fühle mich so alleine

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von knuddelbeer 05.03.10 - 11:20 Uhr

Hallöchen!

Habt ihr seit dem Kinderwunsch auch solche Beziehungsprobleme? Mein Partner zieht sich seit der KiWu-Behandlung immer mehr zurück, obwohl er dem ganzen zugestimmt hat. Ich fühle mich oft alleine mit diesem Problem und bekomme immer weniger halt von ihm, sprechen tun wir über dieses thema kaum noch.ich weiß nicht was ich denken soll.kann mir jemand einen Rat geben?

Liebe Grüße

Beitrag von nanni25 05.03.10 - 11:24 Uhr

Hallo knuddelbeer,

ich verstehe sehr gut was du meinst, mir geht es genauso. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass nur noch ich mich mit diesem Thema beschäftige und es ihn nicht mehr interessiert, aber vielleicht ist das halt die Art der Männer so damit klar zu kommen. Keine Ahnung was man dagegen machen kann, wir haben jetzt erstmal eine Pause eingelegt und ich hoffe das sich wieder alles entspannt.

LG
nanni25

Beitrag von knuddelbeer 05.03.10 - 11:33 Uhr

Genau das gleiche Gefühl habe ich auch. Er meint immer zu mir, dass es sich erst entspannen wird wenn wir ein Baby erwarten. Es ist doch so schon schwer genug mit diesem Thema fertig zu werden, da wünscht man sich doch alles andere als Beziheungsprobleme

Beitrag von nanni25 05.03.10 - 12:04 Uhr

Genau das ist ja das Problem, man denkt das es sich entspannen wird, wenn ein Baby unterwegs ist, aber damit macht man sich noch mehr Druck und dann gehts erst recht nicht. Wie lange probiert ihr denn schon?

LG
nanni25

Beitrag von knuddelbeer 05.03.10 - 12:17 Uhr

wir probieren seit ca. 3jahren. seit januar sind wir in der kiwu-klinik.am mittwoch sollte die erste iui sein, jedoch wurde abgebrochen, es sind 4 schöne eichen gewachsen, jedoch war mein östrogenwert viel zu hoch.

Beitrag von nanni25 05.03.10 - 12:25 Uhr

puhh... 3 Jahre ist natürlich schon ein hartes Brot. Wir probieren seit 1,5. Was ist denn das Problem bei euch??? Bei uns liegt es an mir und es ist irgendwie nicht so richtig in den Griff zu kriegen.

LG
nanni25

Beitrag von knuddelbeer 05.03.10 - 12:35 Uhr

Ich habe mir gerade deine Visitenkarte angesehen. Ganz ehrlich? An deiner Stelle würde ich mir eine Überweisung für die Kiwu-Klinik geben lassen. Mein Fa meinte damals, mehr als 3 Clomizyklen bringen nichts. Auch die Ärzte in der Klinik meinten, dass Clomifen nicht wirklich was bringt.Hat dein Mann sich schhonmal einem Spermiogramm unterzogen?

Bei mir wurde auch nichts gefunden, mein Mann ist eingeschränkt zeugungsfähig :-(. In der Klinik habe ich dann einen "Therapieplan" bekommen, musste mit 10Tage Puregon spritzen (für die Eizellreifung) und Synarela Nasenspray(um keinen vorzeitigen Eisprung auszulösen).Am 12 Zyklustag hatte ich dann Ultraschall und siehe da, 4 super gewachsene Eichen.Nur müssen wir jetzt einen Monat pausieren, wegen des Östrogenspiegels, um keine Überstimulation hervorzurufen.

Warte nicht zu lange !!!

Beitrag von daisydonnerkeil 05.03.10 - 11:50 Uhr

Hallo,
es hilft nur reden, reden, reden. Mein Partner ist sehr engagiert beim Kinderwunsch, aber trotzdem ticken wir beide anders, haben andere Lebenssituationen (er hat schon zwei Kinder, ich bin kinderlos), andere Grundcharaktere. Das kann man nur im Gespräch klären.

Sicher sind wir Frauen engagierter und informierter, schließlich steckt in erster Linie unser Körper in dieser Medizinmaschinerie. Aber wenn ein Mann nicht mehr leistet als Zustimmen und sich dann zurück ziehen, würde ich mir schon die Frage stellen, ob ich mit diesem Mann wirklich Kinder haben will. Ich gebe zu, das ist hart formuliert. Aber eine Beziehung, die beim unerfüllten Kinderwunsch hakt, wird wohl auch bei anderen Problemen haken. Ich sehe den unerfüllten Kinderwunsch auch als eine Art Test. Es werden noch ganz andere Probleme auf einen zukommen, wenn man erst Kinder hat.

Alles Gute,
Daisy

Beitrag von thelfamily 05.03.10 - 11:57 Uhr

Das ist leider relativ normal und geht sicher vielen so.
Wichtig ist, dass du mit deinem Partner immer wieder auch über seine Gedanken dazu sprichst. Ich habe es bei meinem Mann auch erlebt, dass er - aus Hilflosigkeit und eigener Unsicherheit heraus - sich wenig zu dem Thema geäußert hat. ich war deswegen dann sauer und so gings dann immer weiter...

Dann habe ich ihn mal direkt, aber einfühlsam darauf angesprochen, ob ihm dieses Thema denn nicht wichtig sei und da kam dann raus, dass er nur einfach nicht weiß, was er machen soll.

Es ist für die Männer wiklich nicht einfach, sie können (außer mit #sex :-) ) nicht viel machen, während wir uns vielleicht täglich Spritzen geben oder Tabletten einwerfen müssen, merken, wie sich unser Körper damit verändert oder so...

ich glaube, wir müssen da auch einfach ganz ganz viel verständnis für unsere Partner haben, die haben es in der Situation auch schwerer, als man auf den ersten Blick meint...

Ich wünsch euch beiden viel Kraft und #klee