Treppe in Neubau

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von sandrasteff 05.03.10 - 11:13 Uhr

Guten Morgen,

wir stecken mitten in der Planung für unser Haus. Wir bauen zweistöckig, demnach brauchen wir eine Treppe. Nun schwirre ich so durch's Internet und frage mich aus welchem Material die Treppe sein sollte.
Mir persönlich gefällt ja Holz sehr gut, aber wir haben drei Jungs und die werder später dementsprechend Besuch bekommen. Ist Holz denn dann nicht zu empfindlich?
Die Treppe sollte offen gestaltet werden, fällt dann sowas wie Sichtbeton oder Sichtestrich automatisch weg oder wäre sowas dann auch bei einer offenen Treppe möglich?

Für welche Treppe habt Ihr Euch in Eurem Neubau/Umbau entschieden?

Danke schonmal für Eure Tipps.

LG

Sandra

Beitrag von cami_79 05.03.10 - 12:50 Uhr

Hi,

wir sanieren eine bereits vorhandene Treppe (ist eine Betontreppe, aktuell mit Linoleum beklebt). Bei dieser ziehen wir den alten Belag ab und dann kommen Granitplatten drauf vom Steinmetz.
Die neue Treppe die in den 1. Stock soll wird eine Metallkonstruktion (offen) die die gleichen Steinplatten draufmontiert bekommt, damit es optisch passt.

Ich persönlich mag Holztreppen nur in schweineteueren Ausführungen (mit Schnörkel und Nussbaum usw. ) und dann auch nur wenns zum restlichen Stil passt (und das tuts bei uns nicht ;-) ).

Meine Freundin meint aber zum Thema Steintreppe: Da stürzt es sich besser, da könnt ihr dann gleich den Krankenwagen rufen ... #augen

Beitrag von saturablau 05.03.10 - 14:03 Uhr

Holztreppen gibt es ja schon ewig in Häusern und wenn ich an die ganzen Altbauten denke halten die auch ewig. Es wird ja in der Regel hartes Holz genommen,welches die "Strapazen" auch gut mitmacht.

Ich würde immer ne Holztreppe nehmen, auch weil das ein ganz toller Werkstoff ist, nicht so kalt wie Stein. Aber das ist Geschmacksache und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. :-)

Beitrag von silsil 05.03.10 - 15:16 Uhr

Hallo,

wir haben uns für eine offene Vollholztreppe entschieden.

Ob wir damit richtig liegen, kann ich dir erst in ein paar Jahren sagen, wir sind gerade erst eingezogen. ;-)

lg
Silvia

Beitrag von jesemupf 05.03.10 - 19:27 Uhr

Hallo Sandra,

wir haben uns auch für eine offene Holztreppe (Bolzentreppe mit Podesten mit Stufen aus kanadischem Ahorn) entschieden.
Kann dir leider noch nicht viel berichten, (außer dass die Treppe total schön aussieht), weil wir erst in 4 Wochen einziehen.
Aber guck mal hier, da haben wir gekauft (ich hoffe, ich darf den Link einstellen - wenn nicht, bitte löschen) :
http://www.mayr-treppen.de/
Da kann man sich mal ein paar Ideen holen oder sich vielleicht mal einigermaßen vorstellen, wie es aussehen könnte.

LG
JESSI ;o)

Beitrag von loona-78 05.03.10 - 21:23 Uhr

Hi Sandra,

so eine ähnliche Treppe wurde die Woche bei uns im Haus eingebaut:http://www.treppenbau-ihle.de/
An das hab ich auch gedacht. Aber wenn der kleine Größer ist werden wir sehen ob ich da schoner draufmache oder nicht. Das Holz sieht richtig gut aus. Wir haben vom Keller bis Eg (Halbe Etage) Beton und der rest ist dann Holz zum OG.

Lg,
loona-78

Beitrag von nadinsche77 05.03.10 - 22:33 Uhr

Hallo Sandra,

wir sind zwar auch noch nicht eingezogen (daher noch keine Erfahrungswerte), aber gerade am Planen. Wir haben uns für eine Metall-Holz-Treppe entschieden. Die Wangen und das Geänder sind aus Metall. Der Handlauf und die Treppenstufen sind aus Holz. Gefällt uns persönlich besser als eine reine Holztreppe.

Das wird dann in etwa so aussehen (nur nicht so doll gedreht, unsere hat nur 1/4 Drehung drin.):
http://www.metallart-gmbh.de/index.php?id=93

Der Schreiner hat uns versichert, die (Vollholz) Treppenstufen seien sehr robust und könnten auch mal abgeschliffen werden.

LG
Nadine

Beitrag von sandrasteff 06.03.10 - 13:41 Uhr

Hallo Nadine,

danke für Deine Antwort.
An eine solche Treppe haben wir auch gedacht, ich denke dass es aber eher in Richtung Edelstahl geht (finde ich persönlich schöner).

LG und ein schönes WE

Sandra

Beitrag von eisflocke 06.03.10 - 19:58 Uhr

Wir haben auch eine Holztreppe, offene Stufen, mit Edelstahl in den Geländerstäben ( heißt das so...#kratz ). Es gibt da 1000 Möglichkeiten, man kann sich ja alles einzeln aussuchen bei so einer Treppe. Stäbe, Treppenstufen ( auch mit Graniteinfassung in den Holzstufen selber) und auch die Pfosten etc.
Wir sind zufrieden, ich öle sie auch ab und zu mal mit diesem Poly Boy extra für Holz.

Viel Spaß und gutes Gelingen!:-D

Beitrag von sandrasteff 06.03.10 - 13:40 Uhr

Hallo Leute,

vielen Dank schonmal für die vielen Antworten. Da ich ja sowieso eher zu Holz tendiere und es wohl dann doch nicht soooo empfindlich ist, ist diese Entscheidung dann wohl getroffen ;-)
Werden dann aber auch eher in die moderne Richtung mit Metall gehen...

LG

Sandra