Frage zu Blutungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von glueckskind86 05.03.10 - 18:08 Uhr

Hallo!

Ich bin vermutlich Ende der 7. SSW (genauere Angaben sind nicht möglich, da ich direkt vorher eine FG hatte und nun ohne Mens wieder schwanger geworden bin) und hatte vorletzte Nacht Blutungen.

Es war ein kleiner Schwall, der dunkelrot war.
Gestern vormittag hatte ich dann auch "nur" braune sehr leichte Schmierblutungen.
Ich war dann gestern Nachmittag noch bei meiner FA da ich ohnehin noch eine Progesteronspritze bekommen sollte und habe mich gleich untersuchen lassen.
Die Ärztin konnte allerdings weder sagen das nun alle Hoffnungen vergebens sind oder doch noch welche bestehen.
Sie meinte auch, da das nur sehr wenig Blut war, könnte es eine Einnistungsblutung gewesen sein.
(Vllt ja auch noch "Reste" von der vorherigen FG?)

Auf jeden Fall hatte ich nach der Untersuchung dann noch stärkere Blutungen, allerdings keinen Tampon voll.
Heute den ganzen Tag nichts mehr .

Nun schmerzen meine Brüste kaum noch/gar nicht mehr, und ich bin mir nicht sicher, ob das nun heißt, das wars.
Allerdings vermute (hoffe) ich, dass die Blutungen nach der Kontrolle auch von der Kontrolle kamen (war Vaginalultraschall)
Allerdings habe ich noch ein leichtes ziehen im Unterleib.

Soll Montag wieder in die Praxis gehen, bis dahin muss ich noch Bettruhe halten.
Und bin jetzt einfach hibbelig :-(

Vllt habt ihr ja Erfahrung?

LG und danke!

Beitrag von verruecktewelt 05.03.10 - 18:20 Uhr

hallo,

also ersteinmal tut es mir leid, dass du nach der FG jetzt schon wieder solche sorgen hast! lass dich #liebdrueck

allerdings würde ich an deiner stelle nicht bis zum montag warten, sondern ins KH fahren!

die aussage, dass es eine einnistungsblutung sein könnte, wenn du wahrscheinlich in der 7. woche bist, finde ich etwas seltsam. und dass das blut noch von der vorherigen FG kommen könnte, fände ich eher besorgniserregend #schock

also, ich weiß nicht, ich jedenfalls finde die aussagen von deiner FÄ komisch... ich würde es nochmal von jemand anderem abklären lassen.

alles gute für dich und viel #klee
wünscht
verrücktewelt

Beitrag von glueckskind86 05.03.10 - 18:26 Uhr

Danke erst mal für die Anteilnahme.

Das mit der 7. Woche war ja nur eine rechnerische Annahme.
Man konnte noch nicht viel sehen.
Es kann also auch viel früher sein. #gruebel

Und die Idee mit den "Resten" war viel eher meine.
Ich war im Januar bei meiner FÄ die die FG feststellte, allerdings war sie noch nicht komplett, die Fruchthöhle löste sich gerade und es war wohl etwas Blut in der Bauchhöhle zu sehen.
Allerdings habe ich nach diesem Termin nie wieder geblutet, und irgendwo müssen die Reste doch geblieben sein, oder?

#gruebel#gruebel#gruebel

danke für deine Antwort #blume

Beitrag von verruecktewelt 05.03.10 - 18:36 Uhr

oh, unsere antworten haben sich gerad überschnitten;-) na jedenfalls, wurde das blut in der bauchhöhle denn nicht weiter überwacht? ich hoffe jedenfalls sehr, dass deine neue SS intakt ist. vielleicht ist bettruhe ja doch im moment das einzige, was du jetzt tun kannst.

alles gute
#blume

Beitrag von glueckskind86 05.03.10 - 19:18 Uhr

Ich hatte einen Termin um die Blutungen zu kontrollieren.
2 Tage vor dem Termin hatte ich allerdings schon wieder einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand ;-)

Im übrigen schmerzen meine Brüste gerade wieder, und im Bauch drückt es schön :-)

Ich wünsch dir für deine Schwangerschaft auch alles Gute, habe gerade im Profil von deiner traurigen Geschichte gehört.

LG #blume

Beitrag von verruecktewelt 05.03.10 - 18:27 Uhr

ach so, noch eine frage: hat sie dir denn sowas wie utrogest mitgegeben? das soll helfen, die SS zu erhalten. ich habe vor meiner FG utrogest und magnesium bekommen...
(hab jetzt nochmal drüber nachgedacht, was ich dir eben gerade geschrieben habe, vielleicht klang das mit dem KH ja auch ein bisschen zu panisch, folge einfach deinem gefühl, ich kenn deine FÄ ja nicht...)

LG

Beitrag von glueckskind86 05.03.10 - 18:30 Uhr

Ich bekomme schon seit 1 1/2 Wochen Progesteronspritzen.
Eigentlich finde ich meine Frauenärztin auch sehr kompetent.
Ich mag ungern vorschnell in die Klinik, da sie einen aus Kostengründen ja doch sehr gerne aufnehmen und ich aber noch ein kleines Kind zu Hause habe.

Beitrag von verruecktewelt 05.03.10 - 18:37 Uhr

ja, das verstehe ich! dann würde ich ihr auch weiterhin vertrauen! das mit der spritze hatte ich irgendwie überlesen...