Muss das mal fragen *SILIPO*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchen.4 05.03.10 - 13:31 Uhr

Hallo.

Ich schau grade RTL und bin etwas geschockt über diese Reaktion.
Wenn euer Junge euch sagen würde, das er schwul wäre, wie würdet ihr mit umgehen?
Wäre das ein Weltuntergang für euch?

Die Mutter heult und ist geschockt, ich kann das gar nicht verstehen, man sollte seine Kinder so akzeptieren!
Ich mag auch beide Geschlechter und meine Mutter hätte da nie ein Problem mit gehabt.

Lg
Sternchen

Beitrag von elaleinchen 05.03.10 - 13:37 Uhr

Hi!

Klar...im ersten moment würde ich denken: Uff! #schwitz
Aber nur denken....und dann würde ich es hinnehmen...ändern kann man es ja eh net und ausserdem will ich ja, das meine Kinder glücklich werden...egal wie! ;-)

Und ich denke, nach einer zeit hat man sich dran gewöhnt!

Beitrag von littlesam2007 05.03.10 - 13:47 Uhr

Hallo!

Bei uns kam das Thema auch mal vor einiger Zeit auf. Mir würde das, zumindest rein theoretisch, nichts ausmachen. Es ist ja das Leben meiner Söhne, da müssen sie selber wissen, was sie glücklich macht.

Mein Mann ist da ganz anderer Meinung, und meint, wenn einer von unseren Jungs schwul würde, bräuchte der sich hier nicht mehr blicken lassen. Und er liebt seine zwei über alles.

Wie man sich dann tatsächlich verhält, weiß man wohl erst, wenn es wirklich mal so kommen sollte.

Liebe Grüße
littlesam

Beitrag von wir3inrom 05.03.10 - 13:47 Uhr

Ich hab das jetzt nicht gesehen, aber:

1.) Da sind Kameras dabei, das ist ja schonmal Streß pur

2.) Auch wenn man einer mögl. Homosexualität des eigenen Kinds grundsätzlich gelassen gegenübersteht, ist das im ersten Moment sicher trotzdem ein Schock.

3.) Heißt das nicht, dass die Mutter nicht noch einen gelasseneren Umgang mit der Nachricht und Tatsache lernen wird.

Beitrag von tarosti 05.03.10 - 13:47 Uhr

Hi Sternchen

Ich hab den Beitrag zufälligerweise auch gesehen.
Fazit für mich selber: Behaupte nie, dass du alles von deinen Kindern weisst!
Ich denke, die Mutter war vielleicht in erster Linie darum geschockt, weil sie gedacht hat, sie wüsste von ihrem Nesthäkchen alles (so wie es sich angehört hat, ist Kevin ja der Jüngste der Familie).
Die werden sich schon daran gewöhnen. Ich freu mich für den Jungen, dass er jetzt Farbe bekannt hat und nicht mehr Verstecken spielen muss. Nach dem ersten Schock werden ihn die Eltern sicher bestärken. Und er kann vor allem auch über die Quälereien seitens der anderen Jugendlichen mit seinen Eltern reden.
Wenn die Eltern schlau sind, dann akzeptieren sie ihren Sohn so, wie er ist. Denn es nicht zu tun würde wahrscheinlich bedeuten, ihn zu verlieren.
Man sollte die Leute immer so akzeptieren wie sie sind.

Liebe Grüsse
Tarosti

Beitrag von steffi-1985 05.03.10 - 13:48 Uhr

Hi.

Ich denke geschockt wäre ich im ersten Moment wahrscheinlich auch, aber wie du schon sagst man sollte seine Kinder so akzeptieren wie sie sind. Als mir mein damals bester Freund gestanden hat das er schwul ist war das im ersten Moment auch mal kurz ein komisches Gefühl, aber überhaupt kein Problem. Ist doch heutzutage eigentlich was völlig normales.

Lg Steffi

Beitrag von lilasocke 05.03.10 - 14:18 Uhr

Mein Bruder hat sich vor gut einem Jahr geoutet. Ehrlich gesagt hat es mich nicht mal geschockt- geahnt haben es ich und meine Schwester schon mal.
Ich war eher traurig, dass er gar nie so glücklich werden kann, da es Homosexuelle einfach schwerer haben als heterosexuelle. Dazu leben wir noch auf dem Lande #schwitz, da ist sowieso alles prüde. Habe heute noch Angst vor Diskriminierungen, aber bis jetzt ist alles ruhig!

Meine Mutter hatte damals geweint und mein Vater fand Schwulenwitze plötzlich nicht mehr lustig:-p.

Jetzt wird das Thema bei unseren Eltern am liebsten nicht mehr angesprochen. Die Hoffnung, dass mein Bruder sich geirrt hat besteht irgenwie noch auf allen Seiten.

Aber wie auch einige von euch sagen, hauptsache glücklich.