Wenn ich nicht sofort was esse, wird es mir schlecht. Was ist das?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 11:38 Uhr

Hallo,

in meiner Schwangerschaft (wohlbemerkt, schon fast 3 Jahre her), ist es bei mir so, dass ich so ca. alle 1,5 bis 2 Std. was essen muss. Und wenn ich das Verlangen danach spüre, dann muss es sofort passieren, sonst wird es mir schlecht. Dabei muss es etwas "Kräftiges" sein: Brot oder was Süßes. Einfach nur Joghurt, ein Getränk, Obst oder Gemüse bringen gar nichts.

Es ist jetzt kein Weltuntergang, aber ich finde es schon etwas lästig dieses Ständig-essen-zu-müssen. Ach so: es ist völlig unwichtig wie üppig die vorherige Mahlzeit ausgefallen ist: spätestens nach zwei Std. tritt der oben beschriebene Zustand ein.

Was könnte es nur sein? Wäre für Tipps dankbar.

Danke im Voraus und einen schönen Tag noch.

nicki-78

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 11:39 Uhr

SEIT meiner Schwangerschaft. (Korrektur)

Beitrag von katzeleonie 05.03.10 - 11:49 Uhr

Hallo Nicki,

ich habe das auch schon seit Jahren, nicht erst seit der SS. Allerdings nicht alle 2-3 h und auch nicht wenn ich richtig normal gegessen habe. Trotzdem ist es auffällig. Wenn mal ein paar Stunden um sind, bekomme ich wie Sodbrennen und ein starkes Hungergefühl. Joghurt und Obst hilft da auch nicht, ein Stück belegtes Brot hingegen schon.

Meine Ma meint immer der Blutzuckerspiegel fällt zu schnell ab. Mag sein, oder Probleme mit dem Magen. Ich habe es nicht immer, somit ist es mir auch egal.

Nimmst Du zu?

lg
Anja

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 11:55 Uhr

Hallo Anja,

ja, genau dieselbe Vermutung hatte meine Mutter auch. Aber als ich mich online darüber schlau machen wollte (Blutzucker), habe ich ein paar typische Symptome gelesen, die bei mir gar nicht vorhanden sind.

Ansonsten ist es genau wie bei dir.

Ich sage mal so, ich bin noch im grünen Bereich gewichtsmäßig, aber es steigt an. (Da ich aber vor ca. einem halben Jahr andere gesundheitliche Probleme hatte, nahm ich paar kg ab - daher habe ich noch ein wenig "Spielraum" bis ich mir richtige Sorgen ums Gewicht machen muss). Früher waren es bei mir 63 kg bei 172 cm. Momentan sind es 59, aber vor einem Monat wog ich noch 57 kg. Und wie ist es bei dir?

LG

Beitrag von katzeleonie 05.03.10 - 12:10 Uhr

Nicht so einfach wie bei Dir. Gut ein trockenes Brot geht immer, aber ich muß sehen wie ich es anders in den Griff bekomme, denn ich wiege 100 kg/bei 1.67 cm:-[ und darf keinesfalls zunehmen. Aber wie gesagt habe das ab und an eher phasenweise, manchmal öfter aber es hält sich in Grenzen. Unangenehm ist es allemal.
Zur Not sprich halt mal mit dem Doc drüber oder mach einen Zuckertest. Es müßen nicht immer alle Merkmale vorhanden sein.

lg
Anja

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 12:13 Uhr

Danke. Wenn es nicht besser wird, dann kaufe ich mir vielleicht später mal ein Blutzuckermessgerät (mag die Ärzte nicht).

LG

Beitrag von katzeleonie 05.03.10 - 12:25 Uhr

Ich auch nicht, deswegen gehe ich auch wenn irgend möglich nicht hin.;-)

lg

Beitrag von jenny6 05.03.10 - 13:38 Uhr

Hallo!

Sind das deine "einzigsten Beschwerden",die du hast oder hast du evtl.noch andere Sachen?

Lg,Jenny

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 13:48 Uhr

Hallo Jenny,

wenn ich dem Hungergefühl nicht nachgehe, dann bekomme abgesehen vom Unwohlsein noch Probleme mit dem Magen (Aufstoßen, Blähbauch). Wenn ich dem "Hungergefühl" nachgehe, treten diese Beschwerden nicht ein. Ansonsten fallen mir keine anderen Beschwerden ein.

LG
nicki-78

Beitrag von mansojo 05.03.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

kann mir eine Magenschleimhautentzündung vorstellen

hast Du schon mal Antazida(Antra) probiert?

Gruß Manja

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 14:17 Uhr

Hallo Manja,

nein, das habe ich nicht. Vor ca. einem halben Jahr wurde eine Magenspiegelung gemacht (Eine Entzündung war wohl da, aber keine "erwähnenswerte" - zitiere den Arzt).

Vor der Magenspiegelung MCP-Tropfen - ohne Erfolg.
Danach Omeprazol - ohne Erfolg.
Dann Antibiotikum, Dreier-Packung (3 unterschiedliche) - dann waren die Beschwerden mit dem Magen weg.

Jetzt habe ich die "nur" noch, wenn ich nicht alle 2 Std. esse (früher hatte ich die pausenlos).

LG
nicki-78

Beitrag von mansojo 05.03.10 - 14:20 Uhr

ah dann hattest Du wahrscheinlich einen Helicobakter?

das muss kontrolliert werden ob die Behandlung erfolgreich war

bei 20% kommt der Schlingel wieder

LG manja

Beitrag von nicki-78 05.03.10 - 14:24 Uhr

Ja, hatte auch die chronische Gastritis.

Weißt du, wie es kontrolliert wird? (Nochmal eine Magenspiegelung etwa :-( )

Beitrag von mansojo 05.03.10 - 14:28 Uhr

nicht unbedingt

Du hast im Blut Antikörper gegen den HP
der kann im Serum nachgewiesen werden

ich würde den Doc nochmal draufansprechen

LG