14 Monate - Ess - und Schlafprobleme

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kaktusdame 05.03.10 - 18:45 Uhr

Hey!#blume

Bin am verzweifeln (und so schnell lasse ich mich eigentlich nicht aus der Ruhe bringen, von ihren Marotten, von denen wir schon einige hatten :-p)
Meine Tochter isst seit knapp einer Woche ganz und gar nicht mehr vernünftig (vorher war es auch nicht optimal, aber wesentlich besser). Sehr unregelmäßig, zu wenig oder am liebsten probiert sie hier und da immer drei Bissen und will dann nichts mehr. #gruebel Nichts passt ihr so recht- und ich habe schon alles mögliche angeboten!

Schlafen war schon immer problematisch. Nun bekommt sie seit circa drei Wochen Coffea-Globuli und die haben auch gut angeschlagen. Aber die letzten Nächte waren wieder der Horror! Sie ist ständig wach! Dauernd! Immer! Und wir haben keine Ahnung was sie will, oder noch besser: was sie hat!!!??? Und sie bekommt nun auch wieder nachts eine Flasche, die sie auch austrinkt.
Ps.: Sie schlief mit sechs Monaten mal durch (19:30-05:00 und danach bis 07:30 in unserem Bett weiter, ganz ohne Flasche)

Es ist schon immer so, dann scheint es wieder gut zu laufen - und nach einer Woche Friede-Freude-Eierkuchen fallen ihr neue Terror-Marotten ein.

Ich frage mich einfach, wie ich ihr helfen kann und wünschte mir nur zu sehr, dass sie mir sagen könnte, was sie möchte, oder was sie stört.

Danke, Fanny #sonne

Beitrag von bittersweet1986 05.03.10 - 19:15 Uhr

Redest du von meinem kleinen Terrorkrümel?:-D
Meine maus st auch 14 monate alt und wir hatten das auch grad durch, dieses 3 bissen essen und den rest weg hauen, nachts ständig wach( hat noch nie besonders gut geschlafen) aber ab heute würde es etwas besser, hat wenigstens 2 brötchen und n bisschen milch zu sich genommen und naja, die nächte sind durchwachsen, soe schläft jede nacht von 18 bis 6 uhr und mal schläft sie durch, mal ist sie 10 mal die nacht wach und die andren nächte irgendwas dazwischen.
Machts zwar nicht besser, aber du stehst nicht allein da. und das mit der flasche nachts liegt wahrscheinlich daran das sie tagsüber kaum was isst und das dann nachts aufholt, das vergeht wieder. Biete ihr einfach alles mögliche an, und immer in andren formen. auf teller, schale, zerdrückt, geschnitten, ganz. meine hat da so komische angewohnheiten, kartoffeln isst sie zum beispiel nur in großen würfeln, zerdrückt mag sie sie nicht.
Kinder halt:-D
Wünsch dir viel Glück!

Beitrag von kaktusdame 05.03.10 - 19:21 Uhr

Ohh, ich bin wirklich "froh" das zu hören ;-)

Mich wundert es nur so, denn normalerweise ist sie tagsüber sogar ziemlich "verfressen" und nun will sie noch nicht mal ihre Lieblingskekse #kratz

Nunja, ich hoffe auch, das gibt sich bald, denn es ist mir einfach zu schade, so viel wegzuwerfen.

Beitrag von bittersweet1986 05.03.10 - 19:28 Uhr

Das versteh ich, ich dachte mir auch, komm dann holst ihr halt mal butterkekse(bekommt sonst so gut wie nix süßes) und selbst die schmeißt sie in die ecke. Muss aber auch zugeben dass ich momentan nimmer für sie koche oder gläser warm mache, hab da zu viel weggeschmissen. wenn ich was für mich mache kann sie mit essen(macht sie aber meist net) und sobald sie wieder ordentlich isst koch ich auch wieder, das wird mir sonst zu teuer.
Naja, ds wird besser, wahrscheinlich haben sie momentan nicht den kopf frei fürs essen weil sie damit beschäftigt sind sich wieder irgendwelchen mist zum scheiße baun zu überlegen:-D

Beitrag von mariechen26 05.03.10 - 19:25 Uhr

Hallo Fanny,

Deine Tochter sagt Dir doch schon was sie möchte. Ausprobieren!Testen was schmeckt. Sie kommt jetzt in einer Phase in der sie selber entscheidet was sie lieber isst. Unsere Tochter hatte eine Phase in der sie NUR und ich betone "NUR" Fleischwurst gegessen hat. Egal was ich ihr angeboten habe, und das war viel, sie sagte immer nur "Mami nein, Wuas"!! Das war auch stressig. Aber völlig normal. Es gab auch eine Zeit, in der hat sie kaum gegessen und alles ausgespuckt was ich ihr gab. Das legte sich dann aber auch wieder. Nachts schlafen...ziemlich schwer...bis heute. Wir legen sie jeden Abend mit festen Ritual um 20:00 Uhr ins Bett. Sie schläft dann bis 5:00 Uhr und will dann zu uns.

Mein Tip: Geduld, Geduld, Geduld.

Bei unserer letzten U7 haben wir unsere KiÄ mal auf das Thema schlechtes Essen angesprochen. Sie meinte nur, und das hat mich schockiert (aber sie hat wohl recht), "kein Kind verhungert freiwillig". Wenn der Hunger da ist, ist auch der Wille zum Essen da. Und es ist ganz normal, wenn es auch mal Phasen gibt, in denen Kinder wenig essen. Man sollte nur darauf achten, dass sich Kinder nicht satt trinken. Also permanent trinken. Dann sollte man doch mal den KiA konsultieren.

Davon ab muss ich sagen, dass ich die Medikation mit den Globulis nicht ganz nachvollziehe. Sind die Nächte denn so schlimm, dass Du zu Präparaten, auch wenn sie homöopatisch sind, greifen musstest?? Gibst Du ihr noch mehr zum einnehmen?

Lg
Nadine

P.S.: Hat sie eigentlich schon alle Zähne? Unser Lara hat ihre, wie Du sie nennst, Horror Marotten immer beim Zahnen. Dann wollte das Essen auch nicht klappen, weil das Kauen da wohl weh tat.

Beitrag von tragemama 05.03.10 - 19:48 Uhr

Ich kann Deine Probleme nur zum Teil verstehen. Wenn Dein Kind nicht krankhaft untergewichtig ist, lass sie in Ruhe. Wenn sie Hunger hat, wird sie essen.

Wo und wie schläft sie denn?

Andrea

Beitrag von christianeundhorst 06.03.10 - 00:38 Uhr

Hallo Fanny,
wenn sie hier und da immer 3 Bissen probiert reicht das doch völlig aus! Sie probiert halt aus was ihr schmeckt. Ist doch prima. Das sind keine "Terror-Marotten" sondern ganz normales Verhalten eines Kleinkindes :-)
Zum Schlaf:
1. ich würde KEINE schlaffördernden Medikamente geben! Auch nicht homöopatische! Das schadet nur!
2. schläft Deine Tochter bei Dir im Bett? Wenn nicht würde ich das ändern und sie zu Dir holen. Da gehört sie hin und der Schlaf wird auch besser.
Wenn sie schon bei Dir schläft und trotzdem dauernd wach ist ( wie oft ist dauernd? Alle 2 Stunden oder so ist normal ), könnte es daran liegen, daß sie tagsüber zu wenig Schlaf hatte oder zu wenig Ruhepausen.
Wie ist den die Nacht genau? Wie oft wacht sie auf und wie verhält sie sich da? Und was machst Du dann? Dann kann ich Dir besser helfen.
Was sie möchte kann ich Dir sagen: Nah bei Dir sein, die Welt entdecken, selbständig sein und gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz viel Geborgenheit von Dir. Ein ständiger Wechsel zwischen loslassen und festhalten;-)

Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina fast 20 Monate