ALG II / Freiberufliche Arbeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von shasmata 05.03.10 - 18:46 Uhr

Hey,

mein Freund hat nun kurzfristig eine freiberufliche Tätigkeit aufgenommen und ist dieses Wochenende auch das erste Mal für die Zeitung unterwegs.

Da er ALG II bekommt, muss er das ja nächste Woche dann auch gleich der Arge mitteilen. Muss er dafür persönlich hin oder kann man dies schriftlich machen? Gibt es da vielleicht auch ein Formular, das man ausfüllen muss?

Und vielleicht kann mir ja jemand beim Freibetrag noch helfen - dass es auf jeden Fall 100€ sind, weiß ich. Aber war da nicht noch irgendwas, was prozentual gerechnet wird?

Da er das Honorar wohl auch erst Mitte des Monats bekommen wird, könnte es ja ggf. mal zu einer Rückzahlung kommen. Da sollte man dann ja schon etwas planen können.

Und muss dann jeden Monat eine Bescheinigung, wie viel er bekommen hat, eingereicht werden?
Würde es da eigentlich reichen, wenn er sagt/schreibt "so und so viel"?
Wenn es wie bei mir läuft, kommt die Abrechnung nämlich erst Ende des Monats. Ich weiß ja nicht, wann die Arge dann wissen will, wie viel er bekommen hat.

Vielleicht kann mir ja jemand etwas weiterhelfen :)

Beitrag von marion2 06.03.10 - 10:55 Uhr

Hallo,

es reicht, wenn du eine schriftliche Mitteilung machst. Wichtig ist, dass du nachvollziehen kannst, wann die Mitteilung dort eingeht.

Also:
Einwurfeinschreiben oder
persönliche Abgabe am Empfangsthresen und auf Quittung bestehen

Ihr müsst mindestens eine Einnahmen-Überschussrechnung einreichen oder eine Bestätigung aus dem Steuerbüro.

Aus Sicherheitsgründen solltest du das euch zustehende ergänzende ALGII monatlich nachrechnen. (Wir zahlen zurück noch und nöcher, weil es Fehler in der Berechnung gab)

Viele Grüße
Marion

Beitrag von manavgat 06.03.10 - 11:10 Uhr

Freiberufler und Selbstständige werden oft von der ARGE regelrecht gemobbt und beschissen.

Fängt schon damit an, dass notwenige Betriebskosten einfach nicht anerkannt werden.

Mein Rat: grundsätzlich mal Kontakt aufnehmen zu www.tacheles-sozialhilfe.de

und alle Fragen dort stellen. Bei Problemen auch dort um Unterstützung nachfragen, die kennen sich gut aus und helfen auch.

Gruß

Manavgat