Sie will nicht in den Kindergarten :(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ayleensmama 05.03.10 - 11:55 Uhr

Hallo,
letzte Woche Mittwoch hatte unsere Maus ihrern Kiga Probetag, ich war 3 std mit, dann bin ich die letzte std nach hause gegangen und sie war alleine dort ( kiga is umme ecke). alles war super...keine probleme sagte die erzieherin
..Am montag sollte sie ihren 1. richtigen tag haben aber leider kam ihr ein magen darm infekt dazwischen..
Heute mogen brachte ich sie um 8 uhr hin ( sie hatte sich gefreut)... hat dann dort gefrühstückt und sich vorher von mir verabschiedet, ich bin dann wieder nach hause mit meiner anderen tochter ( 7 mon.) und kaum war ich zuhause rief die erzieherin an das ayleen panisch am weinen ist und ich doch bitte kommen sollte... ok

ich bin hin, sie ist mir dann in die arme gefallen und weinte wieder und sagte nur nach hause gehen, ich möchte hier nicht bleiben, hier ist nicht schön.
das sagte sie öfter. hab dann versucht sie abzulenken aber sie klebte an mir als sei sie festgeklebt.
nach ner std sollte ich ihr dann sagen das ich nun wieder gehen werde und ob sie mitkommen will oder nicht. sie wollte natürlich sofort mit.. :( ja schade eigentlich... hier zuhause sagt sie immer wieder das sie nicht mehr in den kiga will.. ich verstehs nicht..sie ist eigentlich sooo gerne mit kindern zusammen und die erzieher hatten auch den eindruck das ayleen keine probleme haben wird.

am montag soll sie wieder gehen, da hat sie dann auch noch geburtstag ( wird 3 )...

wie wars bei euch? was kann ich tun?

Beitrag von kabafreak 05.03.10 - 12:10 Uhr

Hallo :-)

Gibt es denn kein Eingewöhnungskonzept in Eurem Kiga?

Lasst es langsam angehen. Offensichtlich brauch das Deine Große.

Ich war am Anfang immer mit dabei. Erst mit im Gruppenraum. Nach ein paar Tagen im Flur. Und dann konnte ich irgendwann heim. Mit Baby dabei ist das zwar anstrengend, aber was will man machen.

Jedes Kind ist unterschiedlich. Manchen reichen ein paar Tage, andere brauchen wochen/monate.

Wichtig ist vor allem auch das Du Dich wohlfühlst, dann bekommt sie auch Sicherheit.

Sollte es jetzt noch nicht klappen. Dann ist sie vielleicht einfach noch nicht soweit. Wenn Du mit dem Baby sowieso daheim bist, dürfte es doch kein Problem sein es in nem halben Jahr nochmal anzugehen.

Mir war immer wichtig das meine kind dort freiwillig und gern hinging. Ein unter Tränen erzwingen kam für mich nicht in Frage. Zum Glück ist der Kiga für uns kein muss, sondern ein darf.

Alles Gute!
stef


Beitrag von sandra1610 05.03.10 - 13:14 Uhr

Das Kind schon am Probetag, also an ihrem ersten Tag, eine Stunde alleine zu lassen war eindeutig zu viel des Guten. Jetzt bekommst du die Rechnung dafür präsentiert. Deine Kleine war/ist überfodert (auch wenn es erstmal nicht den Anschein hatte) und nun reagiert sie mit Panik und lehnt den Kiga ab.
Gib ihr Zeit! Eine Eingewöhnung von heute auf morgen klappt in den wenigsten Fällen. Ich bin Erzieherin und kenne die Eltern zu genüge, die meinen, ihr Kind schafft das ohne Probleme und es könne gleich am ersten Tag alleine dortbleiben. Das soll kein Vorwurf sein! Du hast die Vorgangsweise ja sicher mit der Erzieherin abgesprochen. Dass deine Tochter so gerne mit Kindern zusammen ist, sagt absolut überhaupt nichts darüber aus, wie sie die Eingewöhnung in den Kiga packt. Da gehört schon mehr dazu als "gerne mit Kindern spielen".

Wichtig ist, dass du sie trotzdem jeden Tag hinbringst, auch wenn sie weint und zu Hause jammert, dass sie nicht hinwill. Aber bleib erstmal mit ihr gemeinsam dort und geh dann nur für kurze Zeit weg (max. halbe Stunde). Eine ganz Stunde am ersten Tag ist zu lange! Das ist für ein kleines Kind ne ewig lange Zeitspanne! Die vielen neuen Eindrücke im Kiga überfordern ein neues Kind schon nach kurzer Zeit.

Ich hab auch immer gedacht, dass meine Tochter keine Probleme bei der Eingewöhnung hatte, weil sie schon mit 1 Jahr bei einer Tagesmutter war. Aber die große Gruppe war dann doch ein Problem für sie und es gab Tränen. 1,5 Wochen lang hat es gedauert, dann war es ok. Jetzt, ein halbes Jahr später, gab es wieder eine Phase wo sie nicht so gerne hinwollte und geweint hat. Ist aber wieder vorbei. Es kommen immer wieder mal solche Phasen...

Geht es langsam an!
Ich wünsch euch alles Gute!

lg, Sandra

Beitrag von jasahe 05.03.10 - 19:55 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner hat am 01. März begonnen. Am ersten und zweiten Tag waren wir gemeinsam 2 Stunden dort. Am dritten Tag ging ich für 10min weg, nachdem ich ihm das angekündigt hatte. Gestern und heute war er von 08:30 bis 10:00 alleine dort und dann holte ich ihn ab und wir gingen nach Hause. Alles ohne Probleme. Er war fix und fertig und hat danach jeweils 2 Stunden gschlafen. Ich würde auch mit ihr im KIGA bleiben und erst mit der Zeit nur ein paar Minuten weggehen.

LG