Mäusekot auf der fensterbank.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von anna_os 05.03.10 - 09:00 Uhr

Hallo,

Wir hatten vor ein paar monaten eine maus hier in der wohnung... Ich weß 1000% das sie weg ist weil wir sie gefangen hatten und raus gesetzt hatten.

naja nun habe ich aber immer wieder mäusekot auf meiner fensterbank, aber nicht viel. Und immer an der selben stelle. Und nur kot kein urin. Ich frage mich jetzt WARUM? Es ist echt eckelig. Und eine maus können wir nicht mehr haben. dawir ne katze haben und die sie sicher schon längst erlegt hääte ;-) Und man hätte sie ja schon auch längst sehn müssen, oder hören. Oder sie hätte was angefressen oder so.

Ich versteh das echt nicht #kratz


Lg

Anna

Beitrag von windsbraut69 05.03.10 - 09:06 Uhr

Ich kann Dir nicht folgen.

Wenn Ihr INNEN auf der Fensterbank Mäusekot habt, wird es auch eine Maus dazu geben oder hast Du die Hinterlassenschaften dort liegen gelassen?

Beitrag von arkti 05.03.10 - 09:06 Uhr

Na wo Mäusekot ist muss aber eine Maus sein :-p
Die kann auch trotz Katze da sein :-D

Beitrag von anna_os 05.03.10 - 09:27 Uhr

aber ich hätte sie doch hören müssen oder mal irgendwo anders was von ihr finden müssen? Oder nicht? Natürlich hab ich das da nicht liegen lassen :-p

Mhh es ist ja wirklich nur auf der fenster bank ein zwei köddel #schwitz .. Und die andere maus hab ich gehört und gesehn. naja und man hat sie ganz schnell gerochen weil sie ja auch überall hin gemacht hat.

Mhhh na toll. Was mach ich denn nun? Ich hab schon überlegt ob das aus den Jalousienkasten kommt #schwitz Ach man na toll.

Ich hätte ja gesagt da wir am do. im urlaub fliegen kleister ich hier alles zu mit mausefallen und so. aber bis do. aber das dauert mir echt noch zu lange #schwitz

Ach mensch #aerger

Beitrag von sonnenstrahl1 05.03.10 - 09:35 Uhr

Da ist Garantiert eine. Hatten wir auch schon trotz Katzen. Wir haben es nur vermutet. Gesehen und gehört haben wir sie nicht. Habe sie dann irgendwann tot im Kleiderschrank gefunden *kotz*. Bevor sie gestorben ist hat sie mir aber noch 3 Winterpullis komplett durchgefressen :-[

Das Trockenfutter von unserer Katze hat sie schön im Bad gebunkert wo man es nicht gleich sehen konnte.

LG
Jelena

Beitrag von unipsycho 05.03.10 - 09:48 Uhr

"Das Trockenfutter von unserer Katze hat sie schön im Bad gebunkert wo man es nicht gleich sehen konnte. "

#rofl

Sorry, aber ich finde es zu komisch, dass die Maus der Katze das Futter gemopst hat! #hicks

Beitrag von sonnenstrahl1 05.03.10 - 15:05 Uhr

das ist echt zum kreischen #rofl

Beitrag von anna_os 05.03.10 - 10:35 Uhr

Und was mache ich nun???sie wird ja spätestens verhungern wenn wir nicht mehr hier sind. Die tiere sind ja dann auch nicht mehr da . also steht hier kein essen rum.

Ihh ich stell mir das grad vor das wenn wir schlafen dieses fieh durch unser schlafzimmer rennt. oder durchs kinderzimmer #aerger :-[

Also ich hab glaubig jetzt einen plan. :-p

Werde bis donnerstag warten #schwitz werde alles wo sie dran kommen könnte zum essen weg tun. Alle türen zu machen, und in jeden zimmer ne mausefalle stellen :D Sooo und wenn wir dann nach ner woche wieder kommen werde ich ja sehn ob wir was hier hatten oder nicht #schwitz

Ach man finde ich das grade eckelig. Die eine maus hat ja schon echt viel unheil angerichtet und die war nur 3 tage da. #schwitz

Beitrag von emmapeel62 05.03.10 - 10:23 Uhr

Vielleicht ein Siebenschläfer ?

Beitrag von anna_os 05.03.10 - 10:31 Uhr

Ach der sieht ja süß aus ;-) musste grad erstmal schauen was das ist :-p

Ne aber ich denke nicht. der sieht ja größer aus als ne maus...

Ich würd auch gerne mal wissen wo dieses biest sich versteckt :-[

Beitrag von femalix 05.03.10 - 14:36 Uhr

Hallo,

wir hatten letzten Sommer eine ganze Mäuseinvasion und zwar Keller und Dachboden....
Früher hab ich Lebendfallen aufgestellt, aber diesmal kriegte ich irgendwann so einen Hass, weil alles angeknabbert und verköttelt war.... da gab es Lebendfallen und zum Schluß Giftköder. Nicht falsch verstehen, wir leben auf dem Land und irgendwann ist es nicht mehr süüüß, wenn da geschätzte 20 Mäuse durchs Haus toben....
Und wir haben 5 fleißige Katzen, aber die kommen eben nicht in diese Räume.

Wenn eine Maus stark riecht, ist es ein geschlechtsreifes Männchen, die Mädels und Jungtiere riechen kaum. Wir haben unsere Mäuse auch nie gehört. Nur irgendwann zufällig mal gesehen.

Die allererste vor 10 Jahren ließ sich nicht fangen, die lebte in der Küche.... Irgendwann wollten wir mit den Hunden gehen, wir waren schon angezogen, da lief sie über die Arbeitsplatte.... ich wollte so via Hand in die Lebendfalle treiben, die ich in der anderen hielt, da lief die Maus IN meinen Anorakärmel.... ich nahm sie dann in der Jacke mit und setzte sie ein paar Kilometer vom Haus an einem Stall aus.
2 Jahre später zog eine über Winter ins Wohnzimmer, da war ich grad schwanger und durfte nur die Couch hüten.... die lief sogar den Hunden über Pfoten und Schnauze, während ich auf dem Sofa lag... die ging brav in die Falle und ließ sich auf einem Feld aussetzen...

Ab da hatten wir Katzen und Ruhe, aber letztes Jahr kam wohl eine trächtige Maus durch ein Fenster und es wurde extrem.... da konnte ich irgendwann nicht mehr und griff in meiner Not zum Gift, weil nichts anderes zog - wir nutzen den Dachboden ja zur Lagerung und es gingen soviele Babysachen kaputt - ich war grad wieder schwanger - und ich ekelte mich dann so, jedesmal, wenn man oben war, rannten Mäuse rum, da wurde es mir echt zuviel.

Erst jetzt haben wir wieder Ruhe!!!

Also Waidmannsheil bei der Mäusejagd!

LG

femalix

Beitrag von cludevb 05.03.10 - 14:42 Uhr

*grins*
kennst du Tom und Jerry? Da schafft der Kater es auch nie die Maus zu fangen *witzel*

Nee, also wo Mäusekot ist, ist auch ne Maus... also Falle aufstellen, Lebendfalle (die hier NIE erfolgreich war) oder "Killerfalle";-)... und los gehts!

Wir hatten mal 2 Mäuse hier (beim Einzug, hat vorher leergestanden;-))... unsere haben wir mit Hähnchenbrustfilet in die Falle gelockt... natürlich schön gebraten, wollen ja nur das Beste für die dummen Viecher *gröhl* ne jetzt im Ernst, von unseren Resten natürlich#schein...

In unserem Hühnerstall halten 1-2x im Jahr die Ratten Einzug: da hilft Lockköder oder ne Falle mit Nutella um die wieder vorübergehend loszuwerden #mampf:-p

LG Clude

Beitrag von oma.2009 05.03.10 - 18:59 Uhr

Hallo,

bei uns "wohnt" eine Mäusedame (sie stinkt jedenfalls nicht!!) im Keller. Es ist eine kleine Haselmaus mit gaaaaanz dunklen Knopfaugen und einem hübschen hellbraunem Fell. Ich füttere sie jeden Tag mit Fischfutter oder auch mal einem Stk. Keks oder Käse, je nachdem, was mir grad in die Hände kommt. Und da dieses Mäschen scheinbar alleine bei uns im Keller wohnt , sie nicht mehr durch unseren kellerschacht nach draußen und auch auf umgekehrtem Weg keinen "Besuch" empfangen kann, darf sie "wohnen" bleiben.

LG

Beitrag von omsche 05.03.10 - 20:49 Uhr

#schein wie süüüüüüüüsssssssss! lg gaby