Wie gewöhne ich ein Stillkind an einen Sauger?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von silca 05.03.10 - 13:03 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn wird nun 6 Monate alt und bekommt seit drei Wochen einen Mittagsbrei (+anschließend stillen), alle anderen Mahlzeiten sind noch Stillmahlzeiten. Er hat noch nie einen Schnuller genommen (spuckt er aus), auch Sauger sind ihm fremd und er weiß nichts damit anzufangen.
Nun würde ich gern mit dem Stillen nach dem Mittagsbrei langsam aufhören, da er schon so 150 - 190 g schafft, und ihm dazu etwas Wasser anbieten. Er kommt aber mit dem Sauger überhaupt nicht klar.
Wer hatte auch so ein Voll-Stillkind ohne Schnuller und wie habt ihr zusätzliche Flüssigkeit gegeben?

Vielen Dank für eure Tipps!

silca

Beitrag von lilliana 05.03.10 - 13:05 Uhr

Versuchs mit einem Becher, einen Sauger braucht dein Kind nicht. Das geht zwar langsam und gibt vielleicht am Anfang ein wenig ein nasses Shirt, aber ist langfristig auf jeden Fall besser.

Beitrag von silca 05.03.10 - 13:13 Uhr

Danke für diesen Rat erstmal!
Wie merke ich denn dann, dass er genug getrunken hat? Ich hab das schon mal probiert und wusste am Schluss nicht, wie viel Wasser er auf dem Pullover und wie viel er tatsächlich getrunken hat... Da nützen auch Striche auf dem Becher nicht.
Und wie viel Flüssigkeit brauchen die Kleinen so nach dem Brei? (Kinderarzt sagte gar keine, da im Brei schon genug wäre???)
Ist die Flüssigkeitszufuhr ok, wenn der Stuhl nicht fest, sondern eher breiig ist?

LG, silca

Beitrag von lilliana 05.03.10 - 13:32 Uhr

Du stillst sonst noch hast du gesagt, dann ist es völlig egal, wieviel dein Kind noch zusätzlich trinkt. Es holt sich zur Not die fehlende Flüssigkeit über die Muttermilch. Meine Tochter hat zB. erst mit ca. 10 Monaten angefangen zum Essen und auch dazwischen was anderes wie Muttermilch zu akzeptieren.

Beitrag von lienschi 05.03.10 - 13:14 Uhr

huhu,

mein Kleiner (vollgestillt) ist zwar erst knapp 5 Monate alt, aber das Problem wird auch auf mich zukommen.

Er nimmt keinen Schnuller und mittlerweile auch keine Flasche mehr... am Anfang hat er noch bisschen Bauchweh-Tee draus getrunken, dann hab ich den weggelassen, weil das Bauchweh weg war und jetzt nimmt er die Flasche nicht mehr.

Ich werde es gleich mit dem Becher versuchen, oder auch mal mit nem Trinklernbecher, der so nen weichen Schnüdel hat.

Ne Freundin von mir hat ihrem Sohn (Flaschenkind) ab dem Beikoststart Wasser oder Tee nur aus dem Becher gegeben, aus der Flasche gab´s nur Milch... das hat super funktioniert.

Ich hoffe, dass wir das auch so hinkriegen.

lg, Caro

Beitrag von silca 05.03.10 - 13:19 Uhr

Dankeschön, das werd ich mal ausprobieren. Ich dachte immer, diese Trinklernbecher kommen erst später, wenn die Kleinen sie auch schon sicher selbst halten können. Mein Sohn würde den Becher sicher ganz fasziniert untersuchen und dann irgendwann fallenlassen.
Tja, ich hab da schon so einen speziellen kleinen Racker!

LG, silca

Beitrag von mordilla 05.03.10 - 20:44 Uhr

Hallo!

Becher, Trinklernbecher, Löffel oder Strohhalm.

LG
Mordilla