Ringelröteln-Brauche DRINGEND Rat !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julianeundraik 05.03.10 - 10:31 Uhr

Guten Morgwn ihr Lieben,

ich habe vor einiger Zeit mal gepostet, wie ich mich verhalten soll, da im Kindergarten Ringelröteln umgehen. Ich habe mein Blut testen lassen und bin glücklicherweise immun, da ich sie als Kind schon hatte. Nun ist meine Schwägerin zu Besuch. Sie ist glaube ich in der 28. SSW. Seit gestern Abend hat mein 3-jähriger Sohn roten Ausschlag im Gesicht, der typisch ist für Ringelröteln und ich bin mir sicher, dass er sie hat. Papa ist gerade mit ihm auf dem Weg zum Kinderarzt. Jetzt macht mir meine Schwager die Hölle heiß, dass mit ihrem ungeborenen Kind was passieren könnte usw. Ich habe im Netz tatsächlich sehr beunruhigende Dinge gelesen. Meine Schwägerin weiß auch nicht, ob sie immun ist oder nicht.
In einem Artikel habe ich gelesen, dass eine Infektion nach der 20. SSW ungefählich fürs Ungeborene sei. Stimmt das tatsächlich? Ich weiß gerade überhaupt nicht, wie ich mich verhalten soll :-(

LG
Juliane (9.SSW)

Beitrag von locke02 05.03.10 - 10:37 Uhr

Hallo Juliane,
auch wenn das deiner Schwägerin sorge bereitet aber Vorwürfe kann sie dir nicht machen...
Das tükische an den Ringelröteln ist ja das sie ansteckend sind wenn es noch gar kein Symptome gibt, wenn der Ausschlag dann da ist ist es aber nicht mehr ansteckend.....
Wann genau die ansteckung am schlimmsten ist weiß ich nicht, sie sollte auch einfach zum Gyn gehen und sich testen lassen, denn passieren, also anstecken kann sie sich überall......
Wünsche euch alles gute

Glg Locke

Beitrag von 19jasmin80 05.03.10 - 10:45 Uhr

Kann mich Locke nur anschließen ;)
Ansteckungsgefahr ist am Größten wenn noch garkeine Symphtome ersichtlich sind.

Zudem bekam ich im Dez. 2009 gesagt, Ringelröteln wären nur in der Früh-SS bis ca. 19. SSW fürs Ungeborenen gefährlich. Danach sinkt das Risiko erheblich.

Aber ein Besuch ihrerseits beim FA und ein Blutcheck wären anzuraten.

Beitrag von pantherd 05.03.10 - 10:38 Uhr

Hallo!

Lies mal hier nach:
http://www.schwangerundkind.de/schwanger-
infektionskrankheiten.html

VG
pantherd (28+0)

Beitrag von banjogirl-1 05.03.10 - 10:38 Uhr

Hallo,
ich wußte gar nicht das es gegen Ringelröteln auch einen Test gibt,kannte bisher nur gegen Röteln,sie sind auf jeden Fall bis zur 20 SSW hoch gefährlich,also lieber kein Risiko eingehen!
aber ich denke ihr habt nochmal Glück gehabt!
Drücke fest die Daumen!
LG iris

Beitrag von menina1972 05.03.10 - 10:39 Uhr

Hallo Juliane,
also, im Kindergarten ist das so: hat eine Erzieherin keine Immunität wir sie bis zur 20.Woche aus dem Verkehr gezogen. Von daher gehe ich davon aus, das danach keine Gefahr besteht.

LG
Alex

Beitrag von manja. 05.03.10 - 15:43 Uhr

Wenn der Ausschlag auftritt, ist die Haupt-Ansteckungs-zeit vorbei. Trotzdem sollte sie umgehend abreisen. Sicher ist sicher. Natürlich testen lassen, vielleicht ist sie auch immun. harmol sind die RR nicht.
Manja