Unerlaubte Telefonwerbung *silopo*

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von marewb 05.03.10 - 10:09 Uhr

Hallo zusammen,

ich könnt grad wieder Kotzen. Hab grad nen Anruf bekommen von der Firma Game-Stop aus Köln, gehört zu einer privaten Verbraucherschutzzentrale.
Sind die überhaupt privat?
Hab die gute Frau etwas unfreundlich abgewimmelt.
Auf die Frage, wo die die meine Nummer her hat kam, von den Gewinnspielunternehmen.

Ich finde das eine Frechheit, dass man täglich so belästigt wird, obwohl man gar nicht zugestimmt hat, dass die anrufen.

So musste ich mal loswerden.

schönen Tag noch.

Lg Maria

Beitrag von vivi0305 05.03.10 - 10:12 Uhr

genau deshalb hab ich mir ne neue Nummer geben lassen, kostete mich zwar 14 Euro aber ab heute Mittag 12:00 Uhr hab ich Ruhe.

Das ist obernervig#augen

lg vivi0305#herzlich

Beitrag von marewb 05.03.10 - 10:17 Uhr

Hab bei der Telekom schon gefragt wegen ner neuen Nummer.
Die würde mich 50 € kosten.
Ich heb die nummern auf und schick die dann per E-Mail an die Bundesnetzagentur.
Hat beim ersten mal gut geholfen, aber jetzt geht es wieder los.
Werd mittlerweile sehr pampig und drohe teilweise mit anzeige.

Beitrag von vivi0305 05.03.10 - 10:48 Uhr

hast ja Recht, vorallem wenn man sagt man hat kein Interesse die quatschen ja einfach weiter diese Penner #aerger

Bei meinem Anbieter M-Net Maxi DSL hat mich das 14 Euro gekostet.#verliebt, Ich liebe meinen Anbieter, das ist alles so unkompliziert und der Service ist Weltklasse, würde den nie mehr wechseln#verliebt

Ich drück dir die Daumen das jetzt auch bei Dir Ruhe ist#liebdrueck

Beitrag von angel2 05.03.10 - 15:36 Uhr

Hi

Fragt sich nur wie lange du ruhe hast, denn einige von den nerv Firmen rufen einfach jede Nummer an die es geben könnte.

Da habe ich schon Anrufe auf einer Geheimnummer bekommen.

Gruß Angel

Beitrag von mirabelle 05.03.10 - 10:14 Uhr

Doch, Du wirst zugestimmt haben - bei urgendeinem Gewinnspiel / Preisausschreiben

Inländische Callcenter kaufen ausschließlich freiegegebene Daten - da die Bußgelder bei Zuwiederhandlung mittlerweile echt hoch sind.

Du solltest villeicht in Zukunft alles durchlesen was Du unterschreibst - auch das Kleingedruckte. Da steht dann z.B. sinngemäß :...ich möchte informiert werden......ich möchte meine Einsparpotentiale erweitern.... etc.

M.

Beitrag von marewb 05.03.10 - 10:19 Uhr

Ich hab die Festnetz nummer erst seit Januar 2009. Hab mit sicherheit an keinem Gewinnspiel Teilgenommen und wenn, würde ich nie meine Telefonnummer angeben.

Beitrag von unipsycho 05.03.10 - 10:35 Uhr

stehst du im telefonbuch?

du könntest ja auch in irgendeinem internetportal (;-)) angemeldet sein. Oder du hast Zeitschriften abboniert. Oder du hast dich bei pampers.de oder sonst wo angemeldet. Oder du hast Ware im Internet gekauft.

Wenn deine Telefonnummer im Telefonbuch steht, dann brauchen die nur deine Adresse. Die kannst du ja irgendwo angegeben haben.

wir hatten erst letztens die diskussion über Daten im Internet:http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&tid=2518248#15977444

Beitrag von mariella70 05.03.10 - 12:24 Uhr

Schön wär´s, aber der Osterhase ist wahrscheinlicher...Ich habe noch nie an einem Gewinnspiel, Preisausschreiben etc teilgenommen. Bei allen Kaufverträgen, beim Handyvertrag - kurz - immer streiche ich den Passus zur Datenweitergabe und zu Wunsch nach Info. Ich bin echt ein harter Hund in diesem Punkt, stehe auch auf der Telefon-Robinsonliste, aber dennoch muss ich immer mal wieder eine Firma bei der Bundesnetzagentur anzeigen.
Wir stehen im Telefonbuch, das reicht. Ping-Anrufe kommen regelmäßig und danach geht es meist wieder los.
Ob das in In oder ausländische Callcenter sind, vermag ich nicht zu sagen, sie arbeiten meist für deutsche Auftraggeber und das reicht, um ihnen Ärger zu machen.
LG
Mariella

Beitrag von mirabelle 05.03.10 - 13:11 Uhr

Dann kann deine Nummer eigentlich nicht im Umlauf sein.

Robinsonliste funktioniert nicht, wenn die Nummer einmal im Handel ist.

Du, ich streiche auch immer alles: keine Datenweitergabe kein Telefonbucheintrag etc. Und habe noch nie (!!!!) einen Anruf von einem Callcenter bekommen. Ich habe die selbe Rufnummer seit 13 Jahren. Dir ist bestimmt irgendwas durchgerutscht.

Ob das in In oder ausländische Callcenter sind, vermag ich nicht zu sagen, sie arbeiten meist für deutsche Auftraggeber und das reicht, um ihnen Ärger zu machen.
Nein, das reicht nicht! Das ist die ( gewollte? ) Lücke in System: An der Callcenterbranche hängen Umsätze im Milliardenhöhe. Da hat das Lobbyistenteam schon dafür gesorgt, das die Geldquelle nicht ganz versiegt.

Du kannst die Anrufe gerne an die Bundesnetzagentur melden - nur passieren wird da nichts.


M.

Beitrag von mariella70 05.03.10 - 13:37 Uhr

Nö, ich hab da nichts rausgerückt, ich habe eine Dienstnummer, die gebe ich - wenn unbedingt nötig - an, aber ich nehme an, dass meine Vorgängerin nicht ganz so vorsichtig uns misstrauisch war. Die Nummer ist seit den 80er Jahren geschaltet und wahrscheinlich seitdem im Umlauf.
Es gibt aber auch Firmen, die sich einfach nicht an Kundenwünsche nach Ruhe halten. Ein große Kabelunternehmen musste mehrmals darauf hingewiesen werden, dass Angebote bei uns nur schriftlich ankommen dürfen. Nach dem dritten Mal Ärger haben sie es jetzt wohl kapiert. (Vielleicht steht demnächst einer vor der Tür und hält ein Traktätchen hoch, auf dem "Buchet" oder "Abonnieret" steht...)
Es gibt noch eine Möglichkeit den Nervensägen Unannehmlichkeiten zu bereiten: Man gibt bei der Netzagentur an, für die Firma XY sei mit unterdrückter Nummer Kaltaquise gemacht worden...
LG
Mariella (Mit M wie Miststück)

Beitrag von babsie81 05.03.10 - 10:16 Uhr

Leg doch einfach auf...

Beitrag von emmapeel62 05.03.10 - 10:20 Uhr

#pro

Sobald ich merke, dass es ein Werbeanruf ist, sage ich "Danke - kein Interesse" und lege auf ...

Beitrag von marewb 05.03.10 - 10:21 Uhr

Hab ich auch schon probiert.
Das dauert nicht lange, dann rufen die wieder an.
Ich schick mittlerweile alle Nummern an die Bundesnetzagentur.

Beitrag von marewb 05.03.10 - 10:43 Uhr

Ich hoffe jetzt ist ruhe. Hab bei der Telekom ein sicherheitspaket fürs Festnetz bestellt und kann die Telefonnummern auf die Blacklist setzen. Die bekommen jetzt irgendeine Ansage.
Hat schon mal sehr gut geklappt und man kann sogar unbekannte Anrufer sperren.

Beitrag von angel2 05.03.10 - 15:39 Uhr

Hi

Wenn du eine Nummernanzeige hast und sie keine Nummer senden dann gleich sagen das du keine Nummer sehen kannst und das verboten ist.

Bitte dann einfach um die Rufnummer mit dem Zusatz das du dich an die Verbraucherzentrale wendest.

Gruß Angel
(die wohl zu unfreundlich zu solchen Anrufern ist weil kaum noch jemand anruft...#rofl )