eine langjährige Freundschaft.....

Archiv des urbia-Forums Freundschaften.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Freundschaften

In diesem Forum können Kontakte geknüpft werden und hier ist auch der Raum, um sich über alles zum Thema Freundschaft auszutauschen. Auf unserer Mitgliederseite könnt ihr andere urbia-Eltern finden, die in eurer Nähe wohnen oder in ähnlicher Familiensituation leben. 

Beitrag von ostsonne 05.03.10 - 11:06 Uhr

.....macht mir große Sorgen.
Ich hol mal etwas weiter aus.
Ich habe eine beste Freundin. Wir kennen uns seit fast 20 Jahren, haben gemeinsam unsere Kinder groß gezogen, haben ihre Scheidung und ihre Alkoholsucht überstanden, waren ab und an in gemeinsamen Urlauben oder bei Ausflügen, sie ist meine Trauzeugin gewesen....
Jedenfalls bin ich vor 8 Jahren eine Autostunde weit weg gezogen, weil ich geheiratet habe.
Damals fing es schon schleichend an oder zumindest ist es mir ab da erst so richtig aufgefallen, das unsere Freundschaft eigentlich sehr einseitig besteht.
Wie soll ich es erklären ?
Ich bin immer eine Freundin gewesen, die ALLES erzählt hat, wirklich alles. Aber sie war immer sehr oberflächlich. Das, was sie wirklich bedrückt hat, hat sie mir verschwiegen. Ich hab das nicht so ernst genommen, aber seitdem ich nicht mehr direkt neben ihr wohne, bekomme ich noch weniger mit, was mit ihr los ist.
Ich erfahre immer über andere, was mit ihr los ist und genau das ist es, was mich sehr traurig macht.
Sie verschließt sich vor mir und vor allen anderen. Sie behält ihre Probleme für sich, anstatt sich mir anzuvertrauen. Ich denke, sie wird sich schämen, denn es sind Probleme, die sie hat, die man nicht gern anderen Leuten erzählt.
Aber hey.... wir kennen uns sooo lange !
Ich hab ihr schon so oft gesagt:" Melde dich doch mal bei, rede mit mir." Aber nichts passiert.
Immer bin ICH diejenige, die mal vorbei kommt oder auch nur ne SMS schickt.
Ich hab letztes Jahr im August meinen Geburtstag gefeiert und mir von ihr etwas ganz bestimmtes gewünscht. ( wir fragen uns vorher immer )
Und was hab ich bekommen ? Ein Last Minute Geschenk, lieblos und gebrauchen konnte ich es auch nicht.
Da hab ich beschlossen: Jetzt machst du dich rar und beobachtest das ganze mal.
Und was soll ich sagen...es kam kein Lebenszeichen von ihr, obwohl sie, wie ich über andere erfahren habe, große Probleme hatte.
Ich hab ihr diese Woche einen Brief geschrieben und ihr meine Gedanken mitgeteilt, ihr meinen Wunsch mitgeteilt, doch mehr an ihrem Leben teilhaben zu wollen. Ich hab ihr gesagt, das ich keine einseitige Freundschaft haben möchte...
Als Antwort kam von ihr eine SMS:"Du hast ja recht in manchen Dingen. Ich hab dich ganz doll lieb."
Ja und ? War`s das jetzt ?
Ich hätte mir gwünscht, das sie sagt, das ich kommen soll und wir reden über alles.
Was mach` ich nun ?
Ich will verdammt nicht länger diejenige sein, die immer zuerst kommt, die sich zwischendurch auch mal telefonisch meldet, die alleine ihr Herz ausschüttet.
Ich fühle mich so langsam ausgenutzt.....will aber auch nicht so einfach eine so längjährige Freundschaft zerstören.

Was soll ich nur tun ? Ich vermisse sie....

lg
ostsonne

Beitrag von kleinemaus23 05.03.10 - 16:19 Uhr

hab dir über vk geantwortet

Beitrag von baby1610 10.03.10 - 13:44 Uhr

oh das kommt mir ja alles ziemlich bekannt vor, nur das wir 4 stunden entfernt wohnen. und unsere kinder sich kaum kennenlernen (konnten).
es ist echt traurig.

wenn du dich austauschen möchtest, dann schreib mir doch einfach.

ich drück dich mal!