Bekomme meinen Nüchternwert (Blutzucker) nicht runter

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wollzopf 05.03.10 - 11:14 Uhr

Hallo!

Vielleicht kann mir ja jemand helfen:

Ich muss meinen Blutzucker seit der Schwangerschaft selber messen, 1x nüchtern und dann jeweils 1x nach dem Frühstück, dem Mittag und dem Abendbrot. Alle Werte in Ordnung, außer der Nüchternwert. Der liegt so bei 95.

Jetzt bekomme ich seit einer Woche ein Langzeitinsulin. Das muss ich mir jeden Abend 22:00 Uhr spritzen und zwar 8 Einheiten. Der Nüchternwert war auch den ersten Tag unter 90, dannach die Tage ging er aber richtig hoch: 98 dann 90. Jetzt sollte ich die Einheiten auf 10 hochnehmen und heute morgen war er wieder bei 97. Wie kommt das? Mein Wert war ja geringer ohne das Insulin. ISt das normal?

Bitte helft mir - meine Ernährung habe ich nicht geändert, seit ich Insulin bekomme. Meine letzte Mahlzeit esse ich um spätestens 20:00 Uhr und auf Süßigkeiten verzichte ich (fast) komplett.

Mandy

Beitrag von shorty77 05.03.10 - 11:23 Uhr

Dann solltest Du 20 Uhr nicht mehr essen, sondern spätestens die letzte Mahlzeit gegen 19 Uhr. Ist der Wert immer noch zu hoch, dann halt 18.30 Uhr das letzte essen.

Es kommt auch darauf an WAS Du als letzte Mahlzeit isst.

LG Shorty

Beitrag von nicole2012 05.03.10 - 11:27 Uhr

Hallo,

mein Nüchternwert ist auch immer sehr grenzwertig 80-92. Allerdings spritze ich (noch) nicht. Ich fragte meinen Diabetologen wie ich den Nüchternwert mit Diät in den Griff bekomme, ob ich ABends weniger oder früher esse usw. Und er meinte das würd nicht funktionieren mit dem Essen Abends. Sondern man kann den nur mit Insulin in Griff bekommen, welches man Nachts spritzt. Da muß man sich dann leider den Wecker stellen zum spritzen.

Aber er sagte das ich noch warten kann, solange meine Werte noch Grenzwertig sind, brauch ich nicht spritzen. Alle anderen Werte sind nämlich top.

Was sagt denn Dein Diabetologe dazu?

LG

Nicole

Beitrag von wollzopf 05.03.10 - 11:29 Uhr

Na meine Diabetologin meinte, ich soll die Dosis langsam erhöhen. Mich wundert es nur, dass ich Werte ja mit Insulin höher sind, als ohne!

Montag hab ich wieder einen Termin, mal sehen, was sie da sagt!

Mandy

Beitrag von walysa 05.03.10 - 11:28 Uhr

Hallöchen Mandy...

ich spritze abends um 22:00 schon seit ein paar Monaten Basalinsulin#schmoll-
aber ich bin schon bei 38 Einheiten#gruebel

Mein Nüchternwert liegt zwischen 95 und 105- ich bekomm ihn einfach nicht runter- ich esse 18:30 das letzte und nasche nur vormittags...

die Ärzte sind auch ratlos#schwitz

In 2 Wochen werden sie die Geburt unserer Püppi einleiten- bis dahin müssen wir durchhalten#zitter

Liebe Grüße aus Berlin von walysa (36+0)#liebdrueck

Beitrag von wollzopf 05.03.10 - 11:31 Uhr

Ich wünsche Dir viel, viel Glück bei der Geburt.
Wenn ich mal schon so weit wäre. Ich mache mir halt total die Sorgen, wegen der Werte, weil ich schon 2 FG hatte. Und jetzt habe ich total Angst, dass ich wieder eine bekomme könnte (bin jetzt bei 6+6)

Mandy

Beitrag von walysa 05.03.10 - 11:42 Uhr

halte durch und sei tapfer ...

ess abends wenige kohlenhydrate- Vollkornprodukte sind bei mir hilfreich- Vollkornreis, Vollkornnudeln oder 2-3 Kartoffeln...
ich hab ne stunde nach dem essen abends zwischen 130 und 140...
Letzte Woche hatten wir die Idee, ob meine allabendliche Magnesiumbrausetablette schuld sein könnte....

Achso- auch Obst abends haut dir die Werte hoch- die soll ich auch abends nich mehr essen- tagsüber darf ichs essen, aber nur in verbindung mit "fetthaltigem" joghurt...

Lass dich mal von einer Diätärztin beraten- dein Insulin wird noch mächtig ansteigen-
aber mit richtiger Ernährung bekommst du es in den Griff#kratz

Wiegesagt, ich nasche morgens nach dem 2. Messen und denn hab ich erstma den Heißhunger gestillt für den Tag:-p

Annett

Beitrag von manonne 05.03.10 - 11:36 Uhr

Hallo,

dein Körper erzeugt auch selber Zucker. Eigentlich sollte das beim Schlafen runter gehen. Bei Stress und großer körperlicher Anstrengung gehen die Werte hoch. Es gibt allerdings bestimmte Stressituationen auch im Schlaf, die den Blutzucker nach oben treiben können, zum Beispiel Stress den du im Schlaf verarbeitest.

Dann gib es noch einen Effekt, der bei dir sein könnte. Du nimmst Insulin und dein Blutzucker geht runter. Nun bist du aber im Schlaf so entspannt, dass dein Körper keinen Zucker produziert. Dadurch entsteht im Schlaf eine Unterzuckerung. Darauf reagiert dein Körper mit Stress und erzeugt ohne dass du es merkst wieder Zucker. Je mehr Insulin du nimmst, desto eher und stärker fällt die Unterzuckerung aus und dein Körper reagiert eben in die andere Richtung, das macht dann die erhöhten Werte aus.

Bist du bei einem Diabetologen in Behandlung? Wenn nicht, dann solltest du dringen eine Schwerpunktpraxis aufsuchen.

Alles Gute
manonne

Beitrag von walysa 05.03.10 - 11:54 Uhr

Zitat von dir: Bei Stress und großer körperlicher Anstrengung gehen die Werte hoch.

... das stimmt aber auch nicht ganz ... #kratz

mein Arzt sagt, das die Werte bei körperlichen Aktivitäten runter gehen-
ich soll nach jedem Essen raus gehen und mich viel bewegen!!

Das hilft auch....

Lieben Gruß Annett #liebdrueck

Beitrag von manonne 05.03.10 - 11:59 Uhr

bei großer körperlicher Anstrengung gehen sie wieder hoch.

normale Bewegung, spazierengehen oder einfache sportliche Betätigungen senken den Blutzuckerspiegel. Geht man bis an die Belastungsgrenze, dann steigt er wieder.

viele Grüße
manonne

Beitrag von walysa 05.03.10 - 12:03 Uhr

...aber nachts geht sie doch nich an ihre Belastungsgrenzen #kratz

Meine Ärzte können sich das Ganze bei mir auch nicht so richtig erklären- die schwanken aber auch wirklich sehr #schwitz

Ich wünsch Dir noch alles Gute-

walysa (36+0)

Beitrag von tine_frank 05.03.10 - 12:53 Uhr

Hallo,

bitte mache dich nicht zu sehr fertig, das schadet erst recht. Es gibt ein sogenanntes DAWN-Phänomen. D. h. es gibt Fälle, da steigt der Zucker gegen 4 Uhr morgens an. Da kann mit Spritzen nicht viel gemacht werden. Außerdem: Ein Nüchternblutzucker von unter 90 ist wünschenswert aber bleibt oft ein Wunsch. Ich bin Diabetiker Typ I mit Insulinpumpe und kenne mich daher sehr gut aus. Ich durchlebe gerade meine zweite SS mit Diabetes. Solange die Werte zwischen 90 und 120 liegen sind sie ok. Schwangere ohne Diabetes oder Schwangerschaftsdiabetes haben solche Werte auch. Es ist wichtig en Auge drauf zu haben, aber zuviel Streß schadet.

Tine 15. SSE

Beitrag von mondlaub 05.03.10 - 13:57 Uhr

Also ich würde ja auch fast vermuten, dass du nachts in einen Unterzucker gerätst und dein Körper daher gegenreguliert. War bei mir auch schon gelegentlich so und seit ich das Basalinsulin stark gemindert und jetzt sogar weglasse ist es besser geworden.

Hast du häufig morgens Kopfschmerzen? Das kann ein Zeichen für eine nächtliche Unterzuckerung sein (muss aber nicht) aber vielleicht ist das ein Hinweis. War bei mir so, seit ich weniger spritze habe ich keine Kopfschmerzen mehr.

Meine Diabetesärztin (speziell für Gestationsdiabetes) meinte auch, dass ein Wert bis 95 nicht so dramatisch wäre, könnte ich gerne auch mal so stehen lassen und soll nicht gleich wieder spritzen für die Nacht.