Familienversichert, getrennt lebend 10 Tage pro Kind habe ich anspruch

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von skorpion29 05.03.10 - 09:58 Uhr

Hi
ich mache eine Maßnahme mit Praktikum. Der Dozent in der Maßnhame meinte, wenn die Kinder Krank sind würde ich eine Bestätigung vom Kinderarzt benötigen, daß ich zu Hause bleiben muß. Das Job Center (ARGE) will einen Nachweis über die fehlenden Tage. Nun Der Dozent meinte mir würden 10 TAge pro Kind im Jahr zu stehen. Danach würde die Krankenkasse eintreten (Krankengeld). Bei alleinerziehenden wäre es wohl so, das sich diese 10 Tage verdoppeln, also 20 pro Kind. Jetzt habe ich bei der Krankenkasse angerufen. Die meinten, dadruch das ich noch nicht geschieden bin und Familienversichert wäre hätte ich als Mutter gar keinen Anspruch, weil ich nicht selber einzahlen würde. Nur wenn ich selbst Krankenversichert wäre oder mehr als 400 Euro dazu verdienen würde, dann hätte ich Anspruch auf Krankengeld und diese 10 TAGE pro Kind. So gesehen, " ich bin ja zu Hause" ! Das ich in Trennung lebe würde keine Rolle spielen.
Wie läuft das jetzt? Wird mir das Amt nach diesen 10 oder 20 Tagen das Geld kürzen??? Krankenkasse tritt ja nicht ein? Oder will das Amt einfach nur den Nachweis vom Kinderarzt um zu sehen das wirklich ein Krankheitsfall vorliegt? Gibt es überhaupt da eine Regelung bei der ARGE? Solange wie ich noch nicht geschieden? Das ich mich mit meinen beiden kleinen selbstversichern muß ist mir klar, und das dann diese Regelung mit Krankengeld und diesen 10/20 TAgen im Jahr eintritt. Aber wie sieht es jetzt in diese Situation aus?

Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen!

Danke

Gruß

Beitrag von xxtanja18xx 05.03.10 - 10:25 Uhr

da muss dein Mann miteinspringen, wenn die Kinder Krank sind...Wenn du richtig Arbeiten würdest, würde es auf der Arbeit auch nicht gut aussehen, wenn du 20Tage im Jahr wegen kinder und dann vieleicht noch 10wegen dir...

Beitrag von marina300601 05.03.10 - 10:35 Uhr

hallo,

ich nehme mal ganz stark an, da Sie in "Alleinerziehend" schreibt, das sie alleinerziehend ist :-)

Ich denke das die gute Frau keinen Mann zuhause sitzen hat, und vielleicht der mann sich nicht um die Kinder kümmert?!

Beitrag von aleha 05.03.10 - 20:59 Uhr

Aus meiner Erfahrung rate ich Dir: Wenn das Kind eine Krippe hat, stecke dich gleich auch an. Das passiert in den meisten Fällen eh ganz schnell von selbst so.

Dann geht zu Deinem Hausarzt und lasse Dich SELBST krank scheiben. Wenn du auf das Geld angewiesen bist, kannst Du eh nicht warten, bis die KKasse mit dem Geld rausrückt.

Das ist alles Quatsch mit Soße, dieses Krankengeld.

Dir und Deinem Kind gute Besserung,

Aleha

Beitrag von aleha 05.03.10 - 21:03 Uhr

Ach! Da kommt mir gerade was! Ich habe bei der ARGE auch mal bei einer Maßnahme gefehlt und ein Attest vom Kinderarzt abgegeben. Das hat gereicht. War allerdings nur 2 Tage.