Brauche Hilfe, ich galub meine Maus hat Verstopfung!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabrinimaus 05.03.10 - 10:58 Uhr

Hallo Zusammen,

ich brauch mal eure Hilfe! Ich glaube meine Maus hat Verstopfung! Sie hat immer schon max 1x die Woche Stuhlgang gehabt! Jetzt hat sie die letzten 3 Nächte nur geschrien! Jetzt wollte ich ihr gestern Nacht mal mit dem Fieberthermometer "helfen" und es kam garnichts! Sie hat nur noch mehr geschrieen!
Kann das sein, dass sie Verstopfung hat? Ihr Stulgang war davor auch schon immer recht zäh! Nicht so flockig wie sonst bei Stillkindern.

Was kann ich tun? Hab hier mal von Baby-Lax ehört! Bekomme ich das Rezeptfrei aus der Apotheke?

Würde mich über antworten freuen!

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (5 Wochen)

Beitrag von samcat 05.03.10 - 11:00 Uhr

Milchzucker hilft super. Und viel trinken lassen. Milchzucker bekommst du im Lebensmittelhandel (Edelweiß ist die bekannteste Firma).

LG

Beitrag von sabrinimaus 05.03.10 - 11:01 Uhr

Und wie würdest du es bei einem voll gestillten Kind geben? Flasche?

LG

Beitrag von samcat 05.03.10 - 11:11 Uhr

Ich würde ein bißchen Milch abpumpen und es mit dem Löffel gebe. Wenn deine Kleine aber schon länger als drei Monate gestillt wird, dann kannst du auch ein Fläschchen probieren. Eine Saugverwirrung ist da eher unwahrscheinlich.
Kannst ja mal probieren, was besser klappt.

LG und gute Besserung

P.S. Bauchmassage und warme Wanne hilft manchmal auch schon;-)

Beitrag von stephimami 05.03.10 - 11:06 Uhr

huhu

alsomeine hatte auch mal verstopfung und ich bin dann zum KA und der hat ihr dann das babylax da gegeben und er musste sogar 2 ampullen nehmen

aber ich gaube das bekommste auch rezeptfrei in der Apo

lg stephi

Beitrag von stephimami 05.03.10 - 11:07 Uhr

achso und wegen dem milchzucker das hilft nicht bei jedem kind meine hat davon total bauchweh bekommen

Beitrag von samcat 05.03.10 - 11:14 Uhr

Echt ? hab ich ja noch nie gehört. Meine haben das beide super vertragen. Ist ja ganz natürlich und kommt ja in fast allen Milchprodukten vor. Ein Versuch ist es wert, bevor man immer gleich zu Medikamenten greift. Schade, dass es bei dir nicht geholfen hat.
LG

Beitrag von stephimami 05.03.10 - 11:18 Uhr

ja doch muss dazu sagen sie hatte zimelich arg kolliken und keine ahnugn wieso das nicht geholfen hat aber sie hat noch mehr bauchweh davon bekommen

war schade. ich war ja dann auch beim KA und dann war der spuck auch vorbei

sie hatte nur einmal verstopfung gott sei dank

lg

Beitrag von samcat 05.03.10 - 11:32 Uhr

Ach so. Ja das stimmt, bei Kindern die zu Blähungen neigen, kann zuviel Milchzucker zu Blähungen führen.
LG:-)

Beitrag von koerci 05.03.10 - 11:19 Uhr

Carum Carvi Zäpfchen #pro

Die helfen bei uns immer suuuuper!!

Lg

Beitrag von samcat 05.03.10 - 11:33 Uhr

Ja, gegen die Begleiterscheinungen wie Krämpfe und Blähungen auf jeden Fall super. Gegen die Ursache an sich allerdings nicht.
LG

Beitrag von koerci 05.03.10 - 12:02 Uhr

Doch, bei uns haben die bisher noch bei der Verstopfung geholfen.
Kaum drin, kam "es" auch schon raus ;-)

LG

Beitrag von samcat 05.03.10 - 12:12 Uhr

Ach so. Ja, der Darm wird gereizt/angeregt.
lg

Beitrag von hebigabi 05.03.10 - 13:49 Uhr

Wenn sie richtig verstopft wäre, wärst du bei deiner Thermometer Aktion auf einen brettharten "Küttel" gestoßen, denn meist können sie nicht, weil es so fest ist und weh tut.

Wenn da nichts war ist noch nicht mal was m Enddarm fest.

Du kannst es mit Babylax versuchen, aber wenn sie ein Stillkind ist ist sie in der absoluten Toleranzzone und du könntest noch warten.

Mein längstes Stillkind hat nur alle 12-14 Tage geschietert, aber wenn - dann HOLLA ;-).

LG

Gabi