Gedankenaustausch

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von nellycat 05.03.10 - 10:52 Uhr

Hallo ihr Lieben,
wie ist das bei Euch -mit wem sprecht ihr über Eure Ängste,Sorgen,Behandlungen,Diagnosen.....u.s.w.? Nur mit euren Männern oder auch Freunden und Familie? Bei mir haben mittlerweile alle 1-2 Kinder und ich habe irgendwie keine Lust mehr mit meiner Schwester oder unseren guten Freunden darüber zu sprechen:-(.Was mir wiederrum aber auch fehlt#zitter. Ich habe jetzt eigentlich nur noch meinen Mann? Wie ist das bei Euch? Habt ihr auch das Gefühl euch kann keiner der schon Kinder hat verstehen?
LG Nadine

Beitrag von hasi59 05.03.10 - 10:57 Uhr

Hallo Nadine!

Wir haben zwar ne Menge Leute, die unser Problem und unseren Weg kennen, aber richtig verstehen können das nur Betroffene. Sie geben sich alle Mühe und wollen helfen, aber es ist eben etwas anderes, wenn man selbst in dieser Mühle steckt.

Ich habe meinen Mann und Urbia. Hier habe ich viele Mädels kennengelernt, die in der selben Situation stecken und einen wirklich verstehen können.
Es ist ein harter Weg und man muss sehr stark sein! Aber irgendwie schafft man das auch immer! ;-)


LG
Hasi

Beitrag von neekah 05.03.10 - 11:05 Uhr

Hi

Als wir die ICSI gemacht haben wussten es unsere Eltern, Geschwister und die engsten Freunde. Nur auf der Arbeit habe ich es nicht gesagt. Ich muss sagen ich fand es als sehr entspannend, zumal ich dann auch noch im KH gelandet bin (wüsste nicht was ich denen sonst erzählt hätte) Meine beste Freundin ist dann auch schwanger geworden (ungeplant) aber sie versteht mich immer! Ich muss sagen ich schätze mich sehr glücklich so gute Freunde und Familie zu haben.
Wir haben auch bald vor unsere engste Familie und unsere besten Freunde (meine besten Freundinnen wissen es bereits) in unsere Adopläne einzuweihen .
Ich kann nur sagen Offenheit erleichtert vieles #pro
LG
Neekah

Beitrag von nellycat 05.03.10 - 11:26 Uhr

Danke Euch für die schnelle Antwort. Bei unserer IVF wußten alle bescheid. Während der Behandlung und in der Warteschleife fand ich das schön und hilfreich,aber als das Negativ kam,habe ich es sehr belastend empfunden. Ich musste jedem Rede und Antwort stehen und ich konnte null darüber sprechen ohne in Tränen auszubrechen. Ich bin im Moment so das ich niemanden etwas erzählen möchte außer natürlich meinem Mann und euch. Ich wünsche euch allen viel Glück!

Beitrag von cwallace 05.03.10 - 12:46 Uhr

Bei uns ist es auch, dass unsere Familen bescheid wissen und meine engsten Freunde... jedoch hab ich für mich auch entschlossen, dass ich (wenn unsere erste ICSI beginnt) dann nur meiner besten Freundin bescheid sage und sonst keinem, meine Familie wird dann so ober nervig und es fehlt leider auch an sensibilität, sodass ich denke, dass ich hier täglich zig anrufe bekomme und das das dann auch super anstrengend werden kann, ganz zu schweigen von den Reaktionen wenn es nicht geklappt hat und jeder will dann die "Geschichte" hören...

Alles in Allem hab ich aber keine Ahnung und entscheide das dann wahrscheinlich wenn es aktuell wird aus dem Bauch heraus...

LG Conny

Beitrag von bobbel77 06.03.10 - 13:45 Uhr

Hey Nadine,

ich rede mit meinem Mann und engen Freunden darüber, manchmal auch mit meiner Mutter und meiner Schwester....versuche aber, das etwas zurück zu fahren.

Ich habe eine Bekannte, der geht es ähnlich, die versteht es natürlich am besten von allen.

Wobei ich jetzt auch nicht (mehr, siehe VK, ist halt schon ne lange Geschichte) das Redebedürfnis habe.

Mich belastet das Thema auch nicht so arg, da ich eh immer hin und her gerissen bin, ich ich ein Kind möchte oder nicht.

Aber sollte der BT in ein paar Monaten negativ sein, werde auch ich natürlich drunter leiden, ganz klar:-(

Versuch, dich auf andere Dinge zu konzentrieren, es gibt echt noch mehr als Kinder auf der Welt, Hobbies, Beruf, Freunde, .....#sonne

Dir alles Gute!
Christina#tasse#torte

Beitrag von kathrin83395 06.03.10 - 21:10 Uhr

hi

Nachdem mein mann der Verursacher ist sagt er wir sollen es niemanden sagen
ich würde gerne offen über alles reden
viell wäre es dann leichter

Lg