Seltsam: Mein PC funktioniert immer nur eine Std. lang.

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 11:33 Uhr

Hallo,

mein PC funktioniert immer eine Stunde lang. Danach ist es wie eingefroren. Es funktioniert gar nichts mehr. Nur ein Neustart hilft (wohlbemerkt für EINE weitere Stunde).

Allerdings muss ich erwähnen, dass er sich ziemlich viele Würmer, Trojaner etc. eingefangen hat. (Ich kann die nicht mal richtig ignorieren, in Quarantäne verschieben oder Ähnliches). Also bin ich momentan dabei meine Daten zu sichern und wollte den PC dann in den Auslieferungszustand zurücksetzen.

Aber ich befürchte, dass das Problem dann vielleicht nicht behoben wird. Ferndiagnose ist schwer, ich weiß, dennoch: was könnte (außer der Viren) noch ein Grund dafür sein, dass er immer nur eine Std. funktioniert? Her mit euren Vermutungen ;-)

Danke im Voraus
nicki-78

Beitrag von schwarzesetwas 05.03.10 - 12:33 Uhr

Mußt Du mal ins BIOS gucken (F9-Taste beim Starten), ob dort vielleicht was aktiviert ist, was das Runterfahren verlanlasst.

Lg,
SE

Beitrag von kuschelmauz83 05.03.10 - 13:40 Uhr

Hey, wenn du dann im Bios bist check mal gleich Temperatur der CPU, evtl ist ein Lüfter defekt - das ist auch so ein typisches Anzeichen dafür :-)

LG, Mauz

Beitrag von seelenspiegel 05.03.10 - 17:32 Uhr

Wie Kuschelmaus schon gesagt hat stimmt da was nicht mit der Belüftung.

Da der PC einfriert sieht das nach Grafikkarte aus.

Neuere Modelle haben einen sep. Lüfter direkt auf dem GraKa Chip sitzen (Laptops natürlich nicht), schau da mal nach ob der sich dreht.

Ansonsten PC mal von innen reinigen....vielleicht sind die Lüftungsschlitze/Löcher einfach nur zugestaubt.....ist ekelhaft was sich da in nur 2-3 Monaten ansammeln kann, auch wenn man ein Sauberkeitsfanatiker ist, der täglich wischt.

Auch mal den Standort des PC´s überprüfen. Oftmals wird die erwärmte "Abluft" nicht richtig weggeleitet weil irgendwas im Weg steht, und statt kühler Frischluft zieht der PC wieder die Abluft an, die dann natürlich schon recht warm ist....und irgendwann streikt er dann zwangsläufig.

Beitrag von seikon 05.03.10 - 22:52 Uhr

Also jetzt im Winter ist es ja bekanntlich nicht so warm, als dass ein Wärmeproblem auftreten könnte. Es sei denn, ein Lüfter wäre kaputt.
Ausserdem ist es schon seeeeeeeeehr komisch, dass der PC immer exakt für 1 Stunde läuft und dann einfriert, und nach einem Neustart dann wieder genau für 1 Stunde läuft. Bei einem Wärmeproblem müsste er nach dem ersten Absturz eigentlich nach dem Neustart dann viel schneller einfrieren.

Meine aller erste Vermutung wäre, dass es an dem verwarzten Betriebssystem liegt.
Die TE soll erstmal ihren PC von den ganzen Viren, Würmern und Trojanern befreien und dann schauen, ob das Problem immer noch besteht. Ich denke nämlich fast, dass es sich dann in Wohlgefallen auflöst. Sollte das Problem nach der Neuinstallation wider erwarten immer noch da sein kann man dann immer noch weiter Fehlersuche betreiben.

Beitrag von seelenspiegel 06.03.10 - 10:07 Uhr

Mhh...also dass ein PC auf Viren geprüft wird....davon gehe ich in der heutigen Zeit eigentlich im Vorfeld aus, aber ok.....sollte auf jeden Fall gemacht werden sofern kein Schutz installiert ist.

Da die Zimmer wahrscheinlich beheizt sind, ist die Jahreszeit zweitrangig, wenn die direkte Umluft des PC´s nicht ausreichend getauscht wird.

Beitrag von seikon 06.03.10 - 13:37 Uhr

Ja, aber die TE schrieb, dass der PC wohl nur so vor Viren, Würmern und Trojanern strozt. Scheint also ein richtig heftiger Befall vorzuliegen, und da denke ich eher daran, dass es an diesem Problem liegt, dass der PC aus geht.

Wie gesagt, bei einem Wärmeproblem würde er vielleicht bis zum ersten Hänger ne Stunde laufen. Aber nach einem Neustart müsste er sich dann sehr viel schneller aufhängen, weil er dann ja schon warm ist. Aber die Tatsache, dass er zwischen den Neustarts immer genau eine Stunde läuft (nicht mehr und nicht weniger) lässt mich nicht auf ein Wärmeproblem tippen.

Beitrag von seelenspiegel 08.03.10 - 09:28 Uhr

Ei gut :-)