hab Angst das sie SS blöd verläuft, Angst vor Kompilkationen, mein Mann mit der Kleinen alleine...oh Gott....UND: die Frage: Kann ich das 2. Baby genau so lieben wie das Erste????? Die Frage machte mich fertig. Ich stieg aus der dusche und dachte, ich überlasse es zwar Gott, hoffe aber nicht #schwanger zu sein. SELTSAM!!!
Wir feierten dann noch den geburtstag von meinem Mann, mit mächtid Rauchen, Alkohol und sonstigem #schein#schwitz.....und ein Freund fragte dann noch: Na, wollt ihr kein 2.Kind? und wir beide natürlich schön: NÖÖÖÖ jetzt noch nicht....tja und ein paar tage der positive Test in der Hand....autsch!!
Angst und Freude mischen sich da extrem. ABER jetzt kommt der beruhigende Teil. Je weiter du #schwanger bist, um so mehr kommen diese Gefühle in dir auf die deine Seele streicheln!
Du wirst so zart und weich innerlich, schaust dich ganz anders im Spiegel an! DU WIRST MAMA! Du und dein mann habt ein Leben geschaffen! Etwas das ein herz hat! Das habt ihr zusammen gemacht!!! Unglaublich!

Also Bauch raus und stolz sein! Und glaub mir...die Liebe zu deinem ungeborenen wird Woche für Woche steigen!

Glaubst du ich habe meine 1. Tochter damals geboren und gleich geliebt???? Ne du, ich musste sie kennenlernen und dann kommt die Liebe! Das hat nichts damit zu tun eine schlechte Mama zu sein....!!!

Glaub mir, ganz bald wirst du die glücklichste Frau (mit uns) auf der Welt sei...gib nur dir und deinen Hormonen die Zeit sich daran zu gewöhnen!

Alles Liebe

Melanie mit Sahra*2006 #verliebt und #ei Babyboy inside 24.SSW #verliebt
http://suziwong.jimdo.com/ #blume

Beitrag von kugel2010 05.03.10 - 08:53 Uhr

Oh Gott, der Text hat mich grad voll zum Weinen gebracht!!

Es tröstet mich, dass es euch z. T. genauso ging!

Eigentlich - ganz nüchtern - denke ich ja auch! Dass es jetzt geklappt hat, das sollte so sein - ein Zeichen! Ich meine es hätte auch zwei Jahre lang nicht klappen können!!! Oder nie!!!!

Dann hab ich manchmal nicht nur Zweifel wegen unserer (auch finanziellen Zukunft), sondern ob es wohl gesund wird, etc. ..... Das ist echt zum Durchdrehen! Ich nerve mich!!!!

Beitrag von klaerchen 05.03.10 - 08:52 Uhr

Das war bei mir auch so!

Seit ich 17 bin hätte ich gerne ein Baby. Jetzt, 10 Jahre später, mit 9 Jahren Beziehung, Abi, Uni-Abschluss, Auslandsaufenthalt, schöner Wohnung, jetzt einem Ehemann an meiner Seite und Job ist es endlich soweit und trotzdem war es ein Schock!

Ist das gut für unsere Ehe, so schnell nach der Hochzeit?
Hätten wir nicht noch mehr sparen können? Was wird aus meinem Job?
Kriegen wir das hin? Was sagen unsere Eltern? Was wird mein Mann sagen?
Werde ich was verpassen? Oder gar vermissen?

Als ich den positiven Test sah und trotzdem diese PMS-Beschwerden hatte, kamen noch die fiesen Gedanken an die gefährlichen ersten 12 Wochen dazu. Jedes Ziepen habe ich als Ende der Schwangerschaft ausgelegt.

Ich kann sagen: ich hatte schon ganz ordentlich depressive Verstimmungen.

Aber das hängt mit den Hormonen zusammen. Und am letzten Tag der 12. Woche (wir waren zur VU beim Doc) konnte ich dann schließlich doch anfangen mich zu freuen!

(GsD hatte mein Mann nie solche negativen Gedanken und auch die Sorge mit den Eltern und dem Chef waren unbegründet! Alle freuen sich!)

Beitrag von kugel2010 05.03.10 - 08:59 Uhr

Oh Gott ja, meine Eltern wissens noch gar nicht! Das ist auch wieder so n Ding! Ich meine die freuen sich bestimmt - haben oft genug ironische Dinge in die Richtung gesagt! Erst gestern hat mir meine Mam ein Stück Obsttorte gebracht - von meiner Nachbarin (so um die 80 und über-hyper-kinderlieb!!!)... Sie sagte wohl zu meiner Mam, sie solle jetzt mal schauen, dass sie Oma wird! Sie (meine Nachbarin) habe zum Ansporn extra in ihr Fenster einen kleinen Jungen gehängt (seit einiger Zeit (unsere Esszimmerfenster liegen einander zugewandt) hat meine Nachbarin einen kleinen "Window-Color"-Jungen mit einer Rose hinterm Rücken am Fenster) ...... echt schrecklich kitschig - aber gut in dem Alter!! Aber das sie den wegen mir da hin gehängt hat!!! Irgendwie süß!

Beitrag von lilibo 05.03.10 - 08:54 Uhr

Guten Morgen,

ja das kenne ich! Und wir haben vorher 3 Jahre geübt.
Mit jedem negativen Test war ich mehr unten. Ich dachte schon ich brauch ne Therpie. Ich war am Boden zerstört.

Und dann kam der 02.09.2009! Ein positiver Test...
Und was war mein erster Gedanken? "Oh Nein ich bin Schwanger!" #schwitz
Mit dem zweiten Strich kamen direkt die zweifel ob man mit 25 nicht doch noch zu Jung ist und ob das Geld reicht usw.
Das die Schwangerschaft bis hier hin nicht so einfach war/ist macht es nicht besser *g* ABER ich freu mich so auf meinen kleinen Schatz.
Ich glaub dieser erste Schock macht jeder mit. Ist halt eine unwiederrufliche Sache ;-)
Zum Glück #verliebt

Um so weiter die Schwangerschaft ist um so lockerer wirst du wieder. So ist es zumindest bei mir.

ganz lieben Gruß
lilibo mit #ei (Mika 31.SSW)

Beitrag von marewb 05.03.10 - 08:56 Uhr

Mit deinen Gedanken bist du nicht allein.
Mir ging es die ersten wochen nicht anders.
Über den Positiven Test hab ich mich zwar gefreut, aber dann kamen die Zweifel.
Schaffen wir das alles, usw.
Bis zum erstern FA Termin, konnte ich es auch nicht glauben, dass ich wirklich SS bin. Beim ersten Termin hat man nur die FH gesehen mit nem Mini Punkt.
Beim zweiten Termin hat man dann schon ein Gummibärchen gesehen.

Mittlerweile will ich mein Gummibärchen nicht mehr missen.
Bin zwar erst 14. SSW, aber ich freu mich schon so riesig auf den Zwerg und mein Freund ist stolz wie Oskar.

Das sind die ersten Tage und wochen, bis man sich dran gewöhnt hat. Danach ist die Freude umso größer.

lg Maria 13+6

Beitrag von 19jasmin80 05.03.10 - 09:15 Uhr

Mensch - herzlichen Glückwunsch, das ist doch super.
Ich glaube Du hast es noch nicht realisiert ;)

Ging mir nun auch so da es im 1. ÜZ gleich geklappt hat. So richtig verstanden hab ichs erst als die 1ten Bewegungen zu spüren waren - also recht spät wenn mans so nimmt.

Du machst Dich ja selbst ganz gaga...
Bald erfüllt sich EUER Wunsch. Du darfst das SCHÖNSTE auf Erden erleben - wie in Dir ein Leben heranwächst.

Beschäftige Dich mehr mit dem Thema...

Beitrag von linagilmore80 05.03.10 - 09:24 Uhr

Entspann Dich, das Gefühlschaos ist normal - auch wenn ich es vor meinem Mann nie zugegeben hätte.

Warte noch mal zwei Wochen, dann sieht die Welt ganz anders aus!

Eine schöne Kugelzeit!

Lina