Hilfe, was ist nur mit Ihm los?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tapsie78 05.03.10 - 13:19 Uhr

Hallo!
Fabian ist jetzt 2 1/2 Jahre alt. Er war schon immer ein kleiner Dickkopf der genau wusste was er wollte, zickte dann mal kurz rum wenn ihm was nicht passte und dann war wieder gut.
Gestern Abend dann wollte mein Mann ihm den Schlafi anziehen und da ging es los er fing an zu schreien, schlagen beißen treten usw. Das ging ca. 1/2 Std. so bis er vor Erschöpfung eingeschlafen ist. Heute Morgen war wieder alles normal bis wr den Großen aus dem Kindergarten holten.
Er war kurz im Sandkasten ich sagte zu ihm er solle kommen, da rennt er auf mich zu schreit wie am Spieß, haut und beißt mich. habe ihn dann mitgenommen konnte ihn kaum im Auto anschnallen und zu hause habe ich ihn einfach weiter schreien lassen bis er sich beruhigt hatte, was wieder verdammt viel Nerven gekostet hat.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen und weiß was man da am besten tut? Mein Großer hatte nie solche "Anfälle".
Ich weiß sonst nicht was ich tun soll.
Danke schon mal für euren Rat.
Lg Kerstin

Beitrag von schwarzesetwas 05.03.10 - 13:28 Uhr

Ich rate Dir zur 'Bock'-Geschichte!

Wenn einer meinen einen 'Anfall' bekommt sag ich: "Ui ui ui... Der Bock ist schon wieder da! Was können wir bloß tun???" (Schon sind sie abgelenkt...) "Wollen wir ihn rauslassen, vielleicht zum Fenster raus?" (Dann Fenster aufmachen und den 'Bock' rauswerfen).
Schon ist Ruhe im Karton.

Klappt natürlich nur am ANFANG des Zornens und nicht mehr, wenn sie sich schon zu arg reingesteigert haben.

Lg,
SE

Beitrag von 12twins07 05.03.10 - 13:33 Uhr

Hallo

Vllt lag es daran, das er z.B. gestern Abend kurz bevor sein Vater ihn zum schlafen fertig machen wollte, zu sehr in ein anderes Thema vertieft war, TV, oder was spannendes spielen, für die Kids ist das manchmal ganz fürchterlich mitten raus gerissen zuwerden.
Genauso die Aktion im Sandkasten, er war vllt überfordert sein spiel sofort auf zu geben und hat er auf seine weise gezeigt.
Ich weiß ja nicht ob du ihm schon vorher angekündigt hast, so in 10 min oder so müssen wir los, oder dich für Bett fertig machen. Vllt hilft eine witzige uhr wo er sehen kann wie lang er noch spielen kann, oder einen Wecker stellen.
Aufjedenfall versuchen zu vermeiden die Kinder von jetzt auf gleich aus ihrem spielen raus zuholen.

Hoffe ich habe mich verständlich aus gedrückt und konnte ein bischen helfen, vllt lieg ich aber auch daneben.

gruß