Lieber Gott ich kann nicht mehr........

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von roccoliano 05.03.10 - 17:20 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiß nicht warum sich Vater und Sohn immer in die Haare kriegen.
Ständig ärgert sich mein Mann,das mein Sohn "respektlos"ihm gegenüber ist,dabei provoziert er meinen Sohn heftig.
Nur,wenn ich was dazu sage,bin ich ja immer gegen ihn.
Alle beide haben einen dick-kopf aus stahl,jeder provoziert jeden,und ich immer mittendrin.
Das geht mir so tierisch aufn Keks.......:-[
Was macht ihr in soeiner Situation???
Oder bin ich etwa die einzige??


Sorry aber musste das mal loswerden.
Wenn ich hier falsch bin,dann verschiebt mich ruhig.


LG Maria#stern

Beitrag von connie36 05.03.10 - 17:50 Uhr

hi
ich persönlich kann nicht aus erfahrung berichten, aber bei freunden ist das auch so, er sagt immer sie soll den mund halten, sie will sich dann weiter rechtfertigen, er rastet dann aus, sie auch...die mutter mischt sich mittlerweile da nimmer ein.
inwiefern provoziert denn dein mann deinen sohn?
lg conny

Beitrag von naykab 05.03.10 - 18:03 Uhr

Hi!

Das kenne ich nur zu gut!

Ich halte immer zu meinem Sohn - es sei denn mein Mann hat mal recht, aber das kommt selten vor!
Ich schicke beide in ihre ecken und rede dann in ruhe mit meinem Sohn. Danach geht es wieder!

vg
naykab

Beitrag von gunillina 05.03.10 - 19:15 Uhr

Man sollte meinen, der Mann sei erwachsen. Dass er dann mit einem Schulkind stänkern muss, macht ihn in meinen Augen lächerlich.
Aber es scheint oftmals so zu sein. Väter und Söhne fangen irgendwann an, sich gegenseitig zu bekriegen. Und wir Frauen stehen dann immer dazwischen...#aerger
Vielleicht hilft es, dem Herrn Papa mal klar zu machen, dass er besser ÜBER den Dingen stehen sollte?
Wenn die beiden solche Dickköpfe sind, wünsche ich dir ein dickes Fell!
#liebdrueck

Beitrag von muckel82 05.03.10 - 19:45 Uhr

Hallo Maria

der text hätte von mir kommen können.
Meine Männer sehen nicht nur gleich aus;-), sie sind auch gleich in ihrem Wesen und geraten so ständig aneinander.
Beide lieben das diskutieren...
Bei mir gibt es eine klare Ansage wenn es probleme gibt und meine Kinder wissen woran sie sind. Mein Mann fängt an zu duskutieren und mein Sohn steigt drauf ein. Ahhhhhh....... grausam
Was ich mache? Tja, gute Frage. im Sommer war es so schlimm, das wir zu einem Kinderpsychologen gegangen sind und eine Videoanalyse gemacht haben. Und sie hat wunder gewirkt.Als mein Mann sich mal selber gesehen hat, ist ihm einiges klar geworden.
heute erinnere ich ihn oft daran. Mein Sohn orientiert sich sehr stark an seinem Vater.
Es klappt heute schon viel besser mit meinen 2 Streithähnen, aber ganz werde ich das gezanke zwischen den beiden wohl nie loswerden.


glg und weiterhin starke Nerven

Nina

Beitrag von roccoliano 07.03.10 - 09:20 Uhr

Vilen Dank für eure Antworten,

es ist schön zu sehen,das man nicht allein da steht.
Was meinen Mann angeht,dem kann man 10mal sagen,das er sich unreif und kindisch aufführt,das bringt nichts.

Danke nochmal allen noch einen schönen Sonntag

LG Maria

Beitrag von dominiksmami 06.03.10 - 10:32 Uhr

Huhu,

wow, das ist heftig.

Was ich machen würde?

Ich würde mich ernsthaft fragen wie ein erwachsener Mann derart kindisch und unreif sein kann.

Dann würde ich ihm klipp und klar sagen das er dieses Verhalten schleunigst und radikal zu ändern hat.

lg

Andrea

Beitrag von bambolina 07.03.10 - 01:08 Uhr

Hallo Maria,

ich kenne euch nicht persönlich, deshalb ist ein Rat schwer.
Mein Bruder war lange Jahre mit einer Frau zusammen, die ein Kind hatte. Abgesehen davon das mein Bruder nicht besonders gut mit Kindern umgehen kann, hat die "kleine" meine Bruder stets (meist hintenrum) provoziert. Er hatte nie eine Chance gegen die Mutter, weil die Kleine (damals 11) generell im Recht war.

Ich will deinem Sohn nichts unterstellen, aber achte mal auf sein Verhalten, wie er sich gegenüber seinem Vater verhält.

lg bambolina

Beitrag von zaubertroll1972 07.03.10 - 13:39 Uhr

Hallo,

ich denke daß ist eher ein Problem was Du mit Deinem Mann besprechen solltest. Ansonsten werdet Ihr nicht weiterkommen.

LG Z.

Beitrag von kolibri61 08.03.10 - 12:18 Uhr

Hallo !

Ich habe ein tolles Buch gelesen, dass mir viele Tipps dazu gegeben hat: "Jungen ! Wie sie glücklich heranwachsen".

Kann es sein, dass dein Mann seinem Sohn wenig Aufmerksamkeit schenkt ? Dann kann es sein, dass dein Sohn sich so verhält um wenigstens negative Aufmerksamkeit zu bekommen.

Schick die beiden doch mal auf einen Campingurlaub zu zweit oder zum Angeln...

Söhne zwischen 6 und 12 brauchen ihren Vater dringend um sich zu gesunden Männern zu entwickeln. Er sollte versuchen im Job etwas kürzer zu treten und die Energie in seinen Sohn zu stecken. Ab 14 braucht er dann einen Mentor der nicht sein Vater ist.. wie z.B. einen Sporttrainer oder einen Freund der Familie, der ihn in die richtigen Bahnen leitet und vor Fehlern bewart, denn dann wird er nicht mehr auf euch hören wollen.

Das ist jedenfalls ganz grob die Aussage des Buches und ich persönlich finde sie sehr passend.

Lieben Gruß
Britta