Teiloffenes Konzept

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von siebzehn 05.03.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Unser Kindergarten will wohl demnächst auf ein teiloffenes Konzept umstellen. Kann mir bitte jemand kurz erklären, was dieses Konzept beinhaltet?

Danke!

siebzehn

Beitrag von schlumpf2 05.03.10 - 11:09 Uhr

Hallo,

wir selber haben bis jetzt noch nicht auf dieses Konzept umgestellt. In unserem Nachbar Ort aber. Dort gibt es keine geschlossenen Gruppen mehr. Die Gruppenräume wurden in Themengebiete umgebaut. Wie z.B.: Werken, Kreativberreich, Versuche, lesen und schreiben lernen oder auch Sprachen lernen. So können die Kinder selber entscheiden was sie im Kindergarten machen möchten. Seit der Kindergarten umgestellt hat, habe ich von vielen Eltern erfahren das ihre Kinder nach ca. 2 Wochen nicht mehr gerne in den Kindergarten gehen. Da sie ja keine feste Gruppe mehr haben wo sie dazu gehören und auch keine Erzieherin wo für sie als Bezugsperson da ist. Wie sie es halt aus ihren alten Gruppen gewöhnt waren. Hoffe unser Kindergarten brauch noch ne weile bis se auf so ein Konzept umstellen. Da unsere Tochter eine feste Gruppe brauch, und ich auch nicht so der Freund von diesem neuen Konzept bin. Aber das kann bei euch ja super laufen, denke es kommt auch auf den Kindergarten an, wie es umgesetzt wird. Im Nachbarort wurde das fast von einem auf den anderen Tag so gemacht und keine wusste genau wie es aussehen soll. Daher warte einfach ab, ich denke aber es wird ja zu diesem Thema auch einen Eltern Info Abend geben.

LG

Beitrag von siebzehn 05.03.10 - 11:17 Uhr

Ja, einen Elternabend wird es natürlich noch geben, aber ich wollte einfach vorher schon mal wissen, was auf uns zukommt.

Kann es sein, dass der Kindergarten bei Euch im Nachbarort ein offenes Konzept hat? Bei uns soll es "nur" ein teiloffenes Konzept geben. Vielleicht heißt das ja, dass es nach wie vor eine feste Gruppe gibt, die Kinder aber dennoch selber entscheiden können, wie und wo sie sich aufhalten? #kratz

Beitrag von schlumpf2 05.03.10 - 11:22 Uhr

Das kann natürlich auch sein !! Dann würde mir so ein Teiloffenes Konzept auch eher zusagen. Finde es einfach wichtig das mein Kind weiß wo es morgens hin muss und eine feste Erzieherin hat. Aber man muss ja mit der Zeit gehen. Die Kids werden das schon meistern !!!

Beitrag von karin1983 05.03.10 - 11:27 Uhr

Annika kommt im Sommer in einen Kindergarten wo die Kinder zwar eine feste Gruppe haben, sie aber wenn sie möchten die Gruppe zwischendurch mal wechseln können. Wenn sie z. B. eine Freundin in ner anderen Gruppe hat, kann sie auch mal mit ihr spielen.

Die Kinder müssen sich dann bei den Erziehern abmelden, damit man auch immer weiss wo die Kinder gerade sind.


LG Karin

Beitrag von almalach 05.03.10 - 12:32 Uhr

Teiloffen heißt teilweise offen!

D.h. es gibt noch eine feste Gruppe (für die Mahlzeiten, den Start am Morgen, etc.) und dazu eine offene Zeit. Das ist bei uns im Kindergarten jeden Vormittag 1h, wo die Kinder nach ihren Wünschen zu einem Angebot (Basteln, Bewegung, Technik, Mathe/Naturwissenschaft, Theater, .... gehen. Bei uns gibt es 6 Angebote für die 4 Gruppen. Die Kinder werden nicht gedrängt zu einer anderen Erzieherin zu gehen und können auch im Gruppenraum bleiben.

Daneben gibt es auch Kindergärten, die nur offen arbeiten.

Mit Grüßen aus Leipzig!

Beitrag von siebzehn 05.03.10 - 13:22 Uhr

"Teiloffen heißt teilweise offen! " - Ja, dachte ich mir schon... ;-)

Aber wie genau das gehandhabt wird, wusste ich nicht. Wahrscheinlich ist die offene Zeit auch in jedem Kindergarten unterschiedlich.

Vielen Dank jedenfalls für die Info!

Beitrag von littlesam2007 05.03.10 - 14:25 Uhr

Hallo siebzehn!

Unsere KiTa hat dieses Konzept und es wird so umgesetzt:

- Kind ist einer festen Gruppe zugeordnet
- Bis um 9:30 ist jedes Kind in seiner Stammgruppe
- Ab 9:30 kann das Kind in die Gruppe seiner Wahl: bei uns gibt es die Rollenspielgruppe (mit Kostümen zum verkleiden), die Baugruppe (Lego, Bausteine usw.) und die Kreativgruppe (malen, basteln usw.).
- Es gibt dann noch verschiedene Aktionen (turnen, lesen, Waldtag) dort wird dann nach Alter der Kinder "sortiert".

Liebe Grüße
littlesam

Beitrag von piaseidler 05.03.10 - 20:12 Uhr

Hallo,

bei uns im Kindergarten gibts ein offenes Konzept, d.h. dass die kinder nach der Morgenrunde sich frei bewegen, jeder raum hat ein anderes thema, sie können auch alleine in den Hof gehen wenn sie möchten, googel doch mal

LG Pia